Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bürgermeister Horst Eylmann beigesetzt

Die Gäste des Trauergottesdienstes

Große Trauerfeier für Stader Ehrenbürger und Bundestagsabgeordneten

tp. Stade. Mit einer Gedenkfeier wurde am heutigen Freitag, 11 Uhr, der in der vergangenen Woche verstorbene ehemalige Bürgermeister der Stadt Stade, Horst Eylmann (80), verabschiedet.

In der St. Cosmae-Kirche in der Altstadt wurde dem bekannten deutschen Politiker, der in Stade als Rechtsanwalt und Notar arbeitete, gedacht: Unter anderem hielten Bürgermeisterin Silvia Nieber und der CDU-Bundestagsabgeordnete Oliver Grundmann Ansprachen für den toten Ehrenbürger. Superintendent Dr. Thomas Kück hielt die Trauerpredigt. Es erklangen das "Laudate Dominum" von Wolfgang Amadeus Mozart und zum Abschluss der Trauerfeier um 12 Uhr das Geläut der Cosmae-Kirche.

Die Mitglieder der "Brauerknechtsgilde Stade von 1604" trugen Horst Eylmanns Leichnam in einem schwarzen Sarg auf dem Geestberg-Friedhof zu Grabe. Die Gilde-Mitglieder begleiteten schon den Stader Bürgermeister Heinz Dabelow († 2011) und den Landes-Superintendenten Manfred Horch († 2009) aus Stade auf ihrem letzten Weg.

Am historischen Rathaus wehte für Horst Eylmann eine Deutschlandflagge mit Trauerflor.