alt-text

++ A K T U E L L ++

Hospitalisierung steigt - Seitwärtsbewegung bei Sieben-Tage-Inzidenz

Bundesliga Latein-Formation
A-Team von Blau-Weiss Buchholz auf dem Silberrang

Lebensfreude pur: Das A-Team der Lateinformation von Blau-Weiss Buchholz in voller Aktion im Finale in der Nordheidehalle
12Bilder
  • Lebensfreude pur: Das A-Team der Lateinformation von Blau-Weiss Buchholz in voller Aktion im Finale in der Nordheidehalle
  • Foto: cc
  • hochgeladen von Roman Cebulok

TANZSPORT:B-Team feiert zweiten Rang in der 2. Liga Nord

(cc). Jubel pur beim A-Team von Blau-Weiss (BW) Buchholz: Beim Heimturnier in der Nordheidehalle schafften die acht Latenformations-Paare des Gastgebers die Sensation und holten sich erstmals in der Vereinsgeschichte den zweiten Platz in der 1. Bundesliga. Cheftrainerin Franziska Becker hatte Tränen in den Augen, als sie beim zweitägigen Tanz-Festival am vergangenen Wochenende ihren größten Erfolg ihrer Trainerkarriere feiern konnte. Über Jahre hatten die Wertungsrichter die Buchholzer Formation immer auf den Bronzerang gewertet.

Anders am vergangenen Wochenende, als die Wertungsrichter beim dritten Saisonturnier der 1. Liga die Schilder mit den Noten 422323 und 2 für das junge, neuformierte Buchholzer A-Team in die Höhe hielten. Co-Trainer Christopher Voigt realisierte es zuerst und die 16 Tänzerinnen und Tänzer lagen sich danach minutenlang in den Armen. Platz eins ging mit sieben Einsen erneut unangefochten an den Deutschen Meister und Weltmeister Grün-Gold-Club Bremen. Die Plätze drei und vier belegten die TSG Bremerhaven A-Team und das Latin-Team Kiel A. Im "kleinen Finale" belegten der TSC Residenz Ludwigsburg A und die TSG Backnang die Plätze eins und zwei. Aufgrund von Corona-Erkrankungen waren nur sechs anstatt der acht Erstligateams in Buchholz am Start.

Bereits in der Vorrunde sah man den unbedingten Leistungswillen der Buchholzer Formation mit absoluter Präzision ihrer Choreographie „Million Voices“. Im Finale belohnte sich das Team, obwohl es eine Schrecksekunde gab: Zwei Paare verloren in der Bodenpirouette das Gleichgewicht. Doch das Blau-Weiss-Team ließ sich davon nicht aus dem Konzept bringen und überzeugte in der zweiten Hälfte der Kür umso mehr. Da die Konkurrenz aus Bremerhaven ebenfalls mit Fehlern zu kämpfen hatte, fiel der Fauxpas der Buchholzer nicht wie befürchtet ins Gewicht.

Am Nachmittag des ersten Turniertages hatte schon das B-Team von Blau-Weiss mit ihrem Trainer-Duo Florian Hissnauer und Lara Schäfer für das erste sensationelle Ergebnis mit Platz zwei in der 2. Bundesliga Nord gesorgt. Ein weiterer zweiter Platz folgte am zweiten Turniertag am Sonntag durch das D-Team, der Jüngsten von Blau-Weiss, das mit einer großartigen Leistung zum Thema „Physical“ in der Landesliga zu überzeugen wusste. Den Sieg sicherte sich das Team aus Pinneberg. In der Regionalliga startete das BW-C-Team in die Saison und erreichte den fünften Platz.

Alle Texte zum A-Team

Auch das Organisationsteam rund um Abteilungsleiter Olaf Steffen und Daniela Petersen wurde vor große Herausforderungen gestellt: Sie absolvierten an den Turniertagen einen 18-Stunden-Einsatz für die Mannschaften und die Zuschauer. "Die tolle Turnieratmosphäre mit Live-Publikum hat uns alle für den enormen Aufwand entschädigt", resümierte Olaf Steffen.

Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.