sb. Drochtersen. Wenn Dirk Ludewig in Drochtersen unterwegs istoder auf Krautsand spazieren geht, kommt er aus dem Grüßen und Winken kaum heraus. Fast jeder kennt ihn und wechselt mit dem Pensionär ein paar freundliche Worte. Das Wort "Ruhestand" trifft auf Dirk Ludewig allerdings nicht zu. Zwar steht der ehemalige Lehrer der Elbmarschen-Schule längst nicht mehr an der Tafel. Sein Terminkalender weist jedoch nur wenige Lücken auf. Heute wird der Tausendsassa, der u.a. seit Jahrzehnten als freier Mitarbeiter für das WOCHENBLATT schreibt, 75 Jahre alt.

Das Dreiviertel-Jahrhundert sollte eigentlich mit einer großen Party und Livemusik gefeiert werden. "Daraus wird leider nichts", bedauert Ludewig. "Wenn die Pandemie es zulässt, kann ich das Fest vielleicht im Sommer nachholen." Die Gästeliste wird auf jeden Fall lang. Denn Dirk Ludewig hat allein aufgrund seiner zahlreichen Ehrenämter viele Freunde und Wegbegleiter. So ist der gebürtige Göttinger seit 45 Jahren SPD-Ratsherr und seit vielen Jahren zweiter stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Drochtersen. Als ehrenamtlicher Eventmanager etablierte er in Südkehdingen Veranstaltungen wie den Kunstmarkt, das Blütenfest, die Aktion Ferienspaß, das Drachenfest und den Weihnachtsmarkt. Dank zahlreicher Kontakte holte er schon Musikgrößen wie Jürgen Drews, Dieter Bohlen und Tony Marschall nach Drochtersen. Der Country-Frühschoppen mit der Kultband Truck Stop jedes Jahr zum Jahresbeginn wird ebenfalls seit 35 Jahren von Dirk Ludewig organisiert, dabei tritt er selbst mit der "Blue Mountain Band" als Vorgruppe auf und gibt am Schlagzeug den Takt an.

Der ehemalige Sportlehrer und einst aktive Leichtathlet ist seit vielen Jahren Vorsitzender des TVG Drochtersen. Sowohl im Kehdinger Stadion als auch in der Geestlandhalle in Fredenbeck sorgt er für Stimmung am Mikrofon. Und sein Talent als Animateur stellte er auch in Zeiten von Corona mehrfach unter Beweis. Als DJ von der Elbe gab er gemeinsam mit seinem langjährigen Freund Hans-Günther Repinski vor Seniorenheimen Wunschkonzerte unter freiem Himmel und moderierte kürzlich den Kehdinger Kinderfasching online. Für sein ehrenamtliches Engagement erhielt Dirk Ludewig 2012 das Bundesverdienstkreuz.

Das WOCHENBLATT-Team wünscht alles Gute zum Geburtstag! 

Mike Eckhoff

Tolle Ideen, die Freude machen
Lieber Dirk, alles Gute zum 75. Geburtstag im Namen des Rates und der Verwaltung. Bleib‘ gesund und uns allen noch lange erhalten und erfreue uns mit Deinen tollen Ideen, sowohl digital als auch im richtigen Leben.
Mike Eckhoff, Bürgermeister von Drochtersen

Uwe Kowald

"Dirk ist immer am Ball"
An Dirk Ludewig schätze ich die sehr gute Zusammenarbeit. Er schiebt nichts auf die lange Bank. Ideen, Planung und Umsetzung - Dirk ist immer am Ball. Wir ergänzen uns gegenseitig und nutzen gemeinsame Netzwerke zum Verwirklichen unserer Ideen.
Dirk ist am Puls der Zeit und dicht am Menschen. Ich wünsche Dirk weiterhin so viel Kraft und Mut für viele, viele Jahre.
Uwe Kowald von der Initiative "... fair geht vor!"

Die Band Truck Stop

Unermüdlicher Einsatz für Country Music im Norden
Lieber Dirk,
die gesamte "Truck Stop"-Crew wünscht Dir alles Gute zum 75. Geburtstag. Wir schätzen Deine stets freundliche und herzliche Art sowie Deinen unermüdlichen Einsatz für die Country Music in Norddeutschland. Ohne Dein großes Engagement für den alljährlichen Country-Kultfrühschoppen in Drochtersen wäre diese Veranstaltung sicher nicht so erfolgreich geworden, wie sie nun seit nunmehr drei Jahrzehnten ist. Wir hoffen, dass wir uns spätestens im Jahr 2022 zu einer riesen Country-Party in Drochtersen wiedersehen und nachträglich auf Deinen 75. Geburtstag anstoßen können.
Herzliche Grüße von Truck Stop

Autor:

Stephanie Bargmann aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama

14. April: Die aktuellen Corona-Zahlen
100 Corona-Tote im Landkreis Harburg

(sv). Es ist eine traurige Grenze, die der Landkreis Harburg am heutigen Mittwoch, 14. April, überschritten hat: Heute meldet der Landkreis zwei weitere Corona-Tote, somit sind nun insgesamt 100 Menschen an oder mit dem Coronavirus gestorben. Den ersten Corona-Toten, ein 87-Jähriger aus Winsen, meldete der Landkreis Ende März vergangenen Jahres. Von den Verstorbenen waren die meisten zwischen 80 und 99 Jahren alt. Der Inzidenzwert (79,0) nimmt weiterhin zu, gestern lag er noch bei 72,71. Die...

Politik
Vorsitzender Dr. Lars Teschke (li.) und Gerd Kruse (beide Verein für gesunden Lebensraum) am Rübenberg bei Ohlendorf. Etwa 150 Meter von ihnen entfernt ist eine 200 Meter hohe 
Windkraftanlage geplant

Naturschutz contra Energiewirtschaft
Wirbel um geplantes 200 Meter hohes Windrad bei Ohlendorf

ts. Ohlendorf. Landwirtschaft, Energiewirtschaft, Wohnen, Gewerbe oder Naturschutz - die Konkurrenz um Flächen ist groß. In Seevetal ist deshalb die Absicht der Enertrag AG mit Sitz in Dauerthal (Brandenburg) umstritten, eine 200 Meter hohe Windkraftanlage am Rübenberg bei Ohlendorf zu errichten. Dazu müsste der Landkreis Harburg genehmigen, dass die Anlage näher an Wald, Wegen und Wohnbebauung heranrücken darf, als es geltende Abstandsregeln vorsehen. Im laufenden Genehmigungsverfahren hat...

Service
Ein Schnelltest gibt Aufschluss, ob man das Virus in sich trägt
3 Bilder

Kostenlose Schnelltests in Apotheken oder Testzentren helfen im Kampf gegen die Pandemie
Mehr Sicherheit im Alltag

(sb). Seit dem 8. März hat jeder Bürger einmal pro Woche Anspruch auf einen kostenlosen Coronatest. Er gilt als wichtiger Baustein zur Bekämpfung der Pandemie. Denn jede frühzeitig erkannte Infektion trägt dazu bei, das Virus einzudämmen. Finanziert werden die Tests und deren Durchführung vom Bund, für den Bürger entstehen keine Kosten. In Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen wird das Personal bereits seit mehreren Monaten regelmäßig auf eventuellen Virenbefall geprüft. Jetzt gibt es das auch...

Panorama
Manfred Pankop zeigt die ärztliche Bescheinigung, dass er aus 
gesundheitlichen Gründen keinen Mund-Nasen-Schutz tragen muss

Neu Wulmstorfer fühlt sich aufgrund seiner Erkrankung diskriminiert
"Wo darf ich noch ohne Maske einkaufen?"

sla. Neu Wulmstorf. Manfred Pankop ist verzweifelt. Im vergangenen Jahr wurde der 65-Jährige wegen Verdachts auf Lungenkrebs an der Lunge operiert. Zum Glück bestätigte sich der Verdacht nicht, da es sich um einen gutartigen Tumor handelte, der ihm entfernt wurde. Dennoch ist der Neu Wulmstorf seitdem gesundheitlich stark beeinträchtigt und ausgesprochen kurzatmig. Insbesondere das Tragen der Corona-Schutzmaske verursache bei ihm regelrechte Atemnot, verbunden mit extremen Hustenanfällen. "Ich...

Panorama

Corona-Ausbrüche in vier Betrieben: Fälle hängen miteinander zusammen
Inzidenzwert im Landkreis Stade liegt drei Tage hintereinander über 100

jd. Stade. Drei Tage hintereinander eine Sieben-Tage-Inzidenz jenseits der 100er-Marke: Der Landkreis Stade gilt jetzt als Hochinzidenzgebiet. Welche Konsequenzen das haben kann, ist allerdings noch offen. Am Sonntag lag der Inzidenzwert erstmals in diesem Jahr über 100. Gemeldet wurden 113,0 Fälle pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Am Montag war der Wert mit 112,0 Fällen pro 100.000 Einwohner nur unwesentlich niedriger. Für den heutigen Dienstag wird eine Inzidenz von 113,9...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen