Gelungener Abend mit großer Show

Zu Gast im Veranstaltungszentrum Empore (vorne v.l.): Philipp Winnecke, Hans-Peter Soll, Kim Winnecke und Elke Soll. Dahinter drei Tänzer und eine Tänzerin aus der Show
  • Zu Gast im Veranstaltungszentrum Empore (vorne v.l.): Philipp Winnecke, Hans-Peter Soll, Kim Winnecke und Elke Soll. Dahinter drei Tänzer und eine Tänzerin aus der Show
  • Foto: Empore
  • hochgeladen von Roman Cebulok

BUCHHOLZ: Gewinnerin Elke Soll mit Familie in die Empore eingeladen

(cc). Das WOCHENBLATT verloste im Rahmen der Sportlerwahl gemeinsam mit dem Veranstaltungszentrum Empore vier Eintrittskarten für die Show „Don`t Stop The Music.“ Glückliche Gewinnerin bei der Verlosung war Elke Soll aus Holm-Seppensen, die zum Musikabend am Dienstag in der Empore ihren Ehemann Hans-Peter Soll, Enkelin Kim Winnecke mit Ehemann Philipp mitgenommen hat. „Wir durften sogar in der zweiten Reihe sitzen. Es war eine einzigartige Show“, strahlte Elke Soll (80), die dem Sport während ihrer 44-jährigen Tätigkeit als Trainerin und Abteilungsleiterin der Turnabteilung von Blau-Weiss Buchholz verbunden war. Ihre Enkelin Kim war selbst einmal im Jahr 1998 als 13-jährige Turnerin „WOCHENBLATT-Sportlerin des Jahres.“ Damals trug sie den Geburtsnamen Tesnau.
Zurück zum gelungenen Musikabend in der Empore mit talentierten Tänzern, erstklassigen Künstlern und den größten Hits aller Zeiten. „Wir haben viele magische Momente erlebt“, berichtet Elke Soll: „Mit Darbietungen aus unterschiedlichen Tanzbereichen. Dazu gab es die berühmten Ohrwürmer von Elvis Presley, den Beatles, Bee Gees und Michael Jackson. Für die Einladung sagen wir dem WOCHENBLATT und der Empore danke!“

Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Politik
Michael Roesberg ist noch bis Ende Oktober 2021 im Amt

Verzicht auf eine erneute Kandidatur
Stades Landrat Michael Roesberg tritt nicht wieder an

jd. Stade. Politischer Paukenschlag im Stader Kreishaus: Landrat Michael Roesberg (parteilos) hat am Montagabend erklärt, dass er für eine erneute Kandidatur nicht zur Verfügung steht. Die Amtszeit des 63-Jährigen endet im Oktober 2021. Roesberg steht seit 2006 an der Spitze der Kreisverwaltung. Bisher galt als sicher, dass der amtierende Landrat bei den Kommunalwahlen im Herbst 2021 noch einmal ins Rennen geht. Roesberg hätte beste Chancen für eine Wiederwahl gehabt. Er kann auf die...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen