Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kommen die Rabatten vor dem Rathaus endlich weg?

Problematisch: Radfahrer, die der Hamburger Straße nach links folgen wollen, werden in den Rabatten zunächst in eine Rechtskurve gezwungen

FDP-Antrag: Sicherheit für Radfahrer in Buchholz erhöhen

os. Buchholz. Um die Sicherheit für Radfahrer zu erhöhen, sollen die Rabatten vor dem Buchholzer Rathaus ersatzlos entfernt werden. Das hat die FDP-Ratsfraktion beantragt.
Hintergrund: Durch die unglückliche Verkehrsführung an der Hamburger Straße kommt es häufig zu Beinahe-Kollisionen von Radlern, die Richtung Canteleubrücke fahren, und Autofahrern, die in die Breite Straße einbiegen wollen. Die Radfahrer werden in eine Rechtskurve gezwungen, obwohl sie der Hamburger Straße nach links folgen wollen. Auch das WOCHENBLATT hatte mehrfach auf den Missstand aufmerksam gemacht. Tatsächlich handelte Verkehrsbehörden-Chef Matthias Krohn: Er ließ ein Werbeschild für die Touristeninformation entfernen, das mitten in der Grünfläche stand. Eine eigenwillige Maßnahme, die das Grundproblem nicht löste.
Jetzt der Anlauf der FDP. "Diese kleine Grün-Insel vor dem Rathaus ist sicher eine interessante Stadtgestaltung, bedeutet aber ein erhebliches Sicherheits-Risiko für Radfahrer", erklärt FDP-Fraktionsvorsitzender Arno Reglitzky. Deshalb könne man die Entfernung der Rabatten durchaus verkraften. Mal sehen, ob der Antrag etwas bewirkt: Ein ähnlicher Vorstoß der SPD-Ratsfraktion blieb ohne Ergebnis.