Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Für die Sicherheit der Bürger"

Machen sich für die Videoüberwachung stark (v. li.): Wilfried Rieck, Anja Trominski und Sebastian Trenkner (Foto: CDU Winsen)

CDU will Videokameras zur Kriminalitätsbekämpfung einsetzen

thl. Winsen. "Ich wünsche mir, dass sich die Menschen in Winsen sicherer fühlen und sich gerne in unserer Stadt aufhalten", sagt CDU-Ratsherr Sebastian Trenkner. "Aus diesem Grund haben wir einen Antrag auf Überwachung des öffentlichen Raums durch Videokameras in die Fachausschüsse eingebracht."
Sicherheit sei für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Winsen ein sehr wichtiges Gut. Seit jeher mache es sich die CDU zur Aufgabe, diese Sicherheit aufrecht zu erhalten. "Anhand der Zahlen der polizeilichen Kriminalstatistik kann belegt werden, dass gerade im Bereich des Bahnhofs und der Innenstadt die Fallzahlen hoch und in den vergangenen Jahren angestiegen sind", erklärt Trenkner, der als Polizeibeamter weiß, wovon er spricht.
"Diese Statistik belegt, dass Fälle von Vandalismus über Fahrrad- und Taschendiebstähle bis hin zu Körperverletzungen und sogar schweren Raubdelikten vorhanden sind und nicht nur eine mögliche Gefahr darstellen."
Ziel des Antrags ist, gemeinsam mit der Polizei ein Sicherheitskonzept für den öffentlichen Raum zu entwickeln. Dieses soll es ermöglichen, durch sinnvoll platzierte Videokameras potentielle Täter entweder abzuschrecken oder im Falle einer Tat schneller zu ermitteln. Trenkner: "Damit möchten wir den Bürgerinnen und Bürgern von Winsen ein höheres Sicherheitsgefühl vermitteln, damit sie den Aufenthalt in unserer schönen Stadt genießen können."
"Neben der Prävention steht für uns als Gruppe CDU/Winsener Liste auch der Opferschutz im Fokus", so CDU-Ratsfrau Anja Trominski. "Ermittelte Straftäter können persönlich zur Verantwortung und zur Kasse gebeten werden und die Opfer haben die Möglichkeit die Tat besser zu verarbeiten, wenn es einen Täter gibt."
"Ich bin mir sicher, dass es Bedenken an der Videoüberwachung geben wird. Hier appelliere ich daran, dass die Sicherheit und das Sicherheitsbedürfnis der Bürgerinnen und Bürger über diese persönlichen Bedenken gestellt werden", sagt Trenkner. "Die Gruppe CDU/Winsener Liste will die Möglichkeiten unserer Zeit nutzen, um die Menschen in unserer Stadt zu schützen."