Obdachlose

1 Bild

Neue Adresse für Stader Wohungslose: "Alte Abdeckerei"

Thorsten Penz
Thorsten Penz | vor 3 Tagen

Umzug der Obdachlosen vom Fredenbecker Weg nach Wiepenkathen steht bevor tp. Stade-Wiepenkathen. Der Umzug der Obdachlosen von den städtischen Notunterkünfte in der Barackensiedlung am Fredenbecker Weg in Stade in die Neubauten an der Bundesstraße 73 ("Alte Abdeckerei") auf Boden der Stader Ortschaft Wiepenkathen rückt näher. Auf der Ortratssitzung gab die Wiepenkathener Politik jetzt grünes Licht für die seit langem...

3 Bilder

Ausschuss bringt Umzug der Obdachlosen in Stade auf den Weg

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 20.01.2017

SPD-Ratsherr Hermann Müller: "Die Hütten sind marode"/ Grüne: "Schaffung von Elends-Orten" tp. Stade. Für viele Bewohner der städtischen Obdachlosenunterkünfte ist dies wohl der letzte Winter in den mit primitiven Bolleröfen ausgestatteten Nachkriegsbaracken am Fredenbecker Weg in Stade. Der zuständige Ausschuss für Feuerwehr, Sicherheit und Verkehr brachte auf seiner Sitzung am Mittwochabend den seit Längerem von den...

5 Bilder

Obdachlose in Stade haben oft "einen langen Abstiegsweg" hinter sich

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 18.01.2017

Wachsender Beratungsbedarf bei den Wohnungsnotfallhilfe des Herbergsvereins tp. Stade. Kein Dach über dem Kopf, kein Strom, kein Wasserhahn, keine Toilette, kein Briefkasten. Rund 300 Kunden pro Jahr betreut die Wohnungsnotfallhilfe des Herbergsvereins "Wohnen und Leben" in Stade. Die vor mehr als 100 Jahren in Lüneburg gegründete paritätische Organisation leistet Hilfe für Obdachlose und Menschen, denen der Verlust der...

23 Zimmer für Obdachlose

Oliver Sander
Oliver Sander | am 11.01.2017

os. Buchholz. In Buchholz stehen das ganze Jahr über 23 Zimmer für Obdachlose zur Verfügung. Das geht aus der Antwort der Stadtverwaltung auf eine Anfrage der AfD-Ratsfraktion hervor. Alle Obdachlosen könnten versorgt werden. Für sie stehen elf Quadratmeter große Zimmer mit Toilette und Herd zur Verfügung. Durchreisende können sich bis zu drei Tage in der Obdachlosenunterkunft aufhalten, für sie stehen Mehrbettzimmer und...

2 Bilder

Mit Jürgen Brosda "nachts um halb eins"

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 23.12.2016

Marxener DJ beteiligt sich an Benefiz-Aktion. (mum). „Aller guten Dinge sind drei“, dachte sich wohl Landkreis-DJ Jürgen Brosda. Kurz vor dem Jahreswechsel hat der Marxener noch einmal richtig Gas gegeben und eine Benefiz-Aktion für Obdachlose mitorganisiert, ein neues Logo an den Start gebracht sowie quasi als Zugabe eine neue CD produziert. • Kurz vor Weihnachten unterstützte Brosda eine Benefiz-Aktion, bei der Kalle...

3 Bilder

Die Tage der Baracken in Stade sind gezählt

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 10.12.2016

Lösung für Obdachlose ist Ausschussthema / Umzug in Neubauten an der Bundesstraße tp. Stade. Bei der aus Sicht von Kritikern menschenunwürdigen Obdachlosenunterbringung in den Nachkriegsbaracken am Fredenbecker Weg in Stade bahnt sich eine Veränderung an: Politik und Verwaltung nehmen endgültig die Planung des Umzugs der Wohungslosen auf. Die Siedlung am Fredenbecker Weg im Schatten der Bungalows im wachsenden...

1 Bild

Ein weiterer Winter in Baracken? Oliver Kellmer drängt auf Alternative für Stader Obdachlose

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 16.11.2016

Langes Warten auf wichtige Schriftsache tp. Stade. Noch ein kalter Winter in Nachkriegsbaracken mit primitiven Bolleröfen? Das will der Stader SPD-Sozialpolitiker Oliver Kellmer den Obdachlosen in den städtischen Notunterkünften am Fredenbecker Weg eigentlich ersparen. Bereits vor einem Monat führte er eine Alternative ins Feld und bat die Stadtverwaltung um eine Drucksache zur Unterbringung von Wohnungslosen in den...

2 Bilder

Lösung für Obdachlose in Stade in Sicht

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 25.10.2016

Vorschlag der SPD: behutsame Umsiedlung vom Fredenbecker Weg in die Neubauten an der B73 tp. Stade. Er nächste Winter steht vor der Tür. Auf eine kurzfristige Lösung zur Verbesserung der städtischen Obdachlosenunterbringung pocht jetzt der SPD-Ortsvereinsvorsitzender, Sozialpolitiker im Stader Rat und Initiator des "Runden Tisches Obdachlosigkeit", Oliver Kellmer. Seine Idee: Die Bewohner der größtenteils heruntergekommenen,...

9 Bilder

Endstation Notunterkunft am Fredenbecker Weg in Stade

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 17.03.2016

„U25-Sanktion“: Immer mehr junge Erwachsene stranden in städtischer Obdachlosenunterkunft / SPD-Fraktion gründet „Runden Tisch“ tp. Stade. Vier junge Leute im Alter zwischen 18 und 32 Jahren gerieten am frühen Freitagmorgen in höchste Gefahr, als sie im leerstehenden „Hertie“-Parkhaus in Stade übernachteten und ein Feuer ausbrach (das WOCHENBLATT berichtete). Der Fall vergegenwärtigt die Not junger Menschen, die in der...

1 Bild

Jesteburg hat ein Problem: Wohin nur mit den Obdachlosen?

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 15.04.2014

Die Samtgemeinde Jesteburg hat keine freien Unterkünfte mehr / Mobilwohnheim in Bendestorf? mum. Jesteburg. Jesteburg steht vor einem Problem! Wo sollen Obdachlose künftig untergebracht werden? Mit diesem Thema beschäftigt sich der Ausschuss für Soziales und Gesundheit am Donnerstag, 24. April, ab 19 Uhr im „Alten Rathaus“ (Niedersachsenplatz). Derzeit seien laut Verwaltung alle Unterkünfte belegt. Mit einer Ausnahme:...

2 Bilder

Bewohner kritisiert Zustände in der Obdachlosenunterkunft in Buchholz

Oliver Sander
Oliver Sander | am 13.07.2013

os. Buchholz. Rolf Pöker (74) ist nicht gut auf die Stadt Buchholz zu sprechen. Der Senior kritisiert die Zustände in der Obdachlosenunterkunft der Stadt, in der er seit über vier Jahren untergebracht ist. Es geht um Duschzeiten, das Verbot von Tierhaltung und den allgemeinen Zustand der Anlage. In der Einrichtung sind 13 Menschen untergebracht. Für sie stehen täglich zwei mal zwei Stunden Duschzeit zur Verfügung. „Das ist...

1 Bild

Feuer in leerstehendem Bauernhaus: Polizei sucht zwei flüchtige Obdachlose

Björn Carstens
Björn Carstens | am 10.07.2013

bc. Buxtehude. Die Polizei sucht zwei Obdachlose, die nach Ausbruch des Feuers in einem leerstehenden Bauernhaus in Buxtehude-Heitmannshausen in Richtung des Bahnhofes Neukloster geflüchtet waren. Nach Angaben von Polizeisprecher Rainer Bohmbach stehen die Männer in Verdacht, den Brand "mindestens fahrlässig verursacht zu haben". Wie berichtet, mussten Dutzende Einsatzkräfte am Samstag, 29. Juni, kurz nach 6 Uhr morgens...

Unterkunft für 40 Flüchtlinge

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 25.06.2013

mum. Hanstedt. Das WOCHENBLATT hatte die Pläne bereits vorgestellt - jetzt gab der Hanstedter Samtgemeinderat grünes Licht: Die ehemalige Flüchtlingsunterkunft an der Winsener Straße am Ortsausgang von Hanstedt wird abgerissen. Dort sollen Wohnungen für Asylbewerber und Obdachlose entstehen. "Geplant ist die Schaffung von 40 Plätzen für Asylbewerber und sonstige Flüchtlinge, wovon neun Plätze für Obdachlose vorbehalten...