Krankenhaus Winsen schafft Rückzugsort für werdende Mütter
Spender gesucht für Wehenterrasse

Der Entwurf des Bauvorhabens: So soll die Wehenterrasse nach ihrer Fertigstellung aussehen  Foto: Krankenhaus Winsen
  • Der Entwurf des Bauvorhabens: So soll die Wehenterrasse nach ihrer Fertigstellung aussehen Foto: Krankenhaus Winsen
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Winsen. Auf Hochtouren laufen derzeit die Bauarbeiten für zwei neue Kreißsäle im Krankenhaus Winsen, die bereits Ende August eröffnet werden sollen. Noch in den Kinderschuhen steckt dagegen die Gestaltung der Wehenterrasse, die werdenden Müttern Raum für Entspannung und Erholung abseits des oft hektischen Klinikbetriebs bieten wird. Die Finanzierung soll über Spenden erfolgen. Doch nur rund 10.000 Euro befinden sich gegenwärtig auf dem Spendenkonto der Bürgerstiftung Winsen, die sich für das Projekt einsetzt. "Das wird nicht ausreichen“, bilanziert Chefarzt Johannes Klemm, Leiter der Geburtshilfe.
Die Geburtsabteilung des Krankenhauses Winsen ist ausgesprochen beliebt bei jungen Familien. Jährlich steigen die Entbindungszahlen um durchschnittlich sieben Prozent. In 2018 erblickten 750 neue Erdenbürger dort das Licht der Welt. Dies ist ein Erfolg für die von der WHO als babyfreundliches Krankenhaus anerkannte Klinik, die sich die Förderung der natürlichen Geburt, der engen Bindung zwischen Eltern und Kind sowie des Stillens zur Aufgabe gemacht hat.
Bislang fehlte jedoch ein Ort, an den sich Schwangere und ihre Partner während der Geburt zurückziehen können. Die Wehenterrassen sind ein solcher Ort. Die Frauen gehen von den Kreißsälen im dritten Stock des Klinikgebäudes direkt auf die Terrasse mit Blick über die Dächer der Stadt. Sie müssen sich dazu nicht umziehen und sich keinen fremden Blicken aussetzen. "Diese Atmosphäre der Intimität und Geborgenheit wird die Frauen entspannen und dazu beitragen, die Geburt zu erleichtern“, ist Ulrike Bauer-Hasslinger überzeugt. Sie ist Vorsitzende der Bürgerstiftung Winsen, die den Bau der Terrasse mit großem Engagement unterstützt. Die Spenden, die die Stiftung sammelt, sollen genutzt werden, um die Terrasse mit Sitzmöbeln und Kübelpflanzen behaglich zu gestalten. "Die Wehenterrasse ist kein Luxus, sondern verbessert den Standard der Geburtshilfe in Winsen“, stellt Bauer-Hasslinger klar. Gemeinsam mit Chefarzt Klemm hofft sie, dass sich doch noch großzügige Spender finden, die das beispielgebende Projekt finanziell unterstützen und damit Babys aus Winsen und Umgebung einen guten Start ins Leben ermöglichen wollen.
• Die Kontodaten für Spenden: Sparkasse Harburg Buxtehude, IBAN DE80 2075 0000 0090 4436 80, BIC NOLADE21HAM und Hamburger Sparkasse, IBAN DE87 2005 0550 1378 1372 66, BIC HASPADEHHXX,. Stichwort: Wehenterrasse. Für eine Spendenquittung sollten Name und Adresse auf der Überweisung vermerkt sein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.