Archäologische Spurensuche im Sparkassen-Keller
Das Rätsel um die verschwundene Zeitkapsel

Das Loch an der richtigen Stelle ist da - die Zeitkapsel aber verschwunden
4Bilder
  • Das Loch an der richtigen Stelle ist da - die Zeitkapsel aber verschwunden
  • hochgeladen von Tom Kreib

tk. Buxtehude. Die Suche nach der verschwundenen Zeitkapsel ist nicht der Titel eines spannenden Science-Fiction-Thrillers, sondern das, was am Mittwochnachmittag gleich eine Handvoll Menschen in den Katakomben der Sparkasse Harburg-Buxtehude an der Bahnhofstraße in der Estestadt bewegt hat. "Ja, wo ist sie denn?", war die zentrale Frage. Bevor der Abriss des Gebäudes in vier bis sechs Wochen beginnt, sollte die Kapsel, die beim Anbau in den 90er Jahren versenkt wurde, geborgen werden. Es gab Beweisfotos, die Lage war ebenfalls recherchiert. Mit Maschinen- und Muskelkraft machten sich zwei Bauarbeiter ans Werk. Stein um Stein brachen sie aus der Mauer. Was nicht zutage kam: die Zeitkapsel. Wohl aber gab es einen archäologischen Hinweis, dass die Spur nicht grundsätzlich falsch war: eine Glasscherbe mit dem gut lesbaren Aufdruck "Strothmann Korn".

Beweisfotos: Es gab eine Zeitkapsel. Doch wo ist sie geblieben? Fotos: tk
  • Beweisfotos: Es gab eine Zeitkapsel. Doch wo ist sie geblieben? Fotos: tk
  • hochgeladen von Tom Kreib

Das Happy-End dann am Samstag: Die Kapsel tauchte an einer anderen Stelle auf.

Diese Zeitkapsel ist übrigens nicht das einzige archäologische Rätsel im Sparkassenbau. Wo die Zeitkapsel des ursprünglichen Altbaus aus den 1970er Jahren versenkt wurde, weiß niemand mehr. Die Abriss-Crew, die bald ans Werk geht, hat also durchaus eine archäologische Mission zu erfüllen.

Christian Johannsen (li) hatte die Zeitkapsel schließlich entdeckt und begutachtet mit Vorstand Andreas Sommer den Inhalt
  • Christian Johannsen (li) hatte die Zeitkapsel schließlich entdeckt und begutachtet mit Vorstand Andreas Sommer den Inhalt
  • Foto: Thorsten Sundermann
  • hochgeladen von Tom Kreib

Was übrigens einwandfrei geklappt hat: Das Denkmal des "Buxtehuder Dackels" wurde sicher aus der Erde gehoben und auf einem Lkw verzurrt. Der Hund macht sozusagen Urlaub auf dem Betriebsgelände von "Bux Bau" in Bliedersdorf. "Dort, wo sonst mein Auto, steht, kommt der Dackel hin", sagt "Bux Bau"-Geschäftsführer Alexander Sparr. Der Dackel kommt natürlich wieder, wenn der Neubau fertig ist.

Der Dackel macht Urlaub in Bliedersdorf
  • Der Dackel macht Urlaub in Bliedersdorf
  • hochgeladen von Tom Kreib

• Bis der Abriss der Sparkassenfiliale an der Bahnhofstraße beginnt, muss noch ein unerwartetes Problem gelöst werden: Es sind asbestbelastete Schadstoffe aufgetaucht. Harmut Reinstein, Projektleiter bei HEP-Architekten, erklärt, wie es weitergeht. Die Gebäudeteile, die mit Asbest belastet sind, werden abgedichtet und es wird eine Unterdruckanlage installiert, so dass schadstoffbelastete Luft nicht nach außen dringen kann. Eine Fachfirma übernimmt die Beseitigung und den Abtransport. Diese unerwartete Projektphase werde ungefähr zwölf Wochen dauern. Dass die Abrissarbeiten trotzdem schon in vier bis sechs Wochen beginnen, liegt daran, dass hinten schon gebaggert werden kann, wenn vorne, an der Bahnhofstraße, noch belastetes Material zum Abtransport bereitliegt. 

Buxtehude: Neubau der Sparkasse

Reinstein schätzt, wenn alles nach Plan läuft, könnten die Rohbauarbeiten im Oktober starten.

Autor:

Tom Kreib aus Buxtehude

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Blaulicht
Polizeikommissar Laurin Maier kontrollierte auch das Pedelec von Fritz Koch und sprach mit ihm über Diebstahlsicherung
2 Bilder

Bundesweite Kontrolle
Radfahrer sollen "sicher.mobil.leben"

(bim). Immer wieder appelliert der Allgemeinde Deutsche Fahrradclub (ADFC) an die motorisierten Verkehrsteilnehmer, auf den Schutz von Radfahrern und die einzuhaltenden Abstände zu achten. Radfahrer haben auch immer wieder mit auf Radfahrstreifen parkenden oder haltenden Lieferfahrzeugen oder Pkw zu kämpfen. Aber es gibt auch echte Rüpel-Radfahrer, die Autofahrer zur Verzweiflung bringen, ohne zu gucken über den Zebrastreifen "kacheln" oder rote Ampeln umfahren. Um beide Seiten für eine...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen