"Ein lesebegeisterter Ort"

Paul Gleitsmann und Timo Küsel (IGS Buchholz) unterhielten die Gäste mit selbst geschriebenen Texten
3Bilder
  • Paul Gleitsmann und Timo Küsel (IGS Buchholz) unterhielten die Gäste mit selbst geschriebenen Texten
  • Foto: Paul Gleitsmann
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

Jesteburger Samtgemeinde-Bücherei feierte 40-jähriges Bestehen in der "Zehntscheune".

mum. Jesteburg. Die Laune war gut, die Vorbereitungen rechtzeitig abgeschlossen - nur das Wetter war fast schon zu schön. Doch das "Heimathaus" und die Bücherei boten den Gästen Schatten und angenehme Kühle: Kürzlich feierte die Samtgemeinde-Bücherei ihr 40-jähriges Bestehen in der "Zehntscheune". Samtgemeinde-Bürgermeister Hans-Heinrich Höper eröffnete das Fest mit sehr positiven und motivierenden Worten: "Das Team um Leiterin Jutta Viercke-Garcia sorgt ständig für neues Lesefutter und abwechslungsreiche Veranstaltungen", so Höper. Das spiegele sich auch in Zahlen wider. 1968 gab es etwa 800 Medien, 2019 sind es 14.000 Medien plus 11.000 weitere "E-Medien". Höper: "Jesteburg ist ein sehr lesebegeisterter Ort." So vielfältig die Auswahl an interessanten Büchern ist, so bunt war auch das Jubiläumsprogramm: Lilli Dalege (15 Jahre) saß selbst einst als kleines Kind im Bilderbuchkino. Vor ein paar Jahren hat sie die Seite gewechselt und liest seitdem kleinen Zuhörern tolle Geschichten einfühlsam vor. Dieses Mal begeisterte sie die jungen Gäste mit der Geschichte des "Kleinen Wassermannes" (Ottfried Preußler). Martha Vogelsang hatte passend zum Motto "Bücher öffnen Welten" Märchen aus verschiedenen Ländern erzählt.
Die Schüler der Jesteburger Oberschule unterhielten die Gäste musikalisch. Paul Gleitsmann und Timo Küsel, Mitglieder der "Slam-Gang" der IGS Buchholz, begeisterten die Gäste mit eigenen Texten und bewiesen, dass Jugendliche sehr wohl Spaß an Wort und Literatur haben. Krönender Abschluss war eine Konzertlesung von Eddy Winkelmann. Und zwischendurch gab es leckere Stärkungen - etwa Waffeln vom Schulverein der Grundschule, Kuchen der "LandFrauen" sowie Würstchen der Jugendfeuerwehr.
"Ich möchte mich bei allen Helfern bedanken, ohne die das Fest in diesem Umfang gar nicht möglich gewesen wäre", so Jutta Viercke-Garcia. Besonders dankte sie den Jesteburger Geschäftsleuten, die Preise für das Glücksrad zur Verfügung gestellt haben. "Wir sind unserem Wunsch nach einem 24/7-Buchrückgabekasten einen großen Schritt nähergekommen", freute sich die Büchereileiterin. "Das verdanken wir den Gästen, die unser Fest besucht haben." Der Kasten soll die Rückgabe von Medien auch bei geschlossener Bücherei ermöglichen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.