Comedy-Star Matze Knop im WOCHENBLATT-Interview / Kartenverlosung
"Lachend raus aus dem Jammertal"

Der "König von MATZEKNOPien": Matze Knop im schrägen Regenten-Outfit
2Bilder
  • Der "König von MATZEKNOPien": Matze Knop im schrägen Regenten-Outfit
  • Foto: Pick
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Buchholz. "Das Sorgen, Stöhnen und Klagen ist in Deutschland zum Volkssport geworden. Doch ein kleiner Flecken Erde wehrt sich dagegen. Auf unserer Comedy-Insel ist Schütteln vor Lachen statt klotzen und motzen angesagt!" So bringt Comedian, Parodist, Schauspieler, Moderator, Sänger und neuerdings auch Kochbuch-Autor Matze Knop (45) auf den Punkt, was er sich mit seinem neuen Programm "Willkommen in MATZEKNOPien - Ich mach's jetzt selbst" auf die Fahnen geschrieben hat. Mit WOCHENBLATT-Redakteur Christoph Ehlermann sprach das beliebte Allround-Talent über seine Show, die am Sonntag, 1. März, um 19 Uhr in der Buchholzer Empore (Breite Straße 10) zu erleben ist, über Kanzler-Wünsche und über seine Traumrolle in einem Kinofilm.
WOCHENBLATT: Herr Knop, wie kam es zur Gründung Ihres Landes MATZEKNOPien?
Matze Knop: Ich finde, man darf nicht immer nur jammern, sondern muss Ideen und Auswege aus dem Jammertal bieten. In MATZEKNOPien ist die Welt jedenfalls nicht noch, sondern wieder in Ordnung.
WOCHENBLATT: Wie gelingt das?
Knop: Wir beschäftigen uns nur mit positiven Dingen und halten Lösungen für Alltagsprobleme parat. Wenn eine Hausfrau im Supermarkt einen Joghurt kaufen will, kann/muss sie für gewöhnlich aus gefühlten 180 Sorten wählen. Wir vereinfachen das Ganze und bieten nur zwei Sorten an - "Schmeckt" und "Schmeckt nicht". Man darf sich nicht verlieren in dieser Flut von Produktangeboten in den Läden.
WOCHENBLATT: Sind Sie ein für Werbung anfälliger Konsument?
Knop: Nein, überhaupt nicht. An mir würden viele Konzerne pleitegehen, weil mich Werbung nicht interessiert. Auch Onlineshopping hätte mit mir keine Zukunft, denn ich bin der klassische Boutiquenkäufer. Ich unterhalte mich gerne mit den Verkäufern und bin ein Verfechter des lokalen Einkaufs.
WOCHENBLATT: Worauf darf sich das Publikum in Ihrem neuen Programm sonst noch freuen?
Knop: Ich biete das bewährte Potpourri aus Stand-up-Comedy und Parodien. Ich beziehe auch die Zuschauer mit ein und habe ein paar Songs im Gepäck.
WOCHENBLATT: Sind neben von Ihnen parodierten Größen wie "Kult-Kloppo" und "Lodda" Matthäus auch neue Figuren dabei?
Knop: Neu im Programm ist der Lokalpolitiker Siggi Krawuttke, der das politische Treiben auf lustige Art aufs Korn nimmt.
WOCHENBLATT: Wenn Sie nicht König von MATZEKNOPien wären, sondern Kanzler von Deutschland - wie sähe Ihr Wunschkabinett aus?
Knop: "Lodda" wäre Frauenbeauftragter und Familienminister, Jürgen Klopp Verteidigungsminister, Boris Becker hätte die Finanzen unter sich und Franz Beckenbauer eine hervorragende Ausstrahlung als Bundespräsident. Die Nationalhymne würde von Dieter Bohlen komponiert, pardon, kompostiert - alte Songs, neu aufbereitet.
WOCHENBLATT: Unter dem Titel "Kochen mit zwei linken Händen" haben Sie jetzt gemeinsam mit Ihrer Mutter ein Kochbuch geschrieben.
Knop: Damit wollen wir untalentierten Anfängern die Arbeit erleichtern. Ich bin selbst Anfänger am Herd und kann "Leidensgenossen" daher besser als ein gestandener Profi vermitteln, worauf es beim Kochen ankommt.
WOCHENBLATT: Was sind Ihre Leibgerichte?
Knop: Rezepte aus meiner Kindheit, wie etwa Zwetschgenknödel, italienische Gemüsesuppe, Pfannkuchen oder auch Kaiserschmarrn.
WOCHENBLATT: Ihre Comedian-Kollegen Otto Waalkes und Hape Kerkeling konnten schon mehrere Kinoerfolge verbuchen. Wie sieht es bei Ihnen mit Filmambitionen aus?
Knop: Ich würde das super gerne mal machen. Bislang hatte ich aber noch nicht die Chance, in einem größeren Film mitspielen zu dürfen.
WOCHENBLATT: Was wäre denn Ihre Traumrolle?
Knop: Am liebsten ein Charakter in einer Marvel-Action-Verfilmung. Eine Rolle in einem Drama würde man mir ja auch nicht abnehmen.
WOCHENBLATT: Herr Knop, vielen Dank für das Gespräch.

- Kartenverlosung für Knop-Show
(ce). Für die Show "Willkommen in MATZEKNOPien - Ich mach's jetzt selbst" mit Comedy-Star Matze Knop am Sonntag, 1. März, um 19 Uhr in der Buchholzer Empore verlost das WOCHENBLATT in Kooperation mit dem Veranstalter 3 x 2 Freikarten. Wer die Tickets haben möchte, schickt bis Mittwoch, 26. Februar, eine Mail mit dem Stichwort "Knop" an gewinnspiel@kreiszeitung.net. Bitte die Telefonnummer nicht vergessen!

Der "König von MATZEKNOPien": Matze Knop im schrägen Regenten-Outfit
"Man darf nicht immer nur jammern, sondern muss Ideen und Auswege aus dem Jammertal bieten": Comedian, Parodist und frischgebackener Kochbuch-Autor Matze Knop
Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen