Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

DLRG schleppt Schlauchboot aus Fahrwasser bei Bassenfleth

DLRG-Wasserreter mit dem havarierten Schlauchboot (Foto: DLRG Bezirk Stade)

Insassen waren möglicherweise alkoholisiert

tp. Bassenfleth. Die Feuerwehr und die Wasserretter der DLRG wurden am Freitagabend zu einem Einsatz auf der Elbe gerufen. Über die Berufsschifffahrt wurde ein Schlauchboot gemeldet, das manövrierunfähig im Fahrwasser bei Bassenfleth (Samtgemeinde Lühe) trieb.

Das DLRG-Boot "Good Will" schleppte das kleine havarierte Boot mit drei Personen an Bord aus dem Gefahrenbereich. Es wurde in Lühesand/Sandhörn an Land gebracht. Der Außenbordmotor des drei Meter langen Schlauchbootes war ausgefallen.

Im Einsatz war zudem das Feuerwehrboot „Florian I“. Das zwischenzeitlich ebenfalls ausgerückte Feuerwehrboot „Brunshausen“ brauchte nicht mehr in das Einsatzgeschehen einzugreifen.

Alle Beteiligten wurden zur Personalienfeststellung zur Polizeidienststelle in Stade gebracht. Laut Feuerwehr waren die Bootsinsassen möglicherweise alkoholisiert. Die Wasserschutzpolizei Hamburg hat Ermittlungen gegen den Bootsführer aufgenommen.