Günter Helmrich ist tot

Hat in Buchholz viel bewegt: Günter Helmrich gehörte dem Stadtrat mehr als 40 Jahre an
  • Hat in Buchholz viel bewegt: Günter Helmrich gehörte dem Stadtrat mehr als 40 Jahre an
  • Foto: archiv / os
  • hochgeladen von Oliver Sander

Er hat Buchholz mit geprägt: Langjähriger Ratsherr stirbt im Alter von 79 Jahren


os. Buchholz.
Günter Helmrich ist tot. Der langjährige Ratsherr im Buchholzer Stadtrat (FDP und CDU) starb am vergangenen Samstag im Krankenhaus in Erkelenz (Nordrhein-Westfalen) an den Folgen eines Herzinfarkts und einer Demenz. Helmrich wurde 79 Jahre alt. Erst vor wenigen Wochen war sein Bruder Herbert - Rechtsanwalt, langjähriger CDU-Bundestagsabgeordneter und Ex-Justizminister von Mecklenburg-Vorpommern - im Alter von 83 Jahren in Buchholz gestorben (das WOCHENBLATT berichtete).
Günter Helmrich verbrachte die letzten rund eineinhalb Jahre seines Lebens unter der Vormundschaft seines jüngeren Bruders Joachim in einem Pflegeheim in Erkelenz. „Er hat bis zum Schluss seinen Witz und seinen Charme behalten“, berichtet Joachim Helmrich. Dessen Frau, eine Ärztin, half tatkräftig bei der Betreuung ihres Schwagers, gemeinsam unternahm die Familie viel im Raum Düsseldorf.
Wie vielen seiner Generation fiel Günter Helmrich nichts in den Schoß. Geboren am 14. März 1938 in Grieben an der Elbe (heute Sachsen-Anhalt), begann er dort eine Lehre zum Elektriker. Das tat er nicht freiwillig: 1952 musste Helmrich aus politischen Gründen die Landesschule Pforta verlassen, ein Internat zur Förderung von Hochbegabten, das er zwei Jahre lang besucht hatte. Im Jahr 1953 entschlossen sich die Helmrichs, politisch geächtet, die damalige DDR zu verlassen und in den Westen zu ziehen. Dort arbeitete Günter Helmrich zunächst auf dem elterlichen Hof in Schneverdingen, schloss dann seine Elektrikerlehre in Hamburg als Jahrgangsbester ab, verpflichtete sich später bei der Bundeswehr, holte an der Abendschule sein Abitur nach und absolvierte ein Studium der Pädagogik und Volkswirtschaft.
In Buchholz wurde Günter Helmrich im Jahr 1971 Lehrer an der Waldschule und blieb dort 29 Jahre lang. Parallel zu seinem ausgeprägten ehrenamtlichen Engagement beim Sportverein TSV Buchholz 08 - zunächst als Fußballobmann, später als Vorsitzender und als Präsident - trieb er seine Laufbahn in der Lokalpolitik voran. Zunächst war er Mitglied der FDP, später bei der CDU und abschließend erneut bei den Freidemokraten. Dort war er als Ehrenbeisitzer Mitglied des Ortsvereinsvorstands.
Mehr als 40 Jahre war Günter Helmrich Mitglied des Buchholzer Stadtrates, zudem saß er 19 Jahre lang im Kreistag des Landkreises Harburg. Mit seinem langen Atem, Beharrlichkeit, Pragmatismus und einer guten Portion Geltungsbedürfnis trieb er viele Entwicklungen in der Nordheidestadt entscheidend mit voran. Die Fertighausausstellung in den 1970er Jahren und die Umsetzung der Gewerbegebiete - allen voran das GE III am Trelder Berg - wären ohne das Zutun des Strippenziehers Helmrich nicht möglich gewesen. Mitunter konnte Helmrich auch starrköpfig sein, wenn er einen Weg für richtig hielt. Sein Alleingang bei der möglichen Unterbringung des Buchholzer Familienbüros im Rathaus führte im Jahr 2010 zum Ausschluss Helmrichs aus der CDU-Ratsfraktion. Dem neuen Rat im Jahr 2011 gehörte das Politik-Urgestein dann nicht mehr an.
Neben seiner Affinität zum Sport gehörte die Jägerei zu den liebsten Freizeitbeschäftigungen von Günter Helmrich. Er war lange aktiver Jäger, zahlreiche Trophäen zierten sein Zuhause. Helmrich war geschieden und hatte keine Kinder.
Die Trauerfeier mit Urnenbeisetzung für den verstorbenen Günter Helmrich wird in Buchholz stattfinden. Den genauen Termin gibt die Familie noch bekannt.

Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

Panorama
Stramme Waden und äußerst fesche Dirndl: Die WOCHENBLATT-Leser zeigen, dass auch Norddeutsche im zünftigen Oktoberfest-Outfit eine sehr gute Figur machen. Zudem so originell wie dieses „O' zapft is!“-Foto
30 Bilder

Schöner geht es kaum
Das sind die Gewinner der Foto-Aktion im WOCHENBLATT: Zeigt uns eure Waden!

(tw). Was für eine überwältigende Resonanz: Sie, liebe WOCHENBLATT-Leser, haben uns wirklich sehr schöne Fotos von ihren "Wadln" geschickt und sind oftmals sogar extra in Dirndl und Krachlederne geschlüpft. Dies machte die Entscheidung so schwer, dass das WOCHENBLATT-Redaktionsteam den Lostopf aktivierte und die Gewinner daraus zog. Die drei zünftigen Oktoberfestpakete für je drei bis fünf Personen erhalten - - im Landkreis Harburg:  Uwe Kugel aus Buchholz, Maike Häcker aus Holm-Seppensen...

Panorama
"Inspirierender Abend": Auch Empore-Chef Onne Hennecke (li.) war beeindruckt vom Gastspiel des Filmproduzenten, Autors und TV-Moderators Hubertus Meyer-Burckhardt
3 Bilder

Interview mit dem Filmproduzenten, Autor und TV-Moderator
Hubertus Meyer-Burckhardt las in Buchholz aus neuem Buch

ce. Buchholz. "Seine NDR-Talkshow ist eine TV-Instanz wie die Tagesschau und der 'Tatort'": So fulminant kündigte Onne Hennecke, Geschäftsführer des Buchholzer Veranstaltungszentrum Empore, Hubertus Meyer-Burckhardt (64) an, als der dort am Mittwoch aus seinem neuen Buch "Diese ganze Scheiße mit der Zeit - Meine Entdeckung des Jetzt" (ISBN 978-3-8338-7037-8) las. Es war die erste Veranstaltung in der Empore nach halbjähriger Corona-Pause vor - wenn auch reduziertem - Publikum. Eine bei...

Politik
Klaus-Jörg Bossow, Geschäftsführer der kreiseigenen Rettungsdienstgesellschaft

Einstimmiger Beschluss
Unterversorgt: Landkreis Harburg will zusätzlichen Notarzt

(ts). Der Landkreis Harburg sieht den dringenden Bedarf für ein zusätzliches Notarztfahrzeug im 24-Stunden-Betrieb in seinem Gebiet. Die Kreisverwaltung wird deshalb in Verhandlungen mit den Krankenkassen treten, die die Kosten übernehmen müssten. Den Auftrag dazu hat der Ausschuss für Ordnung und Feuerschutz des Kreistags am vergangenen Dienstag einstimmig erteilt. Das politische Mandat, der Bedarfsfeststellungsbeschluss des Kreistags, gilt als hilfreich bei den Verhandlungen mit den...

Blaulicht

Prozess vor dem Amtsgericht Buxtehude
Versuchter Missbrauch und Kinderpornos: 1.500 Euro Strafe

tk. Buxtehude. Wenn der Richter eindringlich nachfragt, ob der Angeklagte viel mit Kindern und Jugendlichen zu tun hat, etwa als Jugendtrainer, und die Anklage auf den Besitz von Kinder- und Jugendpornographie lautet, dann sollte der Mann auf der Anklagebank ahnen, dass eine Geldstrafe noch ein relativ milder Schlussstrich unter einem Verfahren ist. In Buxtehude wurde ein 56-Jähriger wegen Besitzes dieser Pornos zu 60 Tagessätzen zu je 25 Euro verurteilt.   Bei dem Buxtehuder, der ohne...

Blaulicht

zehn tage Bauarbeiten
A7 im Horster Dreieck wird in Richtung Hamburg gesperrt

(ts/ce). Wegen Fahrbahnerneuerungsarbeiten wird die A7 im Bereich des Horster Dreiecks in Richtung Hamburg von Montag, 21. September, 7 Uhr, bis voraussichtlich Mittwoch, 30. September, 18 Uhr, voll gesperrt. Das teilt das Landesstraßenbauamt mit. Die Umleitung erfolgt innerhalb des Autobahnnetzes: Der Kraftfahrzeugverkehr wird für die Dauer der Bauarbeiten ab dem Horster Dreieck über das Maschener Kreuz auf die Autobahn 1 in Fahrtrichtung Bremen bzw. auf die Autobahn 39 und anschließend auf...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen