Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Kein Bock auf Klischee-Rollen"

Vielseitig: Schauspielerin Zahra Lindenblatt
 
Zahra Lindenblatt kehrte von der quirligen Metropole Berlin in ihre verschlafene Geburtsstadt Stade zurück

Im Casting war sie die "Muster-Türkin": Zahra Lindenblatt (35) entdeckt den Schauspiel-Beruf neu

tp. Stade. Einmal spielte sie im Goethe-Klassiker "Faust" das Gretchen, "doch sonst bekam ich wegen meines südländischen Aussehens immer nur Klischee-Rollen angeboten", sagt Zahra Lindenblatt (35). Noch vor einigen Jahren war die aparte Schauspielerin mit dem Bronze-Teint und dem schwarzen Haar mittendrin im Bühnenberuf, stand in der Metropole Berlin anstrengende Castings für TV-Serien durch. Oft sei es dann auf eine mit Vorurteilen behaftete Besetzung als "typische Türkin" hinausgelaufen. "Irgendwann hatte ich keinen Bock mehr darauf." Zahra Lindenblatt kehrte in ihre Geburtsstadt Stade zurück, wo sie jetzt neue, spannende Facetten ihres Berufes entdeckt.

Zahra Lindenblatt wuchs als Tochter indisch-pakistanischer Einwanderer im Dörfchen Hollern-Twielenfleth im Alten Land auf. Nach dem Abitur am Vincent-Lübeck-Gymnasium ging sie nach Berlin, studierte Politikwissenschaft. "Doch das Fach war mir zu langweilig, ich habe eine Zeit lang mehr gefeiert als studiert", sagt Zahra Lindenblatt mit einem Lachen.

Per Zufall bahnte sich die Lebenswende an: Auf Tipp einer Freundin besuchte Zahra Lindenblatt im Jahr 2000 spontan das Casting für den Kurzfilm "Zweisamkeiten" und bekam prompt die Hauptrolle. "Da habe ich Blut geleckt", sagt Zahra Lindenblatt. Sie schrieb sich an einer staatlich anerkannten Berliner Schauspielschule ein. Ihre Kommilitonin war die berühmte Film- und Fernsehschauspielerin Alexandra Maria Lara.

Zahra Lindenblatt machte ihr Schauspiel-Diplom. Es folgten Engagements unter anderem in dem Stück "Das Blut" an den Hamburger Kammerspielen. Doch bei Rollenvergaben lief es nach Zahra Lindenblatts Erfahrungen allzu oft auf Schubladen-Rollen als hinaus, etwa in der Fernsehserie "Praxis Dr. Sommerfeld", wo sie eine säumige türkische Untermieterin mimte.

Die Schauspielerin setzte beruflich neue Schwerpunkte: Bei einer Marketing-Agentur schob sie mit einem Team den Image-Wechsel des Magenbitters "Jägermeister" vom Opa-Schnaps zum Trend-Spirituose an.

Dann kamen die Liebe und die Kinder. Mit ihrem Ehemann Sven (37), einem Immobilienmakler, und den Söhnen Silas (7) und Ben (5), lebt sie seit zwei Jahren in Stade. In der ländlichen Region gibt es viele spannende Aufgaben: Zahra Lindenblatt leitet Schauspiel-AGs an Grundschulen in Stade und Hollern, machte Theaterarbeit im Frauenknast auf der Gefängnis-Insel Hahnöfersand und gibt Lesungen. Jüngst machte Zahra Lindenblatt mit dem Stader Jugend-Theaterprojekt "Getto-Kids" von sich reden. Seit Kurzem gibt sie Yoga-Unterricht. Außerdem möchte die Vielseitige ein professionelles Theater-Ensemble gründen.

Zahra Lindenblatt ist zufrieden: "Ich muss nicht unbedingt berühmt werden", sagt sie. "Hauptsache, ich kann die Welt ein bisschen schöner machen."

• Zahra Lindenblatts Bruder ist der Autor und Journalist Hasnain Niels Kazim. Er verarbeitete Eindrücke seiner Multi-Kulti-Kindheit in dem Buch "Grünkohl und Curry".