Gratis Mittagessen für Bedürftige in Harsefeld / Ehrenamtliche organisieren Ausgabe
Hier gibt es für jeden eine warme Mahlzeit

Die Azubis Luisa Piefel und Mehdi Mousa verteilen das warme Essen im Don Camillo
  • Die Azubis Luisa Piefel und Mehdi Mousa verteilen das warme Essen im Don Camillo
  • Foto: sc
  • hochgeladen von Saskia Corleis

sc. Harsefeld. Auch in schweren Zeiten sollte jeder eine warme Mahlzeit bekommen. Um das zu ermöglichen, haben sich die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde in Harsefeld und das Bauunternehmen Viebrockhaus zusammengetan. An vier Tagen in der Wochen verteilen nun viele ehrenamtliche Helfer zur Mittagszeit ein kostenloses Essen an Bedürftige.

Im ehemaligen Restaurant Don Camillo bereiten die beiden Koch-Auszubildenden des Gasthauses Viebrock aus Rutenbeck, Luisa Piefel (1. Lehrjahr) und Mehdi Mousa (2. Lehrjahr) die Mahlzeiten zum Verteilen vor Ort und für die Auslieferung zu den jeweiligen Bedürftigen vor. Montags, dienstags, mittwochs und freitags stehen die zwei bereit, um zwischen 12 und 13 Uhr kostenlos eine warme Mahlzeit - mit Fleisch oder vegetarisch - auszugeben. "Die Arbeit hier macht uns Spaß", sagen Piefel und Mousa. Besonders das positive Feedback von den Nutzern des Angebotes motiviere sie, sich weiterhin zu engagieren. Für ihre Arbeit bei der Essensausgabe werden sie von ihrem Chef Klaus Cohrs freigestellt. Gekocht wird das Essen wiederum von anderen Viebrocks: Die Zubereitung übernimmt der Gasthof zur Linde in Brauel (Kreis Rotenburg), der von der Verwandtschaft der Harsefelder Viebrocks betrieben wird.

Die kostenlosen Mahlzeiten kommen gut an. Das zeige die immer höhere Nachfrage, so Christoph Podloucky, Organisator des Mittagstisches und einer der Leiter der Harsefelder Tafel: "Bis zu 67 Essen an einem Tag geben wir aus." Er brachte die Idee der warmen Mahlzeiten ins Rollen und setzte sich mit dem Sponsor Viebrockhaus und der Kirchengemeinde zusammen. Schnell fand Podloucky viele ehrenamtliche Helfer.
Die Nutzer des Mittagstisches seien nicht nur Kunden der Harsefelder Tafel, weiß Podloucky. "Viele gehören zu den Risikogruppen." Besonders ältere Menschen, die momentan das Haus nicht mehr verlassen oder krank sind, oder in Notlage geratene Menschen, die keine Einkünfte mehr haben, würden sich für das Essen anmelden.

• Interessierte melden sich per Telefon am besten einen Abend vorher bei den Organisatoren Christoph Podloucky unter ( 04164 - 3177 und ( 0176 - 41808728 oder Walter Pitt unter ( 04164 - 888501 an.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen