965.000 Liter Badewasser warten

Zukunftstag-Teilnehmerin Cara (li.) und Betriebsleiterin Maren Pfaff vor dem 500 Quadratmeter großen Schwimmbecken Fotos: ts
2Bilder
  • Zukunftstag-Teilnehmerin Cara (li.) und Betriebsleiterin Maren Pfaff vor dem 500 Quadratmeter großen Schwimmbecken Fotos: ts
  • hochgeladen von Thomas Sulzyc

Das Freibad in Hittfeld öffnet am Dienstag, 1. Mai. Wie die Baderöffnung seit Anfang März vorbereitet wird

ts. Hittfeld. Hätte der automatische Bodensauger ein Kälteempfinden, würde er sich über seinen Arbeitsplatz freuen. Bei kühlen elf Grad Celsius Lufttemperatur arbeitet die Maschine unter Wasser bei vergleichsweise angenehmen 17 Grad. Auf dem Boden des Schwimmbeckens saugt er sogenannten "Flugdreck" weg, Sand zum Beispiel, den der Wind hineingeweht hat.
Die Saugarbeiten gehören zu den letzten Vorbereitungen vor der Eröffnung des Freibades in Hittfeld. Die Freiluftbadesaison in Seevetal beginnt am Dienstag, 1. Mai. Das Bäderteam der Gemeinde um Betriebsleiterin Maren Pfaff bereitet bereits seit Anfang März die Eröffnung vor. Vier Tage hat es gedauert, bis die 965.000 Liter Badewasser in das 500 Quadratmeter große Schwimmbecken gelaufen waren.
Um das Freibad aus dem Winterschlaf zu wecken, haben Fachangestellte für Bäderbetrieb der Gemeinde im März zunächst die Pumpen entrostet und gefettet, anschließend die Wasseraufbereitungsanlage gewartet. Daraufhin haben sie das Wasser aus dem Schwimmbecken ablaufen lassen. "Es bleibt über den Winter im Becken, damit die Fliesen sich nicht kaputtfrieren", sagt Maren Pfaff.
Drei Tage dauert es, bis das Becken trockengelegt ist. Algen, Laub und Frösche bleiben am Grund zurück. Die Tiere tragen die Bädermitarbeiter in ein Regenrückhaltebecken. "Setzten wir sie an Land aus, kehrten die Frösche innerhalb von zehn Minuten wieder ins Becken zurück", sagt Maren Pfaff. Anschließend säubern die Bädermitarbeiter das Becken mit Hilfe von Chemikalien und einem Hochdruckreiniger.
Vier Tage dauert es, bis das frische Badewasser in das Schwimmbecken eingelaufen ist. Während der Badesaison ist das Wasser auf 23 Grad beheizt. Um das 1976 errichtete Bad für die neue Saison hübsch zu machen, schneiden Gemeindemitarbeiter die Hecken, beseitigen Maulwurfshügel und reinigen Spielgeräte für Kinder.
Blickfang ist die 53 Meter lange Wasserrutsche. Vor Beginn jeder Freibadsaison prüft der Technische Überwachungsverein (TÜV) das Bauwerk akribisch. Das Gesundheitsamt untersucht das Duschwasser, Filter und die Wasseraufbereitungsanlage auf Keime und Bakterien.
Nach zwei Monaten endlich ist das Freibad bereit für seine Gäste. Etwa 2.500 Besucher finden im Hittfelder Bad Platz. In einem warmen, trockenen Sommer kommen bis zu 40.000 Badegäste pro Saison, in einer schlechten Saison wie im vergangenen Jahr 23.000 bis 25.000 Gäste.
Geöffnet ist das Freibad in Hittfeld täglich von 10 bis 20 Uhr, außer mittwochs (ab 13 Uhr). Am Eröffnungstag, Dienstag, 1. Mai, haben Kinder und Jugendliche freien Eintritt.

Zukunftstag-Teilnehmerin Cara (li.) und Betriebsleiterin Maren Pfaff vor dem 500 Quadratmeter großen Schwimmbecken Fotos: ts
Der Bodensauger reinigt den Grund des Schwimmbeckens
Autor:

Thomas Sulzyc aus Seevetal

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.