Infoabend am 24. Oktober
Buchholz: Neue Wohnanlage für Jung und Alt

Werben für gemeinschaftliche Wohnprojekte: Ute Karsten und Uwe Grunow vor der bestehenden Wohnanlage an der Hermannstraße
  • Werben für gemeinschaftliche Wohnprojekte: Ute Karsten und Uwe Grunow vor der bestehenden Wohnanlage an der Hermannstraße
  • hochgeladen von Oliver Sander

os. Buchholz. Lange Zeit haben sie darum geworben und gekämpft, jetzt hat der Verein "Wohnprojekt für Jung und Alt" in Buchholz die Zusage: Direkt neben der bestehenden Anlage am Heidekamp/Ecke Hermannstraße soll ein Neubau für 30 bis 35 Wohneinheiten enstehen. "Wir suchen dafür weitere Mitstreiter", erklärt Uwe Grunow, Vorstandsmitglied des Vereins "Wohnprojekt für Jung und Alt". Wer Details über das Projekt erfahren möchte, ist am Donnerstag, 24. Oktober, ab 18 Uhr beim Informationsabend im Landgasthaus "Zum Estetal" in Kakenstorf (Bergstr. 11) willkommen.
Wie berichtet, wohnen seit Sommer 2012 zumeist ältere Menschen in dem Ensemble mit zwölf Wohneinheiten am Heidekamp/Ecke Hermannstraße. "Solche Wohnanlagen sind ein Gewinn für die Gesellschaft", betont Uwe Grunow. In solchen Anlagen entwickele sich nachbarschaftliche Hilfe, von der alle profitieren. Die Idee, möglichst bis zum Tod in den eigenen vier Wänden bleiben zu können, könne in Gemeinschaftswohnanlagen besser umgesetzt werden. "Letztlich benötigt man weniger Heimplätze und erspart der Gemeinschaft viel Geld", betont Vorstandsmitglied Ute Karsten.
Da es eine lange Warteliste für den Bezug der Wohnanlage am Heidekamp gab, wollte der Verein auf dem Nachbargrundstück an der Hermannstraße gern eine weitere Anlage bauen. Nach dem Verkauf des rd. 3.100 Quadratmeter großen Areals durch den Eigentümer, das Wohnungsbauunternehmen Vonovia mit Sitz in Bochum, an einen Investor ist das jetzt möglich. Grunow hat hochgerechnet, dass die neue Wohnanlage rund 2,8 Millionen Euro kosten würde. "Die Wohnungsgrößen in dem Neubau sind variabel und können den Bedürfnissen der Eigentümer angepasst werden", betont Grunow.
Der Investor will in dem rd. zwei Hektar großen Quartier Wiesenstraße/Rütgersstraße/Hermannstraße weitere Wohnbauten errichten. Im März wurde ein entsprechender Bebauungsplan auf den Weg gebracht. Die Details werden derzeit erarbeitet.
• Die Wohnanlage am Heidekamp kann nach telefonischer Absprache (04181-37182 oder -2179692) jederzeit besichtigt werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.