"Rock meets Classic" war sofort ausverkauft

Lange Schlange vor dem Rathaus: Viele "Rock meets Classic"-Fans sind leer ausgegangen
  • Lange Schlange vor dem Rathaus: Viele "Rock meets Classic"-Fans sind leer ausgegangen
  • Foto: ab
  • hochgeladen von Tom Kreib

Nachdenken darüber, ob es ein drittes Konzert geben sollte

tk. Buxtehude. Das war fast so, als würde die Boygroup "One Direction" ein Reunion-Konzert geben und die Tickets wären binnen kürzester Zeit ausverkauft. In Buxtehude war das am Donnerstag mit "Rock meets Classic" der Fall: Für die beiden Konzerte auf der Halepaghenbühne am Samstag und Sonntag, 30. September und 1. Oktober, waren die rund 700 Eintrittskarten binnen 66 Minuten weg - die Konzerte sind restlos ausverkauft. Vor dem Rathaus hatte sich eine lange Schlange der Musikfans gebildet. Das hat es in der Estestadt  noch nie gegeben!

"Sensationell", freut sich Torsten Lange vom Stadtmarketing, Veranstalter des Kultkonzerts, das in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum feiert. Begeistert vom Ansturm der "Rock meets Classic"-Fans ist auch Peter Schmidt, der musikalische Leiter und Ideengeber des Treffens von Rock und Klassik.
Bei so viel Zuspruch stellt sich automatisch die Frage: Muss es nicht ein drittes Konzert geben? Das Stadtmarketing will laut Lange darüber in den kommenden Tagen nachdenken. Er sei aber pessimistisch, ob sich das schon in diesem Jahr realisieren lässt. "Wir müssen das auch personell stemmen können", sagt Lange. Das Stadtmarketing organisiere 2017 noch einige andere große Events. Für die Zukunft, so Torsten Lange, sollte man aber über ein Konzert mehr nachdenken.

Da heißt es schon vor dem ersten Ton: Zugabe! Bitte noch ein Konzert. Das müsste angesichts des Ansturms hinzubekommen sein. Freiwillige "Rock meets Classic"-Fans, die das Stadtmarketing unterstützen, dürfte es doch geben.

Autor:

Tom Kreib aus Buxtehude

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama

9. Mai: die Corona-Zahlen im Landkreis Harburg
Der Inzidenzwert steigt am heutigen Sonntag minimal auf 68,0 im Vergleich zum Vortag

(ts). Der Inzidenzwert im Landkreis Harburg verharrt seit mehr als einer Woche auf dem Niveau knapp unter der 70er-Grenze. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen ist leicht gestiegen. Der sogenannte Inzidenzwert liegt nach Angaben des Landkreises Harburg am heutigen Sonntag bei 68,0. Vor einer Woche hatte der Wert 65,6 betragen, am Samstag 67,6. Im Landkreis Harburg sind am Sonntag, 9. Mai, 263 Corona-Fälle registriert worden....

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen