Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Flüchtlingshelfer im Landkreis Stade vernetzen sich

Uwe Kowald (2.v.li.) übergab insgesamt 1.500 Euro an die Flüchtlingshelfer (Foto: Kowald)

"…fair geht vor!" übergibt 1.500 Euro an die Ehrenamtlichen


(sb). Zu einem Erfahrungsaustausch hatte Uwe Kowald von der Aktion "…fair geht vor!" kürzlich Flüchtlingshelfer aus dem gesamten Landkreis eingeladen. Rund 40 Ehrenamtliche kamen der Einladung nach und berichteten von ihrer Arbeit.

Helmut Morjan, Mitarbeiter des Berufsbildungswerks Cadenberge, informierte die Teilnehmer über das Projekt "Zweifach Helfen". Es ermöglicht eine Beschäftigung von Flüchtlingen in gemeinnützligen Einrichtungen. Die Asylbewerber haben so die Möglichkeit, ihre Sprachkenntnisse im beruflichen Alltag zu vertiefen. Die Landtagsabgeordneten Kai Seefried (CDU) und Petra Tiemann (SPD) stellten das neue Koordinierungsbüro in Niedersachsen vor, das u.a. vom Landkreis Stade und der evangelischen Landeskirche finanziell gefördert wird.

Im Namen der Aktion "…fair geht vor!" übergab Uwe Kowald jeweils 500 Euro an die Flüchtlingshelfer in Jork, in der Samtgemeinde Lühe und in der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten. Das Geld stammt aus Haushaltsauflösungen und Flohmärkten der Initiative. Zudem bot Kowald eine Tauschbörse an. Die einzelnen Helferkreis können dort nicht benötigte Sachen anbieten, die vielleicht an anderer Stelle gebraucht werden. Dinge, die nicht benötigt werden, würde Uwe Kowald verkaufen. Das so eingenommene Geld fließt dann wieder an die Helferkreise zurück.

"Die Vernetzung der Ehrenamtlichen ist gelungen", freut sich Uwe Kowald. Er plant die nächste Info-Veranstaltung schon für das kommende Jahr.