Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jede Menge Fakten: Erstmals Statistik-Seiten im WOCHENBLATT

 
Samtgemeinde Hanstedt

Hätten Sie gedacht, dass in der Samtgemeinde Hanstedt mit einem Bestand von 771 Autos pro 1.000 Einwohner die Pkw-Nutzung eine der höchsten im gesamten Landkreis Harburg ist? Überraschend ist auch, dass Hanstedt zwar fast dreimal so groß ist wie Rosengarten, aber im Vergleich weniger als die Hälfte an Arbeitsplätzen verzeichnet.
Die WOCHENBLATT-Redakteure Alexandra Bisping und Sascha Mummenhoff haben gründlich recherchiert und jede Menge Zahlen und Fakten der Gemeinde Rosengarten und der Samtgemeinde Hanstedt zusammengetragen. Herausgekommen sind zwei Statistik-Seiten, die sich sehen lassen können. Getreu dem Motto „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ liefern die beiden Seiten spannende Einblicke in zwei lebendige Kommunen.

Hanstedt in Zahlen

mum. Hanstedt. Die Samtgemeinde Hanstedt ist das grüne Eingangstor zum Naturpark Lüneburger Heide. Sie verknüpft Wohnen, Arbeiten und Erholen und bietet hohe Lebensqualität für alle Generationen. Mit einer Fläche von 19.816 Hektar ist die Samtgemeinde die zweitgrößte Kommune im Landkreis. In ihr leben mehr als 14.000 Einwohner (2016), die Bevölkerungsdichte liegt bei nur 70 Einwohnern pro Quadratkilometer. Die Samtgemeinde umfasst sechs Mitgliedsgemeinden (Asendorf, Brackel, Egestorf, Hanstedt, Marxen und Undeloh) mit 19 Ortsteilen. Sie zeichnet sich durch einen hohen Anteil ökologisch wertvoller Flächen aus - allein 67 Prozent der Samtgemeindefläche sind als Landschafts- oder Naturschutzgebiete ausgewiesen.
In den vergangenen Jahren hat die Samtgemeinde massiv in den Bildungssektor investiert, so dass neben den dezentralen, wohnortnahen Grundschulen, vielfältige Angebote im Bereich der Kinderbetreuung und bei den Nachmittags­angeboten entstanden sind. Positiv zu vermerken sind die gute ärztliche Versorgung und das breite Einzelhandelsangebot in Hanstedt.
Die weiten Entfernungen innerhalb der Samtgemeinde, deren dezentrale Struktur und die begrenzten ÖPNV Angebote begünstigen die Pkw-Nutzung, so dass der Bestand von 771 PKW pro 1.000 Einwohner einer der höchsten im gesamten Landkreis Harburg ist.
Hanstedt ist nicht nur eine Samtgemeinde zum Wohnen, sondern auch zum Arbeiten und Erholen. Während sich in den nördlichen Mitgliedsgemeinden Betriebe des produzierenden Gewerbes konzentrieren, dominieren in Egestorf und Undeloh touristische Dienstleistungsunternehmen. Die touristischen Leuchtturmbetriebe sind der Barfußpark in Egestorf mit 100.000 und der Wildpark Lüneburger Heide in Nindorf mit 345.000 Besuchern (2015).

Rosengarten in Zahlen

ab. Rosengarten. Ein beliebtes Naherholungsgebiet vor den Toren der Hansestadt Hamburg: Sowohl jungen Familien als auch Senioren bietet die Gemeinde Rosengarten mit einer guten Infrastruktur, wachsendem Wohnraum und stetigem Ausbau der Kinderbetreuung jede Menge Lebensqualität. Mit 27 Hotels und Gaststätten ist der Bereich Gastgewerbe ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor. Daneben sind zahlreiche Gewerbebetriebe in der Gemeinde ansässig: Zwar pendeln rund 70 Prozent der Erwerbstätigen über die Gemeindegrenze hinaus zu ihrem Arbeitsort, aber eine verhältnismäßig hohe Zahl geht auch innerhalb Rosengartens einer Beschäftigung nach. Zwei Drittel der Fläche von 6.366 Hektar stehen unter Naturschutz. Die attraktiven Ausflugsziele der Gemeinde, zu denen Teile des Regionalparks Rosengarten, das Freilichtmuseum am Kiekeberg und der Wildpark Schwarze Berge zählen, sorgen das ganze Jahr über für einen stetigen Touristenfluss. Die Infrastruktur der Gemeinde umfasst vier Grundschulen und eine Oberschule mit einem Realschulzweig, sechs Kindergärten - ein weiterer befindet sich in Planung -, ein Waldkindergarten, zwei Gemeindebüchereien, neun Ortsfeuerwehren, zehn Sportplätze, fünf Sporthallen, ein Freibad, diverse Tennisanlagen, Reithallen und Reitplätze. Auf sechs praktische Ärzte und fünf Zahnärzte können die Bürger der Gemeinde zurückgreifen. Vier Tierärzte sind ebenfalls dienstbereit. Auch drei Apotheken, drei Kirchen, mehrere Geldinstitute und Altenheime haben ihren Standort in Rosengarten. Die Gemeinde verfügt über eine gute Anbindung: Vom Bahnhof in Klecken aus verkehrt täglich der Metronom Richtung Hamburg oder Bremen, die Autobahn A1 und A261 und die Bundesstraßen B3 und B75 sind ebenfalls schnell erreichbar.