Wettkampf in Horneburg war trotz erschwerter Bedingungen, dafür mit hervorragenden Ergebnissen ein voller Erfolg
Schnell, schneller, Sprinter

Selina Langhoff beim Zieleinlauf Foto: Heiko Jenke
2Bilder
  • Selina Langhoff beim Zieleinlauf Foto: Heiko Jenke
  • hochgeladen von Jaana Bollmann

jab. Horneburg. Die Sportveranstaltung, die kürzlich auf dem Sportplatz in Blumenthal in Horneburg stattfand, stand ganz im Zeichen der schnellen Läufe. Zum neunten Mal veranstaltete der VfL Horneburg den Sprintertag, an dem zahlreiche Horneburger Grundschüler und Sportler aus ganz Niedersachsen und Schleswig-Holstein teilnahmen.

Insgesamt 84 Sportler - davon allein 63 Kinder unter 14 Jahren - machten sich auf den Weg, um sich in den Sprintdisziplinen von 50 Metern bis 400 Metern zu messen. Auch die ersten und zweiten Klassen der Grundschule Horneburg waren am Start, um die Schulmeisterin und den Schulmeister 2019 über 50 Meter zu ermitteln. Meisterin und gleichzeitig auch Titelverteidigerin ist Ecem Gezer. Als Meister konnte sich Kyle Knöri durchsetzen. Beide Schüler trainieren schon seit einigen Jahren in der Leichtathletik-Sparte des VfL Horneburg und liefen vielleicht auch dadurch ihren Schulkameraden davon. In den Altersklassen unter 12 Jahren fanden aufgrund der hohen Teilnehmerzahl 14 Laufdurchgänge statt. "Ein Rekordergebnis", so Cord Meyer, Spartenleiter beim VfL.

Der einzige Wermutstropfen der Veranstaltungen war allerdings der zwischenzeitliche technisch begründete Ausfall der elektronischen Zeitmessanlage. So musste die gute alte Stoppuhr aus der Kiste geholt werden. Aber auch mit händischer Messweise konnten laut Meyer hervorragende Ergebnisse vermeldet werden.

Über 50 Meter erreichten Louis Cottone (M11) mit 8,24 Sekunden, Lukas Behre (M9) in 8,88 Sekunden und Mia Detje (W9) in 8,46 Sekunden (alle TuS Harsefeld) sowie Hanna Mothes (W8) mit 8,98 Sekunden und Kyle Knöri (M8) mit 8,91 Sekunden (beide VfL Horneburg) die schnellsten Zeiten. Selina Langhoff (U18) vom Buxtehuder SV lief über 100 Meter mit 13,2 Sekunden und 200 Meter mit 27,3 Sekunden die schnellsten Tageszeiten. Die Harsefelderin Anna Ropers (W14) zeigte ihr Talent bei den Hürden. Sie startete über 80 Meter Hürden in 13,0 Sekunden und über die schwierige 300-Meter-Hürden-Distanz in 54,3 Sekunden. Da sie die einzige war, die sich an diese Strecke heranwagte, nominierte der VfL Horneburg Neuling Adrian Solibieda (M15) für die 300 Meter nach, um Anna zu unterstützen. Adrian wurde für sein sportliches Verhalten mit einer guten Zeit von 48,8 Sekunden belohnt.

Auch Clemens Bluschke (U18) von der LG Kreis Stade-Nord hatte sich für die 110 Meter Hürden und 400 Meter Hürden einiges vorgenommen. Mit seinen erbrachten Leistungen von 16,0 Sekunden bzw. 61,75 Sekunden war auch sein Trainer Gerd Prinzler sehr zufrieden. Der älteste Teilnehmer war mit 86 Jahren Gert-Heinz Pieper (RW Cuxhaven). Er startete über 100 Meter und lief dabei stolze 19,1 Sekunden.

Selina Langhoff beim Zieleinlauf Foto: Heiko Jenke
Clemens Bluschke gab alles bei den 110 Meter Hürden Foto: Heiko Jenke
Autor:

Jaana Bollmann aus Stade

Service

Zahl der akut Infizierten fällt unter 100er-Marke
Corona im Landkreis Stade: Zehn Fälle pro Tag bedeuten eine Sieben-Tage-Inzidenz von 35

jd. Stade. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis Stade pendelt sich auf relativ niedrigem Niveau ein: Einige Tage lag der Inzidenzwert, bezogen auf die neuen Fälle innerhalb der vergangen sieben Tage (umgerechnet auf 100.000 Einwohner), über dem "Richtwert" von 35, jetzt ist er wieder unter diese Marke gefallen. Aktuell beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz 24,9 (Stand 24.2.). Allerdings sind diese Schwankungen beim Inzidenzwert nicht ungewöhnlich. Bereits 20 zusätzliche Fälle in der Woche...

Panorama

Landkreis Harburg: Corona-Zahlen für den 26. Februar
211 aktive Fälle - so viel, wie seit einem Monat nicht mehr

lm. Landkreis Harburg. 211 aktive Fälle im Landkreis Harburg - so viele Corona-Fälle wie am heutigen Freitag, 26. Februar, wurden zuletzt vor gut einem Monat registriert. Am 28. Januar waren es 228. Auch die Inzidenz ist wieder leicht geklettert - von 62,1 am gestrigen Donnerstag auf heute 63,7. Seit Beginn der Pandemie wurden im Landkreis Harburg insgesamt 4.325 Corona-Infektionen gemeldet. 83 Menschen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, sind verstorben. 4.031 Personen habe ihre...

Panorama
Weit und breit nur Schafe: Werden die Elbdeiche zu Ostern wieder menschenleer sein?

Kreisverwaltung in Stade berät über Beschränkungen
Wird der Landkreis Stade Oster-Ausflüge an die Elbe auch in diesem Jahr verbieten?

jd. Stade. Diese Maßnahme sorgte im vergangenen Jahr für reichlich Unmut: Der Landkreis hatte zu Ostern und zur Kirschblüte ein Betretungsverbot für die Elbdeiche, das Deichvorgelände und Ausflugsziele entlang der Elbe wie beispielsweise den Lüheanleger verhängt. Ausnahmen gab es nur für die Anwohner. Damals hat wohl niemand damit gerechnet, dass es in diesem Jahr wohl wieder Corona-Beschränkungen von den Osterfeiertagen bis zum Ende der Obstblüte Anfang Mai geben wird. Unmut wegen Äußerung des...

Wirtschaft
Pascal Pinno zeigt auf die Fläche, die er sich reservieren wollte (gegenüber dem Bauschild). Doch weder den gewünschten Platz noch die gewünschte Größe soll er bekommen

Drestedter Unternehmer unzufrieden
Die Krux bei Gewerbeansiedlungen

bim. Drestedt. Pascal Pinno ist enttäuscht: Der Drestedter wollte als ortsansässiger Unternehmer im frisch ausgewiesenen Gewerbegebiet an der Trelder Straße in Drestedt seinen Eventservice ansiedeln. Doch statt der gewünschten 2.000 Quadratmeter will man ihm nur 1.600 Quadratmeter und die nicht an der von ihm favorisierten Stelle geben. Vermarktet wird die Fläche von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Landkreis Harburg (WLH), die Gemeinde Drestedt hat ein Mitspracherecht. Beide hatten...

Panorama
Seit 15 Jahren liegt Benni im
Wachkoma Foto: Friedrich

Viele Spenden für Wachkoma-Patient
Winsen: Hilfe für Benni - Großer Dank an die Leser

thl. Winsen. "Ich möchte den WOCHENBLATT-Lesern ein großes Dankeschön sagen. Sie haben dafür gesorgt, dass für meinen Benni das Leben wieder etwas lebenswerter ist", sagt Cornelia Friedrich glücklich. "Benni Friedrich aus Winsen liegt seit 15 Jahren im Wachkoma" titelte das WOCHENBLATT im Dezember vergangenen Jahres und berichtete über das Schicksal des heute 37-Jährigen, der nach einem Brand in seiner Wohnung eine schwere Rauchgasvergiftung hatte und nicht mehr aus dem künstlichen Koma...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen