Lateinformationstanzen
Blau-Weiss Buchholz holt Bronze bei der Heim-DM

Zu "A Million Voices" bot die Lateinformation von BW Buchholz einen stimmungsvollen Auftritt
26Bilder
  • Zu "A Million Voices" bot die Lateinformation von BW Buchholz einen stimmungsvollen Auftritt
  • hochgeladen von Oliver Sander

os. Buchholz/Hamburg. Die Lateinformationstänzer von Blau-Weiss Buchholz (BW) haben bei der Heim-DM die Bronzemedaille geholt. In der Sporthalle Hamburg, in die Blau-Weiss aus Kapazitätsgründen umgezogen war, mussten sich die acht Paare von Trainerin Franziska Becker am späten Samstagabend mit ihrer Vorführung "A Million Voices" nur dem Serienchampion Grün-Gold-Club Bremen und Bundesligameister 1. TSZ Velbert geschlagen geben. Der amtierende Weltmeister Bremen sicherte sich das Ticket für die Heim-WM, die im Dezember an der Weser ausgetragen wird. Entsprechend groß war der Jubel bei den Siegern. Velbert hatte sich bereits zuvor als Bundesligameister für die Weltmeisterschaft qualifiziert.
Insgeheim hatte auch Gastgeber Buchholz mit einem Platz für Bremen spekuliert. Am Ende war der Abstand zu den Topteams, die auch in der Bundesliga vor Buchholz lagen, aber deutlich. Bremen bekam von den Wertungsrichtern 32,73 Punkte, Velbert 32,53 Zähler. BW Buchholz wurde mit 29,75 Punkten bewertet, knapp vor dem Vierten TSG Bremerhaven (29,70).
"Ich hatte gehofft, dass wir die Lücke zu Bremen und Velbert mehr schließen können", analysierte BW-Trainerin Franziska Becker. Insgesamt sei sie zufrieden mit der Leistung ihres Teams, "auch wenn wir nicht fehlerfrei waren". Sie sei gleichwohl "unglaublich stolz auf unsere Mannschaft", die sich dem Thema komplett verschrieben und voller Leidenschaft auf diese Meisterschaft hingearbeitet habe. Die Zuschauer bescheinigten der Mannschaft, dass sie sich von der Vor- über die Zwischenrunde bis zum Finale stetig steigerte.
Ausrichter BW Buchholz erhielt von allen Seiten viel Lob für die Organisation der Veranstaltung, die einen Etat von 250.000 Euro hatte. "Wir haben viel positives Feedbeck von Zuschauern, den Mannschaften, aber auch von den Hallenmanagern in Hamburg erhalten", berichtet BW-Abteilungsleiter Björn Poll. Dieser bedankte sich bei den 150 Helfern, die zum Gelingen der DM maßgeblich beitrugen, und beim Vereinsvorstand, der das (finanzielle) Risiko der Großveranstaltung einging.
Nachbesserungsbedarf sieht Björn Poll bei der Wertung: "Das jetzige System ist nicht ausgereift, weil Definitionen zu den Schwierigkeitsgraden fehlen." Anstatt des vergleichenden Systems im Ligabetrieb, bei dem die Wertungsrichter Platzierungstafeln präsentieren, werden auf nationaler Ebene vier Kritierien wie die technische Qualität bewertet. Wonach genau geschaut wird, bleibt für die Zuschauer, aber auch für die Mannschaften, nebulös. Das Team aus Bremerhaven verstand z. B. nicht, warum es in drei von vier Wertungsbereichen besser bewertet wurde als das Heimteam, aber durch eine einzige deutlich schlechtere Bewertung im Bereich "Bewegung zur Musik" den Bronzerang verpasste. "Wir müssen das Wertungssystem ändern, um die Transparenz für alle zu erhöhen", fordert Björn Poll.
Deutscher Meister bei den Standardformationen wurde erstmals in seiner Vereinsgeschichte der TSC Schwarz-Gold des ASC Göttingen, der sich vor Titelverteidiger Braunschweiger TSC, dem 1. TC Ludwigsburg und TSC Rot-Gold Casino Nürnberg durchsetzte. Göttingen hatte Anfang September bei der WM in Moskau den dritten Platz belegt.
Für BW Buchholz beginnen in Kürze bereits die Vorbereitungen für den Heimwettkampf in der 1. Bundesliga. Dieser findet am Samstag, 29. Februar 2020, in der Nordheidehalle in Buchholz statt.

Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama
Katharina Bodmann und Antonino Condorelli wollen mit Fotos und Videos erkunden, wie das Leben nach Corona für die Menschen weitergeht
4 Bilder

Katharina Bodmann und Antonino Condorelli
"Re-Start": Ein Fotoprojekt für Schwung nach Corona

tk. Buxtehude. Was passiert, wenn ein Fotojournalist und eine Fotografin aus Buxtehude treffen und gemeinsam darüber nachdenken, wie auf die Lähmung des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens durch Corona mit einer positiven Botschaft reagiert werden kann? Sie entwickeln ein Fotoprojekt. "Re-Start" heißt das, was Katharina Bodmann und Antonino Condorelli angehen. Sie machen in einem Open-Air-Studio Porträtfotos und lassen die Fotografierten in einem Video erzählen. Was hat sie bewegt, worauf...

  • Buxtehude
  • 11.06.21
  • 334× gelesen
Politik
Siegfried Stresow kehrt auf die politische Bühne zurück

Beckdorfer Ex-Bürgermeister steht wieder zur Wahl
Siegfried Stresow kehrt zurück auf die politische Bühne

Ein Politik-Urgestein kommt zurück auf die politische Bühne: Siegfried Stresow (64), Ex-Bürgermeister von Beckdorf, wird bei der Kommunalwahl am 12. September wieder für die SPD kandidieren. "Es gab viele Hilferufe - ich bin von mehreren Seiten angesprochen worden, weil es für die SPD keine Kandidaten gibt", so Stresow. Auch seine eigenen Bemühungen, Mitbürger dazu zu motivieren, sich zur Wahl zu stellen, seien erfolglos gewesen. Neben privaten Gründen führt Siegfried Stresow den Mangel an...

  • Buxtehude
  • 11.06.21
  • 124× gelesen
Panorama
Der Jubilar: Mediaberater Rainer Dodenhoff
5 Bilder

Dienstjubiläum von Mediaberater Rainer Dodenhoff
Ein Vierteljahrhundert im Einsatz fürs WOCHENBLATT

(bim). Mediaberater Rainer Dodenhoff engagiert sich seit einem Vierteljahrhundert im WOCHENBLATT-Verlag. Die Kundinnen und Kunden kennen ihn als sympathischen und freundlichen Menschen. Stets im Hintergrund, aber von großer Bedeutung und sein ganzer Stolz, ist seine Familie - Ehefrau Birgit und die drei Kinder Johann (22), Till (20) und Christoph (16) sowie seine Hobbys, in denen er Ausgleich vom WOCHENBLATT-Alltag findet. Er lebt mit seiner Familie im Eigenheim in Elsdorf mit einem großen...

  • Nordheide Wochenblatt
  • 10.06.21
  • 109× gelesen
  • 4
Politik
Die Bauarbeiten an der K39 sollen laut Aussage des Landkreises Stade bis November 2021 abgeschlossen sein

Keine neue Ausschreibung beabsichtigt
Landkreis Stade hält an Planung zur K39-Sanierung fest

jab. Jork. Optimistisch blickt die Verwaltung des Landkreises Stade in die Zukunft der K39-Sanierung: Die Arbeiten am ersten Bauabschnitt sollen wie geplant im November 2021 fertiggestellt werden - trotz erheblicher Probleme zu Baubeginn. Und auch am Planungsbüro und der Baufirma hält der Landkreis fest. Bis zum Jahr 2023 soll die K39 auf der Strecke von Jork-Borstel bis zur Landesgrenze umfangreich saniert werden. Doch bereits zweimal standen die Baustellenfahrzeuge an der K39 seit April still...

  • Jork
  • 11.06.21
  • 320× gelesen
Service
Der Luca-Schlüsselanhänger des Landkreises
Video

Landkreis Harburg bietet gratis Schlüsselanhänger an
Luca-App ist ab jetzt auch ohne Smartphone nutzbar

ce. Landkreis. Neben der Einhaltung der Maskenpflicht sowie der Abstands- und Hygieneregeln ist die in der Corona-Verordnung des Landes ausdrücklich vorgesehene digitale Kontaktdatendokumentation über die Luca-App ein wichtiger Baustein im Kampf gegen die Pandemie. Damit auch Menschen ohne Smartphone die App nutzen können, stellt der Landkreis Harburg ab sofort kostenfreie Luca-Schlüsselanhänger zur Verfügung. Die Schlüsselanhänger werden in den Bürger-Service-Standorten Winsen, Buchholz und...

  • Buchholz
  • 11.06.21
  • 413× gelesen
  • 1
Panorama
Die beiden Ärztinnen Behiye Linda Kilic und Dr. med. Beate Rothe vor ihrer Este-Praxis

Hausärztin Dr. med. Beate Rothe suchte anderthalb Jahre nach Verstärkung für ihre Praxis
Ärztemangel bis 2035 für Buxtehude erwartet

sla. Buxtehude. Zwischen statistischer und gefühlter Wirklichkeit gibt es mitunter gravierende Unterschiede. Wie berichtet, ist für Michael Schmitz, Geschäftsführer der Bezirksstelle der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Stade, der Versorgungsgrad mit Hausärzten im KV-Planungsbereich Buxtehude gut https://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/buxtehude/c-politik/gefuehlt-fehlen-in-buxtehude-hausaerzte-in-der-statistik-nicht_a172400). Doch die Realität sieht häufig anders aus: überfüllte Wartezimmer,...

  • Buxtehude
  • 11.06.21
  • 110× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen