Theaterwoche mit Aufführungen u.a. von Shakespeare
Buxtehuder Schüler zeigen Literatur auf der Bühne

Haben sichtlich Spaß am Spiel: Lediona Aslani als "Sir Tobi" (li.) und Anna Gugenheimer als "Fabian"
2Bilder
  • Haben sichtlich Spaß am Spiel: Lediona Aslani als "Sir Tobi" (li.) und Anna Gugenheimer als "Fabian"
  • Foto: ab
  • hochgeladen von Alexandra Bisping

ab. Buxtehude. Die Teilnehmer der Theaterwoche aus den Klassen fünf bis zehn zeigten jüngst ihr Können: "Was ihr wollt" und "Romeo und Julia" von William Shakespeare oder "Die Rattenfänger" von Carl Zuckmayer waren nur einige der Stücke, die von Schülerinnen und Schülern auf der Bühne der Halepaghen-Schule in Buxtehude aufgeführt wurden. Die Leitung hatte Dagmar Wiegand, Lehrerin der Schule und Fachobfrau Darstellendes Spiel - und war wohl nicht die Einzige, die von den Leistungen der Schüler begeistert war.

"Die Fünftklässler waren in der Probe schon so gut, dass es für mich nichts zu tun gab", erzählt sie. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler hätten bei der Theater-AG und den Theaterworkshops mitgewirkt. Für das ca. 60 Minuten lange Stück "Was ihr wollt" standen beispielsweise 25 Darsteller auf der Bühne. Bei dem Shakespeare-Stück seien große Rollen geteilt worden, damit jeder mitmachen kann. Spielen zwei Schüler die gleiche Rolle, wird beim Darstellerwechsel ein signifikantes Erkennungsmerkmal übergeben.  

"Außerdem haben die Schüler einige Dialoge in freie und altersgerechte Sprache übersetzt", erklärt die Leiterin. "Da geht es sprachlich auch mal deftiger zu." Alle Stücke, die vorgeführt wurden, hatten die Schülerinnen und Schüler selbst ausgewählt, ein Überraschungsstück sogar selbst geschrieben. "Es heißt ,Die Heilanstalt'", verrät Dagmar Wiegand. Sie selbst wisse nicht, worum es gehe. "Die Schüler haben alles in Eigenregie auf die Beine gestellt und selbstständig geprobt." Auch technikversierte Schüler seien dabei, die sich um Ton und Licht kümmerten.

Generell sei die Theater-AG der Schule sehr gefragt. Wiegand: "Wir achten darauf, dass möglichst jeder Schüler einmal ein Schuljahr lang daran teilnehmen kann." Später gebe es das Fach Darstellendes Spiel, als Wahlpflichtkursus in den achten bis zehnten Klassen. Das anbieten zu können, sei schon eine Besonderheit, meint die Pädagogin. "Und in der Oberstufe ist es möglich, zwischen den Fächern Theater, Musik und Kunst zu wählen."

Was Dagmar Wiegand bedauert: "Leider wird das Fach Theater noch nicht als Prüfungsfach anerkannt. Ich hoffe, dass sich das bald ändert."

Haben sichtlich Spaß am Spiel: Lediona Aslani als "Sir Tobi" (li.) und Anna Gugenheimer als "Fabian"
"Was ihr wollt"-Darsteller Lineke Meyer als "Lady Olivia" und Finn Sebastian als vermeintlicher "Cesario" in einer romantischen Szene

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen