Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wahlen in Stade: Im Rat wird es bunter

bc. Stade. Im Stader Rat wird es ein Stück weit bunter. Eine rot-grüne Mehrheit gibt es nicht mehr. Die CDU (13 Sitze, vorher 14) löst die SPD (12 Sitze, vorher 15) als stärkste Fraktion ab. Mit der Stimme von SPD-Bürgermeisterin Silvia Nieber haben die Sozialdemokraten allerdings genau so viele Stimmen wie die CDU. Die Grünen sind mit vier Kandidaten vertreten, ebenso die Wählergemeinschaft (WG). Nach dem Wechsel von Carsten Brokelmann zur WG ist die FDP mit zwei Sitzen quasi neu im Rat, die Linken haben ebenfalls zwei Mandate ergattert wie auch die Unabhängige Bürgerliste mit Horst Deede und seinem Sohn Hendrik. Neu im Rat sind überraschenderweise die Piraten mit einem Sitz.

Die Wahlbeteiligung liegt bei 51 Prozent.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in Ihrem WOCHENBLATT.