Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schwerer Unfall zwischen Harsefeld und Stade - Auto wickelt sich halb um den Baum

(Foto: jd)

+++ UPDATE: Fahrer war laut Polizei offenbar alkoholisiert und besaß keinen Führerschein. Pkw war mit falschen, nicht zugelassenen Kennzeichen unterwegs.+++

jd. Harsefeld. Ein Beifahrer hätte keine Chance gehabt: Am späten Sonntagnachmittag wurde ein Mann (46) aus Ahlerstedt schwer verletzt, als er mit seinem Opel Omega auf der L124 etwa 600 Meter nördlich des Kreisels an der Linah gegen einen Straßenbaum krachte. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass sich der Wagen mit Rotenburger Kennzeichen halb um den Baum wickelte. Die Beifahrerseite wurde komplett eingedrückt. Der Unfallfahrer, der allein im Fahrzeug saß, musste von der Feuerwehr mit dem Spreizer aus dem Autowrack befreit werden. Der Rettungswagen brachte den Schwerverletzten in das Elbe-Klinikum Stade.

Der Omega-Fahrer war in Richtung Stade unterwegs. Laut Polizei war sein Tempo vermutlich nicht den Straßenverhältnissen angepasst, sodass er auf der regennassen Straße die Kontrolle über den Pkw verlor. Das Fahrzeug kam auf gerade Strecke nach links von der Fahrbahn ab und drehte sich, bevor es mit der rechten Wagenseite mit dem Baum kollidierte. Der Baum schob sich weit in die Beifahrerseite hinein. Hätte dort jemand gesessen, wären die Verletzungen wohl tödlich gewesen.

Da bei dem Mann Alkoholgeruch wahrgenommen wurde, ordnete ein Richter die Entnahme einer Blutprobe an. Nach Polizeiangaben soll der Ahlerstedter offenbar keinen Führerschein besitzen. Außerdem stellten die Beamten fest, dass die ROW-Kennzeichen nicht zu dem Pkw gehören und obendrein nicht zugelassen sind. Gegen den Fahrer wird nun wegen Alkohol am Steuer, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz ermittelt.

Der Sachschden liegt bei etwa 5.000 Euro. Zur Rettung des Verunglückten und zur Sicherung der Unfallstelle waren die Ortswehren aus Harsefeld und Ohrensen im Einsatz. Die L124 war für die Dauer der Bergungsarbeiten beidseitig gesperrt. Der Verkehr zwischen dem Kreisel an der Linah und der Harsefelder Samtgemeinde-Grenze wurde über Issendorf bzw. Ohrensen umgeleitet.

Die Polizei sucht Zeugen: Hinweise an das Polzeikommissariat Buxtehude unter Tel. 0 41 64 - 64 71 15