Viele Starter und Besucher in Bargstedt beim Dressur- und Springturnier vom Reitverein Harsefeld
Turnierspaß vom Feinsten

Amei Kientopp (RFV Engelschoff) siegt mit Lord Logan im Förderpreis des Stader Altländer Kreisreitverbands in der Dressur und in der Kombination
4Bilder
  • Amei Kientopp (RFV Engelschoff) siegt mit Lord Logan im Förderpreis des Stader Altländer Kreisreitverbands in der Dressur und in der Kombination
  • Foto: sc
  • hochgeladen von Saskia Corleis

sc. Bargstedt. Für Pferdeliebhaber und Sportfreunde ist dieser Termin ein Muss - das traditionelle Reit- und Springturnier des Reitvereins Harsefeld. Auf dem Turniergelände in Bargstedt gab es an vier Tagen Spitzensport für große und kleine Pferdefans zu sehen. Das Sommerwetter lockte zudem zahlreiche Zuschauer auf das Vereinsgelände.

Von den hohen Klassen in Dressur und Springen bis hin zu den Nachwuchswettbewerben gab es einiges auf dem Turnier zu erleben. Dadurch, dass in diesem Jahr das Harsefelder Turnier mit den Deutschen Meisterschaften in Balve zusammenfiel, fehlten zwar einige große Namen im Dressurviereck, den Wettkämpfen und der Begeisterung der Zuschauer tat das allerdings keinen Abbruch. So kamen viele Dressurbegeisterte zum großen Viereck und sahen die schwerste Dressurprüfung des Turniers, den Grand Prix de Dressage der Klasse S***. Hier tanzte sich Svenja Peper-Oestmann (RV Harsefeld) mit Disneyworld und 71,467 Prozent an die Spitze des Teilnehmerfeldes.

Im Springsport ging es auf dem Hauptplatz zur Sache: Den Großen Preis von Bargstedt und gleichzeitig die höchste Springprüfung des Turniers erreichte Lennert Hauschild (RC Rosenbusch Oberneuland). Mit Chengdu sicherte er sich in dieser Springprüfung der Klasse S** mit Siegerrunde in einer Zeit von 64,48 Sekunden den ersten Platz.
Beim Publikumsliebling, der Zweikampfspringprüfung der Klasse S*, gab es ein spannendes Duell: Jens und Josh Löhden (beide RV Zeven) lieferten sich im Finale ein Vater-Sohn-Duell, das Jens Löhden für sich entscheiden konnte.

Auch die Nachwuchsförderung kam nicht zu kurz. Die VGH Versicherung veranstaltete mit der Stilspringprüfung der Klasse L mit Stechen eine Qualifikationsprüfung für den VGH Cup auf dem Bargstedter Turnier. Hier siegte Hellen Bischoff (RV Beverstedt) mit Dancing Daylight und einer Wertnote von 7,9 in einer Zeit von 36,46 Sekunden.
Der Junioren-Förderpreis des Stader Altländer Kreisreiterverbandes wurde wieder an die erfolgreichsten Nachwuchsreiter des Turniers vergeben. In der Dressur sowie in der Kombination siegte Amei Kientopp (RV Engelschoff) mit Lord Logan. Im Springen holte sich Charlotte Brandt (RFV Bokel) mit Ha Connecticut die Goldmedaille.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen