Havarie der "Indian Ocean": Politik in Hannover schaltet sich ein

Die Havarie der "Indian Ocean" hat im Landtag in Hannover ein politisches Nachspiel
  • Die Havarie der "Indian Ocean" hat im Landtag in Hannover ein politisches Nachspiel
  • Foto: Havariekommando
  • hochgeladen von Tom Kreib

tk. Landkreis. Die Havarie des Container-Giganten "Indian Ocean" auf der Elbe wird im Landtag in Hannover ein politisches Nachspiel haben. SPD und Grüne wollen das Thema im Unterausschuss für Häfen und Schifffahrt diskutieren.

Susanne Menge, Sprecherin der Landtagsfraktion der Grünen für maritime Themen: "Wir müssen Unfälle wie diesen nutzen, die politische Auseinandersertzung zu führen. Die Elbvertiefung ist keine Lösung." Schiffe dieser Größe hätten auf der Elbe nichts zu suchen.

Die "Indian Ocean" hing Anfang Februar vor Grünendeich nach dem Ausfall der Ruderanlage knapp eine Woche lang im Schlick jenseits der Fahrrine fest. Unter Führung des Havariekommandos wurde sie in der Nacht zu Dienstag von zwölf Schleppern zurück ins Fahrwasser befördert.

Autor:

Tom Kreib

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.