Freibrief für Buxtehuder E-Raser?
Wenn E-Mobilität gefährlich wird

 E-Mobilität ist der Weg in die Zukunft. Ein Freibrief für Rüpel-Raser ist damit aber nicht verbunden
  • E-Mobilität ist der Weg in die Zukunft. Ein Freibrief für Rüpel-Raser ist damit aber nicht verbunden
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Tom Kreib

Nachhaltige, klimafreundliche Mobilität ist wichtig. Weg vom Auto, rauf aufs Rad oder zu Fuß in Buxtehude unterwegs. Wer gedacht hätte, das nachhaltig weniger gefährlich sein wird als PS-Mobilität mit Verbrenner, kann sich täuschen. So wie ich am Freitagmittag.

Ich stand an der Ampel gegenüber vom Bahnhof: Von rechts kam eine Seniorin mit einem (getunten?) E-Rolli. Direkt auf mich zu. Auf dem Radweg, die ältere Dame mit Highspeed überholend, ein E-Scooter mit Dauerschaltung auf höchste Geschwindigkeit.

Schneller Blick nach hinten, ob ein Sprung zurück mich aus der Gefahrenzone der E-Mobilität bringt. Genau in diesem Augenblick legte sich ein radfahrender Pizzabote (mit Pedelec?) in die Kurve, um zwischen Geh- und Radweg mit möglichst hoher Geschwindigkeit die heiße Ware auszuliefern.

Augen zu und hoffen, dass nicht passiert. Irgendwie mag es ja altmodisch sein: Ich finde, Rücksichtnahme hört mit E-Antrieb im Straßenverkehr nicht auf, oder?

Tom Kreib

Autor:

Tom Kreib aus Buxtehude

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.