Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gospelchor "Rock" aus Hanstedt "rockte" in Winsener Marienkirche gegen Gewalt an Frauen

Impressionen: Auftaktkonzert zur 16-Tage-Kampagne "Gewalt gegen Frauen"

16-Tage-Kampagne im Landkreis Harburg gestartet/Zahlreiche Veranstaltungen noch bis 10. Dezember

bs. Winsen. "Laut einer Statistik des Bundeskriminalamentes werden in Deutschland mehr als 100.000 Frauen pro Jahr Opfer von Gewalt in der eigenen Partnerschaft. In Niedersachensen waren im vergangenen Jahr 11.498 Frauen von Gewalttaten betroffen, vermutlich ist die Dunkelziffer um ein Vielfaches höher. Es ist also ein absoluter Trugschluss zu sagen, dass Gewalt an Freuen bei uns in Deutschland oder im Landkreis Harburg keine nennenswerte Rolle spielt", sagte jetzt Landrat Rainer Rempe in seiner Ansprache zum Auftaktkonzert der 16-Tage-Kampagne „Gegen Gewalt an Frauen – Frauenrechte sind Menschenrechte“ (das WOCHENBLATT berichtete).
Die Kampagne, organisiert von der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Harburg, Andrea Schrag, sowie dem Arbeitskreis der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten im Landkreis Harburg, verbindet den Internationalen Gedenktag der Frauenrechtsorganisation "Terre des Femmes", „Nein zu Gewalt an Frauen“ am 25. November mit dem "Tag der Menschenrechte" am 10. Dezember.
Schirmherrin ist in diesem Jahr die erfolgreiche Leichtathletin Jana Sussmann aus Tönnhausen. Dorothea Blaffert, Vorsitzende des Vereins "Gewalt überwinden", forderte in ihrer Ansprache u.a. mehr Aufmerksamkeit von der Gesellschaft: "Es gibt keine Zeit ohne Gewalt. Sie geschieht jeden Tag hinter verschlossen Türen und Fenstern, auch in unser Nachbarschaft. Umso wichtiger ist es, dass wir Hinsehen lernen", so Blaffert.
Das rund zweistündige Konzert, bei dem der bekannte Gospelchor „Rock“ aus Hanstedt unter der Leitung von Jutta Weinhold rund 100 Besucher in die Winsener St. Marienkirche lockte, bildete dabei am vergangenen Freitag den fulminaten Auftakt der groß angelegen Veranstaltungsreihe, die u.a. mit Filmvorführungen, Sicherheitstrainings, Seminaren und Fachvorträgen aufklären und eine Plattform für Hilfsagebote schaffen will. "Für Opfer von Gewalt, auch gerade von häuslicher Gewalt, ist es oft sehr schwer Hilfe an zu nehmen. Wir wollen deutlich machen, dass die betroffenen Frauen nicht allein sind und Ihnen Unterstützung anbieten, um einen Ausweg zu finden", so Andrea Schrag.
• Die Kampagne "Gegen Gewalt an Frauen – Frauenrechte sind Menschenrechte“ läuft noch bis zum 10. Dezember. Alle Veranstaltungen sowie Spendenkonten sind auf der Internetseite www.landkreis-harburg.de ersichtlich. Eine gedruckte Broschüre mit allen Informationen ist im Winsener Kreishaus erhältlich.