Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Zwergentunnel" ein Denkmal?

Durchgang im Bahndamm: Wird der "Zwergentunnel" aus den 1890er Jahren unter Denkmalschutz gestellt? (Foto: os)

Ortsrat Holm-Seppensen will ältestes Bauwerk schützen lassen / Sorge um Überflutung

os. Holm-Seppensen. Wird der sogenannte "Zwergentunnel" in Holm-Seppensen unter Denkmalschutz gestellt? Das prüfen derzeit die Stadt Buchholz und das Niedersächsische Landesamt für Denkmalschutz. Ausgangspunkt war der interfraktionelle Antrag aus dem Ortsrat Holm-Seppensen, das mutmaßlich älteste Bauwerk in der Buchholzer Ortschaft (Baujahr 1898) besonders zu schützen.
Der "Zwergentunnel" ist ein kleiner Durchlass zwischen den Erixx-Haltestellen Holm-Seppensen und Büsenbachtal und wird von Passanten als schnelle Verbindung von einer auf die andere Schienenseite genutzt - im Bückgang. Nachdem der Tunnel bei der Ertüchtigung der Heidebahnstrecke teilweise saniert worden war, möchte der Ortsrat Holm-Seppensen den Durchgang dauerhaft in seiner jetzigen Art und Weise erhalten. Die Politik wird sich damit noch einmal befassen, sobald die Ergebnisse der Prüfung vorliegen. Wann das sein wird, steht derzeit noch nicht fest.
Sorgen macht Passanten, dass der "Zwergentunnel" nach längeren Regenfällen knöcheltief unter Wasser steht. Ob sich daran etwas ändern lässt, bezweifelt die Stadt. Pressesprecher Heinrich Helms: "Der Tunnel dient bei Regen zur Entwässerung der anliegenden Straßen."