Aktiv gegen den Rechtsruck
Manfred Hüllen aus Hollenstedt erhält Auszeichnung für sein politisches Engagement

Manfred Hüllen präsentiert seine selbstgebauten Aufsteller, mit denen er bei seinen Demonstrationen auf die Gefahren des Rechtspopulismus aufmerksam macht
  • Manfred Hüllen präsentiert seine selbstgebauten Aufsteller, mit denen er bei seinen Demonstrationen auf die Gefahren des Rechtspopulismus aufmerksam macht
  • Foto: lm
  • hochgeladen von Lennart Möller

lm. Hollenstedt. Was kann ich tun, um unsere Demokratie zu stärken? Dieser Frage stellte sich Manfred Hüllen (81) bei seinem Projekt, mit dem er kürzlich im Rahmen des Wettbewerbs "Aktiv für Demokratie und Toleranz" ausgezeichnet wurde. Das Gremium vom ausrichtenden Bündnis für Demokratie und Toleranz stufte sein Engagement als vorbildlich ein.

Die Anfangsfrage beantwortet Hüllen selber. Er organisiert "Ein-Mann-Demonstrationen", bei denen er mit selbstgebauten Infotafeln auf öffentlichen Plätzen auf die Gefahren der Bedrohung von rechts aufmerksam machen möchte. Die Reaktionen darauf fallen sehr unterschiedlich aus, von Zustimmung über abfällige Kommentare bis hin zur Androhung von Gewalt sei alles dabei. Hüllen sucht dabei aber immer das Gespräch mit den Leuten und kann mit seiner tiefen, beruhigenden Stimme auch brenzlige Situationen entschärfen.

Trotz allem überwiegen für ihn die positiven Erlebnisse, die er bei seinen Aktivitäten hat. "Ich sehe es als meine Pflicht, mich solange gegen rechts stark zu machen, wie es meine Gesundheit zulässt", erklärt er. Besonders bei jungen Leuten hinterlassen die Erzählungen von dem, was er erlebt hat, Eindruck.

Deshalb ist Hüllen neben seinen Demonstrationen auch mit anderen Zeitzeugen aus Hamburg in Schulen unterwegs und berichtet dort in den höheren Klassen über seine Erlebnisse zur Zeit des Nationalsozialismus und im Deutschland der Nachkriegsjahre. Großen Wert legt er dabei auf Feedback seiner Zuhörerschaft. Die Worte, die die Schüler an ihn richten, gewähren dabei einen Einblick, wie sehr die Erzählungen sie berühren. Nicht selten sei eine Verhaltensveränderung im Anschluss an die Veranstaltungen spürbar, wird ihm von Mitarbeitern der Schulen immer wieder berichtet.

Wenn Manfred Hüllen einmal an einer Schule gesprochen hat, wird er oft direkt für das nächste Schuljahr wieder eingeladen. Die Erzählungen von Zeitzeugen vermitteln einen Blick auf die NS-Zeit, wie es der beste Geschichtsunterricht nicht vermag. Die Kombination aus den Demonstrationen und dem Engagement in den Schulen ist für Hüllen der ausschlaggebende Punkt für seine Auszeichnung.

1939 in Düsseldorf geboren, erlebte Hüllen die letzten Kriegsjahre in einem kleinen Dorf in Thüringen. Die Jahre nach dem Krieg waren für ihn die schlimmsten. Nach einigen Schulwechseln erlangte er die Fachhochschulreife und legte eine steile Berufskarriere hin. Er entwickelte für eine Hamburger Firma praktische und ansprechende Werbegeschenke, später machte er sich selbstständig und verkaufte seine Ideen auch an andere Firmen.

Mittlerweile lebt Manfred Hüllen mit seiner Frau und seinem Hund in Hollenstedt und blickt auf ein buntes und ereignisreiches Leben zurück, das er als "sensationell" beschreibt. Und wenn es nach ihm geht, darf es auch gerne noch lange so weitergehen. Hundert Jahre alt zu werden, ist das Ziel des großgewachsenen Hüllen, der in seiner Freizeit immer noch gerne auf dem Tennisplatz steht.

Auf politischer Ebene sei ihm wichtig, dass man aus den Fehlern der Vergangenheit lernt und sie nicht wiederholt. "Ich bin in erster Linie Mensch, dann Demokrat und dann Europäer", beschreibt er seinen politischen Standpunkt abschließend.

Autor:

Lennart Möller aus Rosengarten

Service

In einer Gemeinde haben sich die Corona-Zahlen innerhalb eines Monats mehr als verdoppelt
Corona-Fälle in den Kommunen des Landkreises Stade: Aktuelle Grafik zeigt Gesamtwerte und Steigerungsraten

(jd). Der Landkreis Stade bewegt sich bei den Corona-Zahlen wie viele norddeutsche Kreise und Kommunen eher im unteren Bereich. Im bundesweiten Vergleich liegt die Zahl der bisher positiv auf den Coronavirus getesteten Personen deutlich unter dem Durchschnitt. Aktuell hat der Landkreis Stade eine Gesamtinzidenz von 1.167 (Inzidenzwert der Gesamtfälle seit Beginn der Pandemie, bezogen auf 100.000 Einwohner). Der durchschnittliche Wert für Deutschland liegt derzeit bei 2.445, für Niedersachsen...

Panorama
Jan-Florian Graf von Bothmer

Interview mit dem Feuerwerker Jan-Florian Graf von Bothmer
"Heimwerkerfreier Tag bringt mehr als Feuerwerksverbot"

(tk). Über das Thema Böllerverbot hat das WOCHENBLATT mit Jan-Florian Graf von Bothmer, Geschäftsführer und Inhaber von "Bothmer Pyrotechnik" in Scheeßel (Kreis Rotenburg) gesprochen. WOCHENBLATT: Angesichts der Pandemie hat es in Holland bereits ein Verbot von Böllern und Raketen gegeben. Haben Sie Verständnis für eine solche Entscheidung? von Bothmer: Das ist so nicht ganz korrekt. Böller, Raketen und sogenannte „Single Shots“ waren in Holland seit diesem Jahr generell verboten. Teile der...

Panorama

Die Zahlen vom 16. Januar
Corona im Landkreis Harburg: Eine weitere Person gestorben

(ce). Von insgesamt 57 auf 58 angestiegen ist die Zahl der Personen, die im Landkreis Harburg mit oder am COVID-19-Erreger verstorben sind. Das teilte der Landkreis Harburg am Samstag, 16. Januar, mit.  Wieder leicht gesunken - nämlich 69,96 auf 63,7- ist im Zusammenhang mit dem Coronavirus der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Landkreis.   Derzeit sind 250 Menschen bekannt, die mit dem Coronavirus infiziert sind - am Vortag waren es 231 Fälle gewesen. Insgesamt waren im Landkreis Harburg seit...

Sport
Nach dem Spiel feierte das Team des Buxtehuder SV auch das 1111 Bundesliga-Tor von Lone Fischer (vorne Vierte v.re. stehend)
26 Bilder

Handball-Derby der 1. Bundesliga
Buxtehude besiegt die „Luchse“ deutlich

(cc). Der Buxtehuder SV (BSV) hat sich im prestigeträchtigen Derby der 1. Bundesliga am Samstagabend in der Nordheidehalle deutlich mit 30:15 (Halbzeit: 12:9) Toren gegen Aufsteiger und Kooperationspartner Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten durchgesetzt. Mit dem Sieg verbesserte der BSV sich auf Rang sieben der Tabelle (16:12 Punkte). Die „Luchse“ bleiben mit 8:22 Zählern auf dem Punktekonto Tabellen-13. Dabei führen die „Luchse“ schnell mit 3:0 (4. Minute). Dann aber verkürzte Annika...

Panorama
Nicht überall klappte der Start in das Distanzlernen reibungslos Foto: Fotolia/Monkey Business

Homeschooling: WOCHENBLATT fragt sein Leser
Schule zuhause: Top oder Flop?

(tk). Montagmorgen in Deutschland: Zehntausende Schüler loggen sich in ihre Homeschooling-Plattformen ein - theoretisch. Denn vielerorts bricht das Netz zusammen. Die Server waren schlichtweg überlastet, als sich etwa mit dem Ende der Weihnachtsferien in Niedersachsen die Schüler online zurückmeldeten. Statt Begrüßung im Videochat gab es einen schwarzen Monitor. Ist das ein Sinnbild dafür, dass es seit dem Ende der Sommerferien, und damit der Rückkehr in eine Art schulischer Normalität mit...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen