Geänderte Pläne für Mehrgenerationen-Wohnprojekt
Geplante Wohnanlage in Himmelpforten bekommt keine Kita

Die Hofanlage Forth 18 soll der Wohnanlage weichen
2Bilder
  • Die Hofanlage Forth 18 soll der Wohnanlage weichen
  • Foto: sb
  • hochgeladen von Stephanie Bargmann
Panorama

Schulklassen in häuslicher Isolation
Wegen Omikron: Droht den Schulen doch wieder die Schließung?

(ts). Mit Auftauchen der Omikron-Virusvariante hat sich der Landkreis Harburg zum Corona-Hotspot entwickelt. In Städten und Gemeinden steigen die Inzidenzen mittlerweile auf über 1.000. Besonders an Grundschulen ist die Lage angespannt, weil erst wenige Kinder geimpft sind. An der Grundschule Maschen (230 Schüler und Schülerinnen) zum Beispiel waren in einer Woche vier Schulklassen jeweils nach dem positiven PCR-Testergebnis eines Kindes in Selbstisolation - Dimensionen, die im Schulalltag...

Sport
Beim  "Gipfel der Quizgiganten" trat die 15-Jährige u.a. gegen Guido Cantz an
2 Bilder

"Gipfel der Quizgiganten"
Tostedter Tischtennis-Ass Mia im TV

(bim). Mia Griesel hat eine schlagfertige Rückhand - das bekamen am Montag die TV-Größen Günther Jauch, Johannes B. Kerner und Guido Cantz zu spüren. Das 15-jährige Tischtennis-Ass des MTV Tostedt war in der TV-Show "Gipfel der Quizgiganten" auf RTL zu sehen. Die Gymnasiastin und Schülerin des Sportinternats Hannover musste aber keine kniffligen Fragen beantworten, sondern begeisterte das TV-Publikum mit ihrem sportlichen Können. Ergebnis: Gegen die zweifache...

Service

Weiterer Corona-Todesfall
Gesamtzahl der gemeldeten Corona-Fälle im Kreis Stade klettert auf über 12.000

jd. Stade. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Stade ist am Freitag, 21. Januar, auf 567,3 gestiegen. Die Inzidenzen in den anderen Landkreisen in der Region zwischen Elbe und Weser sind sogar noch etwas höher. Der Landkreis Harburg hat jetzt sogar die 1.000er-Marke überschritten. Aktuell sind im Landkreis Stade 1.558 Personen mit dem Coronavirus infiziert (positiver Corona-Test). Innerhalb von 24 Stunden wurden 259 Neuinfektionen verzeichnet. Die Gesamtzahl der seit Pandemie-Beginn...

Panorama
Jenny Elvers, ehemalige Heideblütenkönigin aus 
Amelinghausen, beim Promibacken

Amelinghausen
Ex-Heideblütenkönigin Jenny Elvers beim Promibacken

(sv/nw). Seit ihrer Krönung zur Heideblütenkönigin in Amelinghausen im Jahr 1990 hat Jenny Elvers sich beim Dschungelcamp, Big Brother und jetzt beim SAT.1-Promibacken im Reality-TV einen Namen gemacht. Dabei sieht Elvers sich selbst eher als eine gute Köchin denn als Bäckerin. Vor der Show war sie eine absolute Backanfängerin, Kuchen und Torten gab es nur vom Bäcker. Ihre einzige Annäherung an die Welt des Backens war das Plätzchenbacken mit ihrem Sohn. Weil sie aber so ein großer Fan der...

Panorama
2 Bilder

Corona-Zahlen im Landkreis Harburg am 21. Januar
Mittlerweile sechs Kommunen mit einer Inzidenz über 1.000

(thl). Die Corona-Zahlen im Landkreis Harburg steigen weiter an: Am heutigen Freitag, 21. Januar, haben bereits sechs Kommunen eine Inzidenz von über 1.000. Die Inzidenz für den Landkreis Harburg stieg gegenüber dem Vortag um 107,8 auf jetzt 1117,5. Insgesamt 2.861 (+276) neue Fälle wurden in den vergangenen sieben Tagen registriert. Die landesweite Hospitalisierungsinzidenz ist von 5,9 auf 6,1 gestiegen. Die Intensivbettenbelegung blieb bei 4,9 Prozent. Seit dem Ausbruch der Pandemie haben...

Wirtschaft
Der geplante Surfpark soll nicht nur von ambitionierten Sportlern genutzt werden. Er soll auch ein attraktives Freizeitangebot für alle Altersgruppen sein
Aktion

Nachhaltig oder umweltschädlich?
Ein umstrittenes Projekt: Der geplante Surfpark in Stade - Stimmen sie online ab!

Nehmen Sie am Online-Voting teil. Das WOCHENBLATT möchte Ihre Meinung erfahren, liebe Leserinnen und Leser. Wie denken Sie über das Thema? jd. Stade. Er gehört zu den ungewöhnlichsten Bauprojekten, die im Landkreis Stade jemals geplant bzw. umgesetzt wurden: der Surfpark, der im Süden Stades auf einem bisherigen Maisacker der landwirtschaftlichen Genossenschaft Raisa (vormals Stader Saatzucht) entstehen soll. Wie berichtet, stößt das ehrgeizige Bauvorhaben der Brüder Jan und Dirk Podbielski aus...

Blaulicht
Schon wieder wurden in der Umkleidekabine von Bundesliga-Handballerinnen Kameras versteckt (Symbolfoto)

Spielerinnen finden Kameras in Umkleidekabine
Weiterer Spannerskandal in der Handball-Bundesliga

os. Buchholz/Metzingen. Die Handball-Bundesliga der Frauen wird erneut durch einen Spannerskandal erschüttert: Spielerinnen der TuS Metzingen haben Anfang dieser Woche zwei Kameras im Umkleideraum der Öschhalle in der 23.000-Einwohnerstadt in Baden-Württemberg entdeckt. Erst vor einer Woche war ein ähnlicher Fall beim Ligakonkurrenten Handball-Luchse Buchholz 08-Rosengarten bekannt geworden, der den Handballsport in den Grundfesten erschüttert hatte (das WOCHENBLATT berichtete). Parallele in...

Panorama
Die meisten Ärzte sind laut der Ärztekammer geimpft, ob es im März zu Personalmangel kommt, bleibe abzuwarten

Ahlerstedt
Hausarzt schmeißt wegen Impfpflicht und Pharmaindustrie hin

sv. Ahlerstedt. Noch knapp zwei Monate haben ungeimpfte Mitarbeiter in Arztpraxen, Kliniken, Betreuungseinrichtungen und in der Pflege Zeit, sich gegen Corona impfen zu lassen, bevor am 16. März die einrichtungsbezogene Impfpflicht greift. Was in vielen Einrichtungen bereits jetzt zu Personalmangel führt, hat Hausarzt Dr. Jens Wagner in Ahlerstedt (Landkreis Stade) sogar dazu gebracht, seine ärztliche Tätigkeit zu beenden: Noch bis Anfang Juni will er in der Praxisgemeinschaft mit Dr. Nicole...

Wirtschaft
Die Visualisierung zeigt das futuristische Gebäude des "BREAK"-Autohofs
2 Bilder

Hotel, Restaurants und Raststätte
Evendorf: Autohof der Zukunft soll Anfang 2023 fertig sein

as. Evendorf. Das Fundament liegt bereits: Die Arbeiten am Autohof an der A7-Abfahrt Evendorf schreiten voran. Laut Thorsten Neumann, Projektentwickler der Nanz-Gruppe, sollen Hotel, Restaurants und Rastanlage im Frühjahr 2023 eröffnet werden. Nach Workshops mit Bürgern, Politik, Verwaltung und Investor wurde im vergangenen Jahr die Änderung des Bebauungsplanes „Thaneberg, Döhle/Evendorf“ beschlossen. Wie berichtet, investiert die Nanz-Gruppe rund 20 Millionen Euro, um auf rund 15 Hektar unter...

sb. Himmelpforten. Gut ein Jahr ist es her, dass die Architektin Esmer Ülker-von Allwörden dem Umwelt- und Planungsausschuss der Gemeinde Himmelpforten ein Mehrgenerationen-Wohnprojekt im Christkinddorf vorstellte. Mit ihrer Idee, auf dem Grundstück Forth 18 einen Wohngebäudekomplex für alle Generationen zu errichten, der den Bedarf an kleinen, zentralen Neubauwohnungen in der Gemeinde decken soll, stieß sie im November 2020 bei den Ausschussmitgliedern auf offene Ohren. Wie ist der Stand heute? Das WOCHENBLATT hat beim Himmelpfortener Bürgermeister Bernd Reimers nachgefragt.

"Das Projekt ist nach wie vor aktuell, derzeit führen wir bezüglich der Umsetzung Gespräche mit dem Landkreis Stade", sagt Reimers. Hintergrund der Anfrage beim Landkreis ist, dass der Bebauungsplan für das Grundstück geändert werden muss. Zurzeit befindet sich dort ein landwirtschaftlicher Betrieb.

Allerdings gebe es bei dem Projekt eine Planänderung, so Reimers. Ursprünglich hatte die Architektin geplant, in den Gebäudekomplex eine Kindertagesstätte für die Gemeinde zu integrieren. Der Rat habe sich jedoch nach intensiver Beratung gegen diesen Standort entschieden. "Unseres Erachtens verfügt das Grundstück über ein zu kleines Außengelände", sagt der Bürgermeister. "Zudem halten wir die Zuwegung nicht für optimal. Durch die unmittelbare Nähe zur Porta-Coeli-Schule befürchten wir ein zu hohes Verkehrsaufkommen im Quartier."

Die Gemeinde habe sich deshalb entschieden, auf den Standort am Brink zu setzen. Dort befindet sich direkt gegenüber dem Waldstadion seit Herbst 2020 die Kita Abenteuerland. Zunächst als Übergangslösung geplant, wurde sie mit 20 Containern in hochwertiger Modulbauweise errichtet - ähnlich wie ein Fertighaus. Die einzelnen Module wurden von der Gemeinde Himmelpforten nicht gemietet, sondern gekauft. Insgesamt betrugen die Kosten rund 480.000 Euro.

Neue Kita in Himmelpforten nimmt ihren Betrieb auf

Der Standort direkt am Waldrand ist attraktiv und wird von vielen Eltern gelobt. Zudem bietet das Gelände Potenzial für einen Anbau. Deshalb plant die Gemeinde, aus der Übergangs- eine Endlösung zu machen. Das Gebäude soll dauerhaft stehen bleiben und um einen Anbau erweitert werden, um dem nach wie vor steigenden Bedarf an Betreuungsplätzen zu entsprechen. Zur Umsetzung dieser Pläne wurde der Flächennutzungsplan bereits geändert, jetzt ist der Bebauungsplan in Arbeit.

• Der Umwelt- und Planungsausschuss der Gemeinde Himmelpforten befasst sich auf seiner nächsten Sitzung am Dienstag, 25. Januar, um 18 Uhr im Rathaus mit dem Thema.

Neue Wohnanlage mit Kita und Praxis in Himmelpforten
Die Hofanlage Forth 18 soll der Wohnanlage weichen
Die Kita Abenteuerland beim Waldstadion
Autor:

Stephanie Bargmann aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen