Das ist Buxtehudes geheimstes Denkmal

Bernd Prang vor der denkmalgeschützten Brücke. "Sie soll erhalten bleiben", ist seine Forderung
3Bilder
  • Bernd Prang vor der denkmalgeschützten Brücke. "Sie soll erhalten bleiben", ist seine Forderung
  • hochgeladen von Tom Kreib

tk. Hedendorf. Das ist Buxtehudes unbekanntestes Baudenkmal: Eine aus Findlingen gebaute Brücke über den Mühlenbach in der Hedendorfer Feldmark. Das Bauwerk, unter einer Schicht Asphalt der Feldstraße verborgen, hat große historische Bedeutung. Landesweit ist kein zweites Bauwerk dieser Art bekannt. Der Erhalt könnte zum Politikum werden. Denn: Schwere landwirtschaftliche Fahrzeuge werden auf mittlere Sicht die Brücke beschädigen.

Die SPD-Fraktion im Ortsrat Hedendorf hat sich des Themas angenommen. Wiederentdeckt hat die BI Hedendorf das historische Kleinod. Bernd Prang, BI-Sprecher und SPD-Fraktionschef in Hedendorf, will die Brücke unbedingt erhalten. Sie soll jetzt auf ihre Tragfähigkeit überprüft werden. "Zwischen Pferdefuhrwerken früher und Traktorgespannen heute liegt ein erheblicher Unterschied", sagt Prang.

Der Erhalt der Brücke ist wichtig. Der Buxtehuder Stadtarchäologe Dr. Bernd Habermann kennt das Bauwerk seit rund zwei Jahren. Er hat Experten für technische Baudenkmale der Landesdenkmalpflege hinzugezogen. Die waren beeindruckt, weil sie kein Vergleichbares Objekt kennen.

Vermutlich ist die Brücke 120 Jahre alt. Es gibt keine Aufzeichnungen, wie sie gebaut wurde. Die Findlinge und großen Steine wurden ohne Mörtel ineinandergefügt. Ob dafür dicke Brocken eines Hügelgrabs verwendet wurden, ist unbekannt.

Was eine Sanierung kompliziert macht: Zum einen ist dieser Wirtschaftsweg eine bei Autofahrern beliebte Schleichstrecke. Zum anderen wird der asphaltierte Weg von landwirtschaftlichen Zugmaschinen genutzt. Eine Sperrung dürfte daher auf Widerstand stoßen.

Was hinzu kommt: Der Mühlenbach, über den die Brücke führt, ist nach Beobachtung von Bernd Prang meistens trocken. Dadurch trocknet auch der Boden aus und die Steine des Denkmals geraten aus den Fugen. Durch Verrohrung von Gräben und Zuschüttung zwecks Landgewinnung, mutmaßt Prang, fehlen dem Mühlenbach die erforderlichen Wasserzuflüsse.

Für den Hedendorfer Politiker Prang gibt es keine Alternative zum Erhalt. Der Ortsrat soll daher beantragen, dass die Brücke auf ihre Stabilität und Tragfähigkeit untersucht wird. Wenn es sein muss, muss die Straße gesperrt werden. Das wird auf Widerstand stoßen, ist Bernd Prang überzeugt.

Das sagt ein Statikexperte:

Das WOCHENBLATT hat einen Experten für Statik gebeten, die denkmalgeschützte Brücke unter die Lupe zu nehmen. Weil sich ein möglicher politischer Streit um Sperrung der Straße abzeichnet, möchte der Fachmann anonym bleiben. Denn: "Es muss schnell etwas passieren", sagt er.
Der Statik-Experte hat festgestellt, dass sich einer der gewaltigen Steine bereits gelockert hat und rausragt. Wenn nichts geschehe, gebe es bald Probleme. Die Autos, die über die Brücke fahren, seien nicht das zentrale Problem, Vor allem sind es schwere Zugmaschinen, die an der Standfestigkeit der Brücke nagen.
Eine aufwendige Sanierung sei angeraten, so der Fachmann. Doch damit sei es nicht getan. Um das Baudenkmal dauerhaft zu sichern, müsste eine Art zweite Brücke über das architetekonische Kleinod gespannt werden. Zum Beispiel eine Betonplatte mit eigenen Fundamenten, die auf einer Länge von rund fünf Metern gespannt wird und sich dadurch selbst trägt.
Als Sofortmaßnahme schlägt der Experte eine Gewichstreduzierung für das Befahren der Feldstraße auf maximal 3,5 Tonnen vor.

Autor:

Tom Kreib aus Buxtehude

Panorama

Die aktuellen Corona-Zahlen vom 2. März aus dem Landkreis Harburg
Ein weiterer Corona-Toter - Inzidenz in Stelle schießt von 44 auf 115

(sv). Im Landkreis Harburg verstarb am heutigen Dienstag, 2. März, ein weiterer Mensch am oder mit dem Coronavirus. Der Tote kam aus der Samtgemeinde Elbmarsch, durch ihn erhöht sich die Gesamtzahl der Verstorbenen auf 86. Die Zahl der aktiven Fälle im Landkreis ging dafür weiter zurück, auf 170 (-14). Der Inzidenzwert sank von 63,28 am Montag auf 58,17 am Dienstag. Während die Inzidenz in den meisten Kommunen weitestgehend stabil blieb, schoss der Wert in der Gemeinde Stelle von 44,2 auf...

Service

Inzidenzwert nur halb so hoch wie im Landesdurchschnitt
Sieben-Tage-Inzidenz: Landkreis Stade bleibt unter der magischen Marke

jd. Stade. Hätten alle Regionen in Niedersachsen solch niedrige Corona-Werte wie der Landkreis Stade, dann  könnten wohl bald Lockerungen in Kraft treten. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Stade liegt erneut unter der "magischen Marke" von 35: Aktuell wird dieser Inzidenzwert mit 33,7 angegeben (Stand 2. März).  Das Land Niedersachsen ist von dem Richtwert 35 allerdings noch weit entfernt: Landesweit ist die Sieben-Tage-Inzidenz mit 66,7 gut doppelt so hoch wie im Landkreis Stade. Den...

Panorama
Bilderbuch mal anders: In Bendestorf und Jesteburg sind derzeit an vielen Wänden bunte Graffitis zu sehen. Die Abenteuer von Eiko Eichhörnchen, Fiona Fledermaus, Fabian Fisch, Susi  Schnecke und Manni Maulwurf sind Teil des Buchprojekts "Bing und die Jestebande". Mit dem Bilderbuch wollen Sozialpädagoge Tomasz Niedzielin sowie die Lehrkräfte Nadine Meyer und Benjamin Widrat Kinder für das Thema Inklusion sensibilisieren.
3 Bilder

"Anders zu sein, ist eine Bereicherung"
Bilderbuch mit Botschaft: "Bing und die Jestebande"

as. Jesteburg. Jeder braucht mal Hilfe, und jeder kann mal helfen - das ist die Botschaft von "Bing und die Jestebande". Mit dem Bilderbuch wollen Benjamin Widrat, ehem. Förderschullehrer an der Bendestorfer Grundschule, Nadine Meyer, Förderschullehrerin an der Jesteburger Grundschule, und Tomasz Niedzielin, ehemaliger Sozialpädagoge der Samtgemeinde Jesteburg, Kinder aus allen Bildungseinrichtungen für das Thema Inklusion sensibilisieren. "Anderssein ist eine Bereicherung!", sagen die drei....

Panorama
Lockt seit über 140 Jahren Besucherscharen aus dem In- und Ausland an: das Pferderennen am Stover Elbdeich
2 Bilder

Volksfest-Aus am Elbdeich?
Stover Rennverein bangt um Reit-Traditionsevent

ce. Elbmarsch. Schon in 2020 musste der Stover Rennverein sein seit über 140 Jahren am Elbdeich steigendes Event Corona-bedingt absagen. Jetzt droht aufgrund der Pandemie erneut die Absage der traditionsreichsten Veranstaltung dieser Art im Norden, die in der Vergangenheit bis zu 8.000 begeisterte Pferdesport-Freunde aus dem In- und Ausland anlockte. "Keiner aus dem Vorstand glaubt wirklich daran, dass das Rennen in diesem Jahr stattfinden wird. Es ist zwar auf den 25. Juli terminiert, aber...

Sport
Tim Haller

Buxtehuder Para-Badmintonspieler bei Sportlerwahl
Für Tim Haller voten

nw/tk. Buxtehude. Tim Haller, der Badmintonspieler vom Buxtehuder SV/Team BEB, ist für die Wahl in Niedersachsen zum Behindertensportler des Jahres 2021 nominiert. Haller ist eine Kämpfernatur mit festen Zielen und herausragenden Leistungen. Der Para-Badmintonspieler gibt Vollgas, legt in jedem Training all seine Energie in jeden einzelnen Schlag und powert sich richtig aus. Für den 25-Jährigen ist Badminton einfach das Größte und das bestätigen auch die Erfolge aus den letzten Jahren. Tim...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen