Werkzeugverkauf, Haushaltsauflösungs-Artikel, Büchermarkt und großes Wunschkonzert
Toller Aktionstag in der Werkstraße Drochtersen

In der Werkstraße findet der besondere Flohmarkt statt
4Bilder
  • In der Werkstraße findet der besondere Flohmarkt statt
  • Foto: ig
  • hochgeladen von Stephanie Bargmann

ig. Drochtersen. Alles muss raus! Das ist das Motto eines besonderen Flohmarktes der Aktion "...fair geht vor!" am Sonntag, 2. August, auf dem Gelände des Zeltverleihs Neumann in der Drochterser Werkstraße 8. Besonders, weil das Event unter Corona-Bedingungen stattfindet. Auch besonders: Die Organisatoren bieten sowohl Artikel aus Haushaltsauflösungen, darunter Kleinmöbel, Deko und Porzellan, als auch neuwertiges Werkzeug an. Letzteres wird in zwei großen Hallen und im Außengelände verkauft. Eine große Auswahl gebrauchter Top-Werkzeuge von namhaften Herstellern warten an diesem Tag auf motivierte Heimwerker. Der Reinerlös aus der Veranstaltung soll den Pflegerinnen und Pflegern in den Drochterser Seniorenheimen zukommen. Für sie gibt es ein großes Dankeschön-Frühstück.

Gestöbert, gehökert und gekauft werden kann von 9 bis 16 Uhr. Veranstalter "...fair geht vor!" bietet an diesem Tag belegte Brötchen, Getränke, Kaffee und Kuchen, leckere Waffeln und Bratwurst vom Grill an. "Alles zu günstigen Preisen", sagt der Sprecher der Aktion Uwe Kowald. Mit dabei sind auch die "DJs von der Elbe". Entertainer Dirk Ludewig verspricht bei einem Open-Air-Wunschkonzert mit Quiz im Biergarten jede Menge Spaß und Stimmung. Erfüllt werden alle Musikwünsche. Beginn: 11 Uhr. "Die Elbe-DJs wurden durch ihre Besuche in vielen Seniorenresidenzen im Landkreis Stade, zuletzt in Freiburg, bekannt", erzählt Ludewig.

Für die kleinen Besucher gibt es lustige Spiele und eine Hüpfburg. Ein Bücher- und CD-Flohmarkt wird beim Servicepoint Nagel aufgebaut. Auch der Erlös aus dieser Aktion ist für einen guten Zweck. Die Veranstalter bedanken sich bei Frank Neumann, der sein Gelände für die Benefiz-Aktion zur Verfügung stellt.
Wichtig! Die Corona-Auflagen werden beachtet. Konkret: Die Abstandsregeln werden eingehalten, das Gleiche gilt für die maximale Personenzahl. Tische und Bänke zum Verzehr werden mit Abstand aufgestellt und Sitzplätze markiert. Auch werden die Kontaktdaten beim Betreten des Geländes aufgenommen.

Flohmarkt und Aktionstag mit
"...fair geht vor!"
Sonntag, 2. August
9 bis 16 Uhr
Werkstraße in Drochtersen

In Bewegung mit der Rheuma-Liga

(sb). Nach wochenlanger Zwangspause wegen der Corona-Pandemie geht es ab sofort mit dem Funktionstraining der Rheuma-Liga Stade weiter. In fast allen Therapiezentren konnte Uwe Kowald, Leiter der Arbeitsgemeinschaft Stade, die Erfüllung der Auflagen bestätigen.
Wichtig: Bestimmte Verhaltensregeln und das von der Rheuma-Liga entwickelte Hygienekonzept werden jedem Teilnehmer erklärt und müssen unbedingt eingehalten werden. Wer noch einen Platz für die Wasser- oder Trockengymnastik haben möchte, meldet sich bei Uwe Kowald unter ( 0173-4386161 an. Trainingszeiten sind je nach Therapiestätte von Montag bis Freitag sowohl vormittags, nachmittags als auch am Abend möglich.

"Funktionstraining kann entweder mit ärztlicher Verordnung oder auch ohne durchgeführt werden", erklärt Uwe Kowald. "Auch nicht an Rheuma Erkrankte können teilnehmen. Und: Eine Mitgliedschaft in der Rheuma-Liga lohnt sich auch, um an unseren Veranstaltungen oder Reisen, wenn diese wieder möglich sind, teilzunehmen. Zudem bieten einige Therapiestätten für die Mitglieder der Rheuma-Liga Stade Sonderkonditionen an."

In Zusammenarbeit mit dem Elbstrand-Resort auf Krautsand sind für die Wassergymnastik mit der Rheuma-Liga zwei zusätzliche Gruppen geplant. Jeweils am Dienstag und Donnerstag in der Zeit von 15 bis 15.30 Uhr werden Teilnehmer von einem zertifizierten Therapeuten trainiert. Für eine Trockengymnastik-Gruppe laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Auch hier werden schon Anmeldungen entgegengenommen.

Autor:

Dirk Ludewig aus Stade

Politik
Michael Roesberg ist noch bis Ende Oktober 2021 im Amt

Verzicht auf eine erneute Kandidatur
Stades Landrat Michael Roesberg tritt nicht wieder an

jd. Stade. Politischer Paukenschlag im Stader Kreishaus: Landrat Michael Roesberg (parteilos) hat am Montagabend erklärt, dass er für eine erneute Kandidatur nicht zur Verfügung steht. Die Amtszeit des 63-Jährigen endet im Oktober 2021. Roesberg steht seit 2006 an der Spitze der Kreisverwaltung. Bisher galt als sicher, dass der amtierende Landrat bei den Kommunalwahlen im Herbst 2021 noch einmal ins Rennen geht. Roesberg hätte beste Chancen für eine Wiederwahl gehabt. Er kann auf die...

Politik
Diese beiden Buden sind der Auslöser des Streits   Foto: thl

Verfügungsfonds "Winsen 2030"
Zoff um Verkaufsbuden in Winsen

Mitglieder des Verfügungsfonds werfen der städtischen Vertreterin mangelnde Befähigung vor thl. Winsen. Riesiger Zoff zwischen der Stadt Winsen und den Mitgliedern des Verfügungsfonds "Winsen 2030", in dem ehrenamtliche Personen aus Handel, Gastronomie, Handwerk und Politik sowie Privatpersonen engagiert sind. Insgesamt umfasst der Fonds acht Mitglieder und hat vier Besitzer in Beraterfunktion, bestehend aus Vertretern der City Marketing, der Wirtschaftsförderung, der Stadtverwaltung und des...

Politik
"Wenn kein Handeln erfolgt, wird das Problem nicht nachvollzogen": Christian Heermann an der Kreuzung Nordring/Hamburger Straße

Kreuzung Nordring in Buchholz
"Kriminelle Ampelanlage": Harsche Kritik an Untätigkeit

os. Buchholz. In dieser Woche soll die Ampelanlage an der neuralgischen Kreuzung Hamburger Straße/Nordring am nördlichen Eingang zur Stadt Buchholz umgerüstet werden. Damit endet eine jahrelange Phase, die WOCHENBLATT-Leser Christian Heermann (85) als "kriminell" und "lebensgefährlich" bezeichnet: "Das haben die Stadt Buchholz und der Landkreis von mir im vergangenen November schriftlich bekommen." Wie berichtet, hatte sich der Landkreis auf FDP-Initiative entschieden, die Ampelanlage...

Politik
An den Elbe Kliniken wird Kritik geübt
  2 Bilder

Aus Protest Aufsichtsratsmandat niedergelegt
CDU-Fraktionschefin kritisiert Versäumnisse bei den Elbe Kliniken

jd. Stade. Aufsichtsrat - der geheimnisvolle Zirkel: Die meiste Zeit wirkt ein Aufsichtsrat eher im Verborgenen. Scheidet jemand aus dem Gremium aus, geschieht das meist sang- und klanglos. Die Öffentlichkeit erfährt in der Regel davon nichts. Ganz anders bei der Stader CDU-Ratsherrin und Fraktionschefin Kristina Kilian-Klinge: Sie legte beim Aufsichtsrat der Elbe Kliniken einen Abgang mit Pauken und Trompeten hin. Statt des üblichen Zweizeilers schrieb sie ein dreiseitigen Brief - gespickt mit...

Politik
Pferdehalterin Sabine Popp sieht sich auf ihrer Weide in Glüsingen dem auf dem Nachbarland üppig wachsenden Jakobskreuzkraut ausgesetzt

Für Weidetiere giftig
Jakobskreuzkraut: Kritik an Gemeinde Seevetal hält an

ts. Glüsingen. Weil das für Weidetiere giftige Jakobskreuzkraut üppig auf ökologisch bewirtschafteten Flächen der Gemeinde Seevetal wächst, gerät die Gemeindeverwaltung bei Weidetierhaltern zunehmend in die Kritik. Nach dem WOCHENBLATT-Bericht über den Protest in Ramelsloh zeigt sich auch Sabine Popp, Betreiberin einer Pferdepension in Glüsingen, besorgt. In unmittelbarer Nachbarschaft zu ihrem Weideland gedeiht die gelb blühende Pflanze großflächig. Der Verzehr des Jakobskreuzkrauts kann bei...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen