Überzeugender Auftritt
Drochtersen/Assel besiegt Heide mit 3:0

Jannis Elfers (Nr. 7) dribbelte seine Gegner schwindelig
4Bilder
  • Jannis Elfers (Nr. 7) dribbelte seine Gegner schwindelig
  • Foto: ig
  • hochgeladen von Dirk Ludewig

ig. Drochtersen. Zwar dürfen wegen der Corona-Krise nur rund 450 Zuschauer die Spiele des Fußball-Regionalligisten SV Drochtersen/Assel verfolgen – die aber machten „Krach“ für rund 1.000 Fans. Stimmung pur nach dem souveränen Kehdinger Heimsieg gegen Angstgegner Heider SV. Ein Erfolg, der das Team von Trainer Lars Uder auf Tabellenrang drei katapultiert. Die Treffer erzielten Nico von der Reith, Alexander Neumann und Fabio Dias. Überhaupt verlief das Wochenende für D/A nach Maß: Die Landesliga-Elf besiegte im Kreisderby den VfL Güldenstern Stade mit 2:0, belegt aktuell in der Tabelle Platz eins. Das Bezirksliga-Team D/A III putzte Bokel mit 3:1 – und Kreisligist D/A IV fertigte den TSV Buxtehude-Altkloster mit 7:3 ab.

Vereinspräsident Rigo Gooßen zeigte sich nach der Partie gegen Heide zufrieden, sprach von einem „sehr überzeugenden Sieg“. Coach Uder bemängelte in den ersten 45 Minuten „nur ein wenig die fehlende Variabilität“. Wörtlich: „Die Angriffe wurden zu linkslastig heruntergespult.“ Insgesamt sei es aber hervorragend gelaufen. Diesem Urteil schloss sich auch der Fanclub "43. Minute“ an. „Ein engagierter Auftritt unseres Teams. Es fehlten nur noch ein bis zwei Tore“, so Peter Zey. Ein besonderes Lob gab es von Uder für Oliver Ioannou: Er habe ein ganz starkes Spiel abgeliefert.

Die Gastgeber aus Niedersachsen haben verdient gewonnen, war aus den Reihen des Heider SV zu hören. Übrigens: Die Partie wurde erst um 15.30 Uhr angepfiffen, da die Gäste lange Zeit vor der Fähre in Glückstadt warten mussten. So streckte sich die Anfahrt auf fünf Stunden. Der Heider SV bleibt nach der Niederlage punktlos Letzter.

Das nächste D/A-Spiel findet bereits am heutigen Mittwoch, 23. September, beim SC Weiche Flensburg statt. Die Kehdinger sind gewarnt: Der Gastgeber konnte am vergangenen Wochenende auch sein drittes Saisonspiel gewinnen und somit seine Spitzenposition in der Nord-Staffel ausbauen. Die Mannschaft von Trainer Thomas Seeliger kam am Sonntag zu einem 4:0 bei der zweiten Mannschaft des FC St. Pauli.

Autor:

Dirk Ludewig aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen