Unternehmer mit Pioniergeist - Wildpark-Geschäftsführer Alexander Tietz (32) will in Nindorf ein Steakhouse eröffnen

Alexander Tietz steht vor dem ehemaligen Gasthaus „Zum braunen Hirsch“. Hier möchte er gemeinsam mit seiner Schwester Katharina ein Steak-Restaurant eröffnen
3Bilder
  • Alexander Tietz steht vor dem ehemaligen Gasthaus „Zum braunen Hirsch“. Hier möchte er gemeinsam mit seiner Schwester Katharina ein Steak-Restaurant eröffnen
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

mum. Hanstedt-Nindorf. Eine junge Frau stoppt am Straßenrand vor dem ehemaligen Hotel-Restaurant „Zum braunen Hirsch“ in Hanstedt-Nindorf, kurbelt die Fensterscheibe ihres Autos herunter und fragt: „Können Sie mir bitte sagen, wie ich zum Wildpark komme?“ Für den Angesprochenen ist das überhaupt kein Problem. „Klar, einfach die nächste rechts und dann nach zwei Minuten auf der linken Seite“, antwortet Alexander Tietz. Und der muss es wissen. Immerhin ist der 32-Jährige der Geschäftsführer des beliebten Wildparks (350.000 Besucher im Jahr, Tendenz steigend). „Es sind genau diese Synergieeffekte, die ich mir unter anderem von dem Erwerb des Gasthauses erhoffe“, sagt Tietz. Im Juni hat er gemeinsam mit seiner Schwester Katharina (29) das Nindorfer Traditionshaus samt Nebengebäude gekauft. Einen Monat später begannen die umfangreichen Umbauarbeiten. „Läuft alles nach Plan, dann können wir schon Ende des Jahres Eröffnung feiern“, so Alexander Tietz. Doch auch ein späterer Termin sei kein Beinbruch. „Wichtig ist, dass alles perfekt ist.“
Die Geschwister haben ehrgeizige Pläne. Mitten in der Lüneburger Heide soll ein neues Steak-Restaurant eröffnen. „Immer wieder werden wir von Tierpark-Besuchern um eine Restaurant-Empfehlung gebeten. Da lag es doch nahe, selbst ein Lokal zu eröffnen“, meint Alexander Tietz. Zumal Wildpark und Restaurant nicht einmal fünf Minuten voneinander entfernt sind,
„In meinem Kopf ist die Inneneinrichtung schon fertig“, so Alexander Tietz. Das neue Restaurant bekommt eine offene Küche. Durch eine Scheibe können die Gäste sehen, wie ihre Gerichte zubereitet werden. Tietz ist wichtig, dass sich die Besucher wohl fühlen. Aus diesem Grund wird sehr viel Holz zum Einsatz kommen. Insgesamt soll das neue Restaurant ein eher dunkles Ambiente erhalten. Auch die Speisekarte hat der 32-Jährige bereits grob geplant. Gutes Fleisch - Steaks und Burger in jeder Preisklasse. Es wird günstige Gerichte für Familien geben, aber auch hochwertige Dry-Age-Steaks. In dem neuen Gastraum finden 80 Personen Platz. Dazu wird es einen großzügigen Außenbereich geben. Tietz ist besonders stolz auf den neuen Veranstaltungssaal, der bis zu 180 Personen Platz bietet. Die bisherigen Hotelzimmer im Obergeschoss lässt der Wildpark-Geschäftsführer umbauen. Dort entstehen drei Wohnungen für Mitarbeiter. Außerdem sechs Zimmer, die speziell von Hochzeitsgesellschaften reserviert werden können.
Den Namen des neuen Lokals wollen Alexander und Katharina Tietz - sie wird das Lokal als Betriebsleiterin führen - noch nicht verraten. Auch die Investitionssumme ist nicht für die Öffentlichkeit bestimmt.
„Wir sind gerade damit beschäftigt, das Personal auszusuchen.“ Mindestens fünf neue Arbeitsplätze entstehen in Nindorf. Dazu kommen Aushilfen. Allein im Wildpark sind 120 Mitarbeiter beschäftigt. Damit gehört Tietz zu den größten Arbeitgebern im Landkreis. „Das ist eine große Verantwortung“, sagt Alexander Tietz. „Aber als Unternehmer muss man sich auch immer wieder an neue Projekte wagen.“ Dieser Pioniergeist wurde unlängst belohnt. Anfang 2013 investierte er gemeinsam mit seinem Vater Norbert 1,2 Millionen Euro in das neue „Schäferdorf“. Auf einer Fläche von 6.000 Quadratmetern warten sechs gemütliche Schäferwagen und vier idyllische Apartmenthäuser in einem Themenpark mit historischem Dorfplatz auf die Gäste. „Wir sind mit den Zahlen sehr zufrieden“, sagt Tietz. So zufrieden, dass in den kommenden Jahren die Kapazität von jetzt 80 Betten auf dann 140 Betten erweitert werden soll.
• „Zum braunen Hirsch“: Bereits seit 1601 war das Gasthaus an der Rotdornstraße in Nindorf im Besitz der Familie Matthies. Fast zwei Jahre stand das Backsteingebäude zum Verkauf. Auf der Homepage von Remedura Immobilien wurde das Objekt für 740.000 Euro angeboten. Das Hotel habe eine ausreichende Auslastung, hieß es dort. „Da die derzeitigen Eigentümer neue Lebenswege beschreiten, steht das traditionsreiche Haus zum Verkauf.“ Auf dem 2,2 Hektar großen Areal befinden sich Pferdeställe, ein Wohnhaus, eine Scheune und ein 464 Quadratmeter großer Badeteich. Das heutige Gastronomiegebäude wurde 1950 erbaut. Der Anbau mit Saal und Kegelbahnen kam 1980 hinzu. In den 14 Gästezimmern gibt es 39 Betten.

Lesen Sie auch:
"Eine spannende Aufgabe": Vater Norbert und Sohn Alexander Tietz führen gemeinsam den Wildpark Lüneburger Heide

Der Landkreis Harburg hat ein neues Aushängeschild

Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

Sport
Louise Cronstedt (Mitte) fest im Griff von Maxi Mühlner
18 Bilder

Erster Saisonsieg der Handball-Luchse

HANDBALL: Aufsteiger gewinnt 24:20 gegen Bad Wildungen (cc). Der erste Sieg ist perfekt! Aufsteiger Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten hat am dritten Spieltag der 1. Bundesliga der Frauen mit 24:20 (Halbzeit 10:12) gegen die HSG Bad Wildungen Vipers durch eine starke Teamleistung seinen ersten Saisonsieg eingefahren. Auf beiden Seiten konnten sich auch die Torhüterinnen durch starke Leistungen auszeichnen: Mareike Vogel bei den Luchsen, und Manuela Brütsch bei den Vipers....

Wirtschaft
Der Wasserinjektionsbagger "Njörd" kommt derzeit zur 
Schlickbeseitigung zum Einsatz
5 Bilder

Schlickbeseitigung an der Estemündung löst Massensterben aus
Fische verenden in der Este

sla. Estebrügge. Noch immer herrscht an der Este extrem übler Fischgeruch, das Wasser ist trüb und am Ufer wurden etliche tote Fische angeschwemmt, schildert Jacob Beßmann von der Feuerwehr Estebrügge und Vorsitzender des Fischereivereins Lühe-Este die aktuelle Situation an der Este. Am vergangenen Mittwoch wurden hunderte von toten Fischen zwischen Buxtehude und Cranz bemerkt. Este-Anlieger hatten daraufhin die Feuerwehr und Angler des Fischereivereins Lühe-Este informiert, die feststellten,...

Blaulicht
Machen auf den "Holländischen Griff" aufmerksam: Dirk Poppinga (li.) und Peter Eckhoff
2 Bilder

Rücksicht mit Rückblick
Der "Holländische Griff" rettet Leben: Präventionsaktion von Polizei und Verein Buchholz fährt Rad

sv. Buchholz. In den letzten Jahren hat der Trend, in urbanen Gegenden mit dem Fahrrad zu fahren, merklich zugenommen. Mehr Radfahrer auf den Straßen bedeuten aber auch ein höheres Unfallrisiko. Der Verkehrsraum werde für Fahrradfahrer zwar weiterentwickelt, doch die Sicherheit der Radler sei damit nicht immer gewährleistet, betonen Peter Eckhoff, Vorsitzender des Vereins Buchholz fährt Rad, und Dirk Poppinga, Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Harburg. Um das zu ändern und gerade...

Blaulicht

Prozess vor dem Amtsgericht Buxtehude
Versuchter Missbrauch und Kinderpornos: 1.500 Euro Strafe

tk. Buxtehude. Wenn der Richter eindringlich nachfragt, ob der Angeklagte viel mit Kindern und Jugendlichen zu tun hat, etwa als Jugendtrainer, und die Anklage auf den Besitz von Kinder- und Jugendpornographie lautet, dann sollte der Mann auf der Anklagebank ahnen, dass eine Geldstrafe noch ein relativ milder Schlussstrich unter einem Verfahren ist. In Buxtehude wurde ein 56-Jähriger wegen Besitzes dieser Pornos zu 60 Tagessätzen zu je 25 Euro verurteilt.   Bei dem Buxtehuder, der ohne...

Panorama
Christian Druse zeigt das Schild, mit dem er auf die Maskenpflicht aufmerksam macht

Anzeige gegen Einzelhändler: Maskengegnerin beschäftigt die Justiz

os. Buchholz. Als die Polizei jüngst bei ihm im Geschäft in Buchholz stand und ihm eröffnete, dass gegen ihn eine Anzeige wegen Nötigung vorliegt, überlegte Christian Druse (Druse Sicherheitstechnik), ob er jemanden mit seinem Auto bedrängt hatte, ohne es zu merken. Doch weit gefehlt: Angezeigt wurde der Einzelhändler von einer Seniorin, nachdem Druse sie aus seinem Geschäft geworfen hatte. Zuvor habe er die Kundin gebeten, eine Maske anzulegen oder ihm das Attest zu zeigen, das sie angeblich...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen