Alexander Vogt (TSV Buchholz 08) beendet Karriere
Abschied eines Ausnahme-Turners

Der 32-jährige Alexander Vogt bei seiner gelungenen Übung am Barren
3Bilder
  • Der 32-jährige Alexander Vogt bei seiner gelungenen Übung am Barren
  • Foto: Buettner
  • hochgeladen von Roman Cebulok

TURNEN: Alexander Vogt erzählt, wie seine Zukunft aussehen soll

(cc). Mit 32 Jahren beendet Alexander Vogt (TSV Buchholz 08) überraschend seine Leistungssport-Karriere. „Für mich genau der richtige Zeitpunkt. Ein weiteres Jahr mit der ausschließlichen Konzentration auf den Sport, und dem täglichen Gang zum kräftezehrenden Training in die Halle würde ich nicht mehr schaffen“, erzählt der Bundesligaturner dem WOCHENBLATT. „Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden mit meiner Karriere, auch wenn ich mir vielleicht eine Goldmedaille bei deutschen Jugendmeisterschaften gewünscht hätte“, fügt er hinzu.
Vogt, der in seinem Beruf als Lehrer an der Oberschule in Jesteburg tätig ist, gewann in seiner langjährigen Sportlerlaufbahn mehrere Landesmeistertitel, eine Bronzemedaille am Pauschenpferd bei den deutschen Jugendmeisterschaften, Bronze mit dem niedersächsischen Turn-Team in der 1. Bundesliga, und den deutschen Meistertitel im Achtkampf der Männer. In Anerkennung seiner herausragenden Leistungen wurde Alexander Vogt schon damals als Zehnjähriger von den WOCHENBLATT-Leserinnen und -Lesern zum „Sportler des Jahres 1997“ gewählt. Zwei Jahre zuvor wurde er mit dem Nachwuchsturm der TSV-Turner zur „Mannschaft des Jahres 1995“ gekürt.
Im Alter von fünf Jahren kam Alexander Vogt in die Turnhalle der Buchholzer Wiesenschule. Sein damaliger Trainer war Bernward Bade, der auch noch heute Turner des TSV Buchholzer 08 trainiert. Fortan standen für das Turntalent auch Trainingslager, internationale Begegnungen, sowie Landes- und Bundeskaderlehrgänge auf dem Programm. Für seinen Trainingsfleiß wurde er in den Wettkämpfen mit einer Vielzahl von Medaillen und Titeln belohnt. Als einer der emotionalen Tage im Leistungssport bleibt dem Buchholzer der Wettkampftag Mitte November 2019 in Erinnerung, an dem er mit dem Erstliga-Neuling TuS Vinnhorst am letzten Spieltag der Turn-Bundesliga gegen den TSV Pfuhl mit seiner gelungenen Übung am Sprung (dem Tsukahara) den Klassenerhalt für seine Mannschaft aus der Nähe von Hannover perfekt gemacht hat. Auch Trainer Bade sagte Danke für 27 aktive Jahre. „Obwohl du es mir als dein mentaler Begleiter und Förderer mit deinem Streben nach Perfektionierung der Übungselemente nicht immer leicht gemacht hast. Dennoch möchte ich diese intensive und prägende Zeit mit dir vom Kleinen zum selbstbewussten Mann nicht missen“, sagte seine Trainer zum Abschied.
Dem Turnsport im Landkreis Harburg will der scheidende Bundesligaturner aber als Kreiskunstwart und als Trainer der aufstrebenden Turntalente beim TSV Buchholz 08 erhalten bleiben. Alexander Vogt will sich auch in Zukunft beim Motorradfahren und Fußball, die er seine Hobbys nennt, weiter fit halten.

Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen