Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Guter Start für Fahrradtag in Salzhausen

Bei der Fahrradcodierung (v. li.): Stephan Kabbe, Christel Putensen, Karin Sager und Klaus Boenert
ce. Salzhausen. Zahlreiche Frischluft-Freunde aus Salzhausen und Umgebung nutzten das sonnige Wetter am Samstag für eine Radtour nach Salzhausen, wo die Gemeinde in Zusammenarbeit mit dem ADFC und dem Verkehrs- und Kulturverein rund ums Rathaus den ersten "Salzhäuser Fahrradtag" veranstaltete. Der ADFC-Kreisverband bot die Codierung von Drahteseln zur Eigentumssicherung an. Der Winsener "Bike Park Timm" präsentierte Zweiräder in vielen Variationen, Oberschule und Gymnasium starteten eine Fragebogenaktion, und das Jugendzentrum steuerte Erfrischungen bei.
Zu den begeisterten Besuchern gehörte auch Christel Putensen (69) aus Westergellersen. Sie ließ ihr neues E-Bike von Karin Sager und Klaus Boenert vom ADFC-Vorstand mit Unterstützung des Salzhäuser CDU-Ratsherrn Stephan Kabbe codieren. "Da muss ich keine langen Wege nach Lüneburg oder Winsen machen, was mir viel Zeit spart", freute sich Christel Putensen, die vier Ferienwohnungen betreibt.
"25 Besucher ließen heute ihre Räder kodieren. Wir sind recht zufrieden", bilanzierte Klaus Boenert, der auch Vize-Vorsitzender der ADFC-Ortsgruppe Hanstedt-Salzhausen ist. Für die Flüchtlingshilfe und für andere Bedürfige in Salzhausen wurden Boenert & Co. in den vergangenen Monaten 400 Fahrräder gespendet. Etwa 350 Räder davon haben inzwischen einen Eigentümer. Wer ein gebrauchtes, aber gut erhaltenes Fahrrad benötigt, meldet sich bei Boenert unter Tel. 04172 - 8412.
Zum Abschluss des Aktionstages startete der passionierte Radsportler Heinrich Düver zusammen mit acht anderen Mountainbikern zu einer "Berg- und Talfahrt", bei der 40 Kilometer und insgesamt 400 Höhenmeter gemeistert werden mussten. "Die Salzhäuser Region ist für Fahrrad-Fans ein Erlebnis", waren sich alle Teilnehmer einig.