Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Ich bin ein Familienmensch"

"Bitte eintreten": Gut gelaunt und entspannt empfängt Michael Schulte das WOCHENBLATT in seiner Wohnung in der Buxtehuder Innenstadt
 
Seine Songs entstehen überwiegend im Studio. Gute Ideen hält er aber auch zu Hause sofort fest

Zu Hause bei ESC-Star Michael Schulte: Das WOCHENBLATT hat den erfolgreichen Sänger in seiner Buxtehuder Wohnung besucht

ab. Buxtehude.
Kaum ein Mensch dürfte Buxtehude so in die internationalen Schlagzeilen gebracht haben wie der Sänger Michael Schulte. Im Mai belegte der 28-Jährige beim Eurovision Song Contest (ESC) mit seinem Hit "You Let Me Walk Alone" einen großartigen vierten Platz. Für das WOCHENBLATT hat der ESC-Star nun seine ganz privaten Türen geöffnet und über sein Privatleben geplaudert.

Die helle Wohnung im vierten Stock einer Buxtehuder Altbauwohnung ist mit Girlanden geschmückt. Erst vor wenigen Tagen hat Michael Schulte seine Freundin Katharina Mayer geheiratet. Ende August erwartet das glückliche Paar nun sein erstes Kind, einen Sohn. "Schon am ersten Abend, nachdem ich Katharina in der Hamburger Kiezkneipe Molotow begegnet war, dachte ich: Das ist die Frau meines Lebens", erinnert sich der Musiker, während er sich in seinem großen weißen Sofa gemütlich zurücklehnt. Noch nie sei er jemand gewesen, der Frauen gerne anspricht. "Ich habe schon ein paar Stunden gebraucht und mich nicht getraut, aber als sie Anstalten machte zu gehen, habe ich allen Mut zusammengenommen."

Im Juli 2016 sei das gewesen und bereits im Dezember sei sie in die WG zu Michael Schulte und Sänger Max Giesinger in Hamburg gezogen. "Im Juli 2017 kam der Umzug nach Buxtehude. Katharina ist gebürtige Buxtehuderin und arbeitet hier." Nun bewohnen der rothaarige Lockenkopf und seine Frau eine Fünf-Zimmer-Wohnung, ca. 130 Quadratmeter groß, in Buxtehude, dessen Innenstadt er zu den "schönsten Innenstädten Deutschlands" zählt. "Die Wohnung ist super. Es fehlt mir nur ein Garten, in dem mein Sohn das Laufen lernen kann." Ein Grund für das frischgebackene Ehepaar, sich im kommenden Jahr intensiv nach einem Haus in Buxtehude oder der nahen Umgebung umzuschauen.

In der jetzigen Wohnung haben helle Farben und Materialien aus Holz Vorrang. Wände sind in weiß und hellem graublau gestrichen. Es herrscht lässige Gemütlichkeit - eine "Wohlfühlatmosphäre". Von Wohnungseinrichtung habe er keine Ahnung, gesteht der erfolgreiche Sänger. "Das macht alles Katharina - und ich sage ihr dann, ob ich es mag." Er vertraue auf das sichere Händchen seiner Frau.

Auf die Frage, welchen Luxus er sich gönne, sagt Michael Schulte: "Wir lieben es, essen zu gehen. Kochen können wir auch, meine Frau allerdings besser als ich." Besonders schmecke ihm ihr Geschnetzeltes, "am liebsten mit Pilzen, die wir gemeinsam gesammelt haben."

Obwohl sich Michael Schulte zu Hause sehr wohl fühlt - kreativ werden könne er am besten in seinem Studio in Hamburg. Ein geregelter Arbeitstag sei ihm wichtig, verrät der Sänger. "Zu Hause lenkt mich zu viel ab. Darum gehe ich um 9 Uhr aus dem Haus und komme gegen 19 Uhr wieder." Doch kreative Ideen bringe er auch in den heimischen vier Wänden zu Papier. "Manchmal fällt mir ein Songtext oder eine Melodie ein, die ich dann kurz skizziere und im Studio weiter bearbeite."

Neben allem Erfolg steht bei Michael Schulte aber das Privatleben an erster Stelle. "Ich wäre genauso glücklich, wenn ich beruflich nicht so viel Erfolg hätte", ist er überzeugt. "Mein größtes Ziel war es immer, Vater zu sein. Ich freue mich schon wahnsinnig darauf." In den ersten zwei Monaten nach der Geburt wolle er beruflich kürzer treten. "Aber anschließend kann ich mir gut vorstellen, Frau und Kind auf meine Touren mitzunehmen." Denn lange Trennungen schließt Michael Schulte aus. "Ich bin ein Familienmensch und kann mir nicht vorstellen, für zwei, drei Wochen meine Familie nicht zu sehen."
Was das Reisen betrifft: Die Flitterwochen wollen er und seine Frau unbedingt später noch nachholen. "Vielleicht geht es erst mal nach Fuerteventura. Und im kommenden Jahr eventuell nach Neuseeland", verrät der Sänger. "Das dann aber immer zu dritt."