Neues von Sabine Weiß
"Nehmen Sie ein Buch zur Hand"

Für die Recherchen zu "Der Chirurg und die Spielfrau" besuchte Sabine Weiß unter anderem den alten Anatomiesaal der Universität von Bologna. Er stammt aus dem Jahr 1637. Die Universität bestand bereits seit dem Ende des elften Jahrhunderts - und auch der Chirurg aus dem neuen Buch studierte dort
2Bilder
  • Für die Recherchen zu "Der Chirurg und die Spielfrau" besuchte Sabine Weiß unter anderem den alten Anatomiesaal der Universität von Bologna. Er stammt aus dem Jahr 1637. Die Universität bestand bereits seit dem Ende des elften Jahrhunderts - und auch der Chirurg aus dem neuen Buch studierte dort
  • Foto: Andre Poling
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

"Der Chirurg und die Spielfrau": Die Asendorfer Autorin Sabine Weiß veröffentlicht Ende März ihren nächsten historischen Roman. 

mum. Asendorf.
Sie gilt als eine der renommiertesten Autorinnen, wenn es um historische Romane geht - Sabine Weiß aus Asendorf (Samtgemeinde Hanstedt). Mit ihrem Debüt-Roman "Die Wachsmalerin" landete sie einen großen Erfolg. Ende März erscheint mit "Der Chirurg und die Spielfrau" ihr nächster Roman. Die Leser reisen mit den Hauptfiguren von Bremen nach Mallorca und in den Süden Frankreichs sowie nach Nordtalien - eine spannende Reise durch die mittelalterliche Medizin und die Geschichte der Kreuzzüge.
Und darum geht es: 1217. Weil sein Vater ihn ins Kloster geben möchte, flieht der junge Bremer Adlige Thonis und schließt sich einem Kreuzzugsheer an. Doch er kommt nicht weit: Schon auf dem Weg ins Heilige Land erblindet er, wird zum Sterben zurückgelassen. Dass er gesundet, verdankt er allein dem betörenden Gesang einer Spielfrau, der ihn im Leben hält, und der Kunst des Chirurgen Wilhelm. Fasziniert lässt sich Thonis selbst zum Chirurgen ausbilden und spürt die Frau auf, die ihn einst rettete: Elena, eine Sklavin. Beide wollen sie den Menschen helfen - und geraten in einer Zeit der Kreuzzüge und Ketzerverfolgung in tödliche Gefahr.
Eigentlich wollte Sabine Weiß ihren neuen Roman im Zuge von verschiedenen Lesungen vorstellen - unten anderem auch in Jesteburg. Doch der Coronavirus durchkreuzt ihre Pläne. "Wer hätte noch vor einigen Wochen gedacht, dass der Coronavirus das öffentliche Leben nicht nur in Deutschland lahmlegen würde?", so die Autorin. Die Leipziger Buchmesse wurde abgesagt und auch die Criminale in Hannover, auf die sie sich sehr gefreut habe. "Also bleiben wir zu Hause und hoffen, dass die Verbreitung des Virus verlangsamt wird. Was läge näher, als in der Zwischenzeit ein gutes Buch zur Hand zu nehmen."
Weiß nutzt ihre Popularität für einen Appell an ihre Leser. "Vergessen Sie bitte nicht, dass auch Ihre Buchhandlung um die Ecke trotz Ladenschließung Ihre Buch-Bestellungen bearbeitet. Gerade in diesen Zeiten ist die Unterstützung der lokalen Buchläden sehr wichtig."
Übrigens: Wer eher auf die Sylt-Krimis von Sabine Weiß steht, muss sich auch nicht mehr lange gedulden: Ende April erscheint mit "Blutige Düne" der neueste Fall der unkonventionellen Kommissarin Liv Lammers.
• "Der Chirurg und die Spielfrau" ist bei Bastei/Lübbe als Taschenbuch erschienen und kostet elf Euro (ISBN: 978-3-404-17937-4). Altersempfehlung: 16 Jahre.

Auf den Spuren ihrer Figuren
Sabine Weiß (Jahrgang 1968) arbeitete nach ihrem Germanistik- und Geschichtsstudium als Journalistin. 2007 veröffentlichte sie ihren ersten historischen Roman, der zu einem großen Erfolg wurde und dem viele weitere folgten. Im Sommer 2017 erschien ihr erster Kriminalroman, "Schwarze Brandung". Unabhängig davon, ob sie gerade einen Krimi oder einen historischen Roman schreibt: Sabine Weiß liebt es, im Camper auf den Spuren ihrer Figuren zu reisen und direkt an den Schauplätzen zu recherchieren. Sie lebt mit ihrer Familie in der Nordheide bei Hamburg.
• Mehr Informationen gibt es unter www.sabineweiss.com.

Für die Recherchen zu "Der Chirurg und die Spielfrau" besuchte Sabine Weiß unter anderem den alten Anatomiesaal der Universität von Bologna. Er stammt aus dem Jahr 1637. Die Universität bestand bereits seit dem Ende des elften Jahrhunderts - und auch der Chirurg aus dem neuen Buch studierte dort
"Der Chirurg und die Spielfrau" erscheint Ende März
Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen