Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Auf der Autobahn angehalten

Der Hyundai nach dem Unfall. Dahinter steht der beschädigte Ford (Foto: Polizei)
thl. Rosengarten. Bei einem Unfall auf der A1 im Bereich Rosengarten wurde ein Pkw Hyundai so stark zusammengeschoben, dass er nur noch halb so groß ist wie vorher. Der Fahrer wurde bei dem Aufprall schwer verletzt.
Ein 45-jähriger Mann hatte gegen 15 Uhr auf dem Verbindungsstück von der A261 zur A1 seinen Hyundai auf dem rechten Fahrstreifen gestoppt. Vermutlich wollte er einem auf dem Standstreifen befindlichen Pannenfahrzeug seine Hilfe anbieten. Sekunden später fuhr jedoch ein 49-jähriger Mann mit seinem Ford auf den stehenden Pkw auf. Der 49-Jährige hatte zu spät realisiert, dass der Wagen auf dem rechten Fahrstreifen stand und nicht in Bewegung war.
Der Fahrer des Ford sowie sein elfjähriger Mitfahrer erlitten leichte Verletzungen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 6.000 Euro.