Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neuer Hort in Himmelpforten: schon 18 Plätze reserviert

Architektenentwurf: Nordansicht des neuen Hortes (Foto: Ingenieurbüro Bernd Mügge)

Gemeinde investiert 300.000 Euro in Attraktivitätssteigerung für junge Familien

tp. Himmelpforten. Vorübergehend werden die Hortkinder in Himmelpforten im Souterrain des ehemaligen evangelischen Gemeindehauses betreut, doch die Kellerzeiten sind bald vorbei: Bis Januar 2016 lässt die Gemeinde auf einem Grundstück an der Poststraße einen Hort-Neubau errichten.

Die Kommune als Bauherrin und Trägerin der Einrichtung investiert rund 300.000 Euro in den einstöckigen Holzrahmen-Bau mit 160 Quadratmetern Fläche. Der vom Ingenieur-Büro Bernd Mügge in Hammah geplante Hort verfügt u.a. über einen 40 Quadratmeter großen Gruppenraum, einen Ess-, Küchen- und Hausaufgabenbereich, eine Garderobe, ein Büro, moderne Sanitäranlagen sowie ein Spielgelände draußen.

Laut Bürgermeister Bernd Reimers erfüllt Himmelpforten mit der Bereitstellung der vorerst 20 Hortplätze für Kinder im Grundschulalter eine freiwillige kommunale Aufgabe. Die Gemeinde tue ihr Möglichstes für den Erhalt des positiven Images Himmelpfortens als "interessanter Ort für Familien". Wie berichtet, besiedeln in dem wachsenden Geest-Ort derzeit zahlreiche junge Familien das große Neubaugebiet an der Porta-Coeli-Schule.

Noch vor der in Kürze stattfindenden Grundsteinlegung sind 18 der 20 Hortplätze reserviert. Bürgermeister Reimers rechnet daher mittelfristig mit einem Anbau: "Das Gebäude ist so konzipiert, dass eine Aufstockung jederzeit möglich ist."
Im neuen Hort werden Kinder montags bis freitags - auch in den Ferien - von 12.30 bis 16.30 Uhr betreut. Die monatlichen Kosten betragen je Kind 140 Euro plus Verpflegung.

• Informationen unter Tel. 04144 - 2099-104 (Rathaus).