Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Großfeuer zerstört Wohnhaus

Als die Feuerwehr eintraf, zündete das Feuer durch und hüllte das Haus in dichten Qualm (Foto: Köhlbrandt)
thl. Stelle. Ein Großfeuer hat am frühen Mittwoch morgen ein Wohnhaus im Bardenweg in Stelle vollständig zerstört. Fünf Feuerwehren waren im Einsatz, um die Flammen zu löschen und umstehende Wohnhäuser vor den Flammen zu schützen. Das Objekt brannte vollständig aus. Menschen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.
Gegen 3.40 Uhr lief der erste Alarm bei Feuerwehr Stelle auf. Mit vier Einsatzfahrzeugen waren die Retter Minuten später am Brandort. Bei ihrem Eintreffen zündete das Feuer gerade durch, und der Dachstuhl stand im Vollbrand - Großalarm. Unverzüglich wurden die Feuerwehren aus Ashausen und Fliegenberg sowie die Drehleiter der Feuerwehr Winsen nachgefordert, wenig später wurde auch die Feuerwehr Maschen mit weiteren Atemschutzgeräteträgern nachalarmiert. In Spitzenzeiten waren so rund 100 Feuerwehrleute im Einsatz.
Mit mehreren Strahlrohren wurde das Feuer sowohl im Innen- als auch im Außenangriff bekämpft. Über die Drehleiter wurde zudem aus der Luft eine Brandbekämpfung durchgeführt. Mit Erfolg: Es gelang der Feuerwehr, den Brand in kurzer Zeit unter Kontrolle zu bringen und eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Um alle Brandnester besonders unter der Dachhaut abzulöschen, mussten große Teile des hartgedeckten Daches aufgenommen werden.
Nach rund zwei Stunden war der Einsatz beendet. Die Polizei hat die Brandstelle beschlagnahmt und die Ermittlungen zur Ursache und Schadenshöhe aufgenommen.