Neues Team leitet die Harsefelder Tafel

Das Leitungs-Team (v.li.): Sugiri Sakiwan, Sibylle Rohleder, Klaus Schmidt und Christoph Podloucky
2Bilder
  • Das Leitungs-Team (v.li.): Sugiri Sakiwan, Sibylle Rohleder, Klaus Schmidt und Christoph Podloucky
  • hochgeladen von Jörg Dammann

jd. Harsefeld. Mit einem neuen Team an der Spitze startet die Harsefelder Ausgabestelle der Stader Tafel ins neue Jahr. Das Leitungs-Quartett, bestehend aus Sibylle Rohleder, Christoph Podloucky, Sugiri Sakiwan und Klaus Schmidt, übernimmt von den Vorgängern ein gut bestelltes Haus: Zum Jahresende hatten die beiden Gründer des Harsefelder Tafel-Ablegers, die Eheleute Christa Wittkowski-Stienen und Dieter Stienen, ihr Amt niedergelegt (das WOCHENBLATT berichtete). Das neue Tafel-Team will die Arbeit der Stienens in bewährter Weise fortführen: „Es gibt keinen Grund, hier irgendetwas zu ändern“, sagt Sibylle Rohleder: „Die Tafel in Harsefeld läuft rund und das wird auch künftig so bleiben.“

Daher soll auch ein Schlussstrich unter die Querelen mit dem Tafel-Träger, dem Diakonieverband, gezogen werden. Wie berichtet, hatten sich die Stienens mit dem Verband in der Diskussion um öffentliche Zuschüsse zerstritten. Die Harsefelder sind stolz darauf, ohne solche Zuschüsse auszukommen. Dennoch will man sich im Geestflecken ein Stück weit Autonomie gegenüber Stade bewahren: „Wir verstehen die 'Harsefelder Tafel' als ein Projekt unserer Kirchengemeinde“, erklärt Pastor Hermann Heinrich.

Der Kirchenmann ist glücklich, Nachfolger für die verantwortungsvolle Aufgabe gefunden zu haben. Dass die „Last“ nun auf doppelt so vielen Schultern ruht wie zuvor, hält Heinrich für vernünftig: „Nicht jeder kann sich zeitlich so intensiv einbringen, wie die Stienens es taten.“ Im neuen Tafel-Team ist man jeweils zu zweit für die beiden wichtigsten Aufgabenbereiche zuständig: Während Rohleder und Podloucky sich um die Verwaltung und die Lebensmittel-Ausgabe kümmern, organisieren Sakiwan und Schmidt die Touren der Fahrer, die
die Waren von den Geschäften abholen.

Neuling bei der Tafel ist nur Christoph Podloucky: „Ich habe mir eine sinnvolle ehrenamtliche Beschäftigung für mein Rentner-Dasein gesucht“, sagt der ehemalige Realschulrektor. Die anderen drei sind zum Teil seit Gründung der Harsefelder Tafel vor sieben Jahren dabei - so wie auch viele der rund 60 freiwilligen Helfer, die dafür sorgen, dass Senioren, sozial schwache Familien und auch Flüchtlinge zweimal in der Woche einen reich gedeckten Tafel-Warentisch vorfinden.
Damit dort auch gekühlte Lebensmittel angeboten werden können, hat sich die Harsefelder Tafel jetzt sogar einen eigenen Kühlcontainer gekauft: „Den Container konnten wir von unserem eigenen Geld erwerben. Zuschüsse waren nicht erforderlich“, berichtet Sakiwan stolz. Die Anschaffung des Containers sei notwendig geworden, weil ein Kühlraum in einem Supermarkt nicht mehr genutzt werden könne.

Derzeit steuert das Tafel-Auto jeden Tag neun Geschäfte im Raum Harsefeld an, um gespendete Lebensmittel abzuholen. Damit die Fahrer bzw. Beifahrer nicht zu oft unterwegs sein müssen, suchen Schmidt und Sakiwan noch Freiwillige: Wer zwischen 8 und 12.30 Uhr Zeit hat - egal, ob einmal im Monat, einmal die Woche oder sogar noch öfter -, ist beim Fahrerteam immer willkommen. Auch das Ausgabeteam würde sich über Neuzugänge freuen. Wer dort mitmachen will, sollte montags und/oder donnerstags von 13 bis 16 Uhr Zeit haben. Außerdem möchte die neue Tafel-Leitung einen Appell an die Harsefelder Bürger richten: „Keiner sollte den Weg zur Tafel scheuen. Wir betrachten das als ganz normales Angebot und schauen niemanden schief an“, sagt Christoph Podloucky.

Auch diejenigen, die nur über eine knappe Rente verfügen, sollten vorbeikommen. Als Orientierung diene das Existenzminimum, doch man helfe unbürokratisch: Als Nachweis würden die jeweiligen Bescheide über Rente, Wohngeld oder Grundsicherung reichen.

• Die Tafel-Ausgabestelle im Gemeindezentrum am Bockelfeld hat montags und donnerstags von 14 bis 15 Uhr geöffnet.

• Kontakt und Infos unter www.kirche-harsefeld.de/initiativen/tafel

Das Leitungs-Team (v.li.): Sugiri Sakiwan, Sibylle Rohleder, Klaus Schmidt und Christoph Podloucky
Ein Teil der Helfer, die sich in der Ausgabestelle engagieren   Fotos: Tafel/jd
Autor:

Jörg Dammann aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Service
Die Grafik zeigt, wie stark die Zahlen in dieser Woche gestiegen sind

Inzidenzwert im Landkreis Stade über 100: Jetzt droht verschärfter Lockdown
Wert in vier Tagen verdoppelt: Höchste Sieben-Tage-Inzidenz in diesem Jahr im Kreis Stade

jd. Stade. Die Corona-Zahlen im Landkreis Stade gehen gerade durch die Decke: Erstmals in diesem Jahr ist die Sieben-Tage-Inzidenz über den Wert von 100 gestiegen. Am Sonntag, 11. April, wird ein Inzidenzwert von 113,0 gemeldet. Zuletzt gab es einen so hohen Wert am 28. Dezember (112,5). Damit hat sich die Sieben-Tage-Inzidenz innerhalb von nur vier Tagen verdoppelt. Am Mittwoch lag sie noch bei 56,2. Die hohe Sieben-Tage-Inzidenz von 113,0 ist Folge der seit Tagen steigenden Zahl an...

Panorama

Für den 10. April 2021
Corona-Zahlen im Landkreis Harburg

(bim). Am Samstag, 10. April, meldete der Landkreis Harburg keinen weiteren Corona-Toten. Es gab 266 aktive Fälle (-8) und eine Inzidenz von 66,03, am Freitag lag der Inzidenzwert noch bei 55,81. Seit Ausbruch der Pandemie wurden 5.589 (+40) Corona-Fälle im Landkreis gemeldet, davon sind bislang 5.226 (+48) wieder genesen. 553 Personen befinden sich in Quarantäne, davon 266 positiv Getestete. Sechs Menschen werden auf Intensivstationen beatmet. Die aktuellen Corona-Zahlen in den einzelnen...

Wirtschaft
Das Dow-Werk in Stade-Bützfleth

Chemiewerk führt Verkaufsgespräche über Unternehmensteile
Dow Stade: Verkauf wird konkreter

sb/jd. Stade. Die Pläne der Dow in Stade, Teile des Chemiewerks an der Elbe zu verkaufen, werden konkreter. Erste Verhandlungen seien angelaufen, teilt das Unternehmen mit. Betroffen sind Teile der Infrastruktur und des Dienstleistungsbereichs. Verkaufs-Überlegungen für Stade seien Teil einer weltweiten Firmen-Strategie, teilte Firmensprecher Stefan Roth mit. Bereits im Juli 2020 habe Dow global angekündigt, die Nicht-Produktionsbereiche zu überprüfen im Hinblick auf die Möglichkeit, eine...

Sport
Den 31:19-Sieg über Ketsch bejubelte das Luchse-Team euphorisch
2 Bilder

1. Handball-Bundesliga
"Luchse" mit verdientem 31:19-Heimsieg

(cc). Die Hoffnung auf den Klassenverbleib in der 1. Bundesliga lebt: Am Samstagabend hat sich die abstiegsbedrohte Mannschaft der Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten verdient mit 31:19 (Halbzeit: 16:10) Toren in heimischer Nordheidehalle gegen die Kurpfalz Bären aus Ketsch durchgesetzt. Beste Werferin war Kim Berndt mit acht Toren. "Meine Mannschaft hat zu 90 Prozent das umgesetzt, was ich ihr vorgegeben habe. Bis auf unsere kurze Schwächephase in der ersten Halbzeit ist uns ein...

Panorama
Ein Hinweisschild - wie auf dieser Fotomontage - könnte bereits am Eingangstor des Impfzentrums für Klarheit sorgen

Stader Impfzentrum: "Heute nur AstraZeneca im Angebot"
Impfen ist kein Wunschkonzert: Wer umstrittenen Impfstoff nicht will, muss wieder gehen

jd. Stade. "Hier gibt es nur Astra": Hängt solch ein Schild an einer Kneipe, dann weiß jeder Gast, dass nur diese eine Biersorte im Ausschank ist. Ähnlich wie ein Kneipenwirt würde auch Nicole Streitz, Leiterin des Stader Impfzentrums, es gern handhaben. Am Eingang des Impfzentrums könnte dann der Hinweis stehen: "Heute nur AstraZeneca." Damit würde sie sich und ihren Mitarbeitern möglicherweise viel Ärger ersparen, meint Streitz. "Wer draußen das Schild liest und nicht mit AstraZeneca geimpft...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen