Das Team ist mit Sylvia Cyperski wieder komplett
Neue Schulsozialarbeiterin an der Porta-Coeli-Schule in Himmelpforten

Die Schulsozialarbeiterinnen Nike Koch-Paul (re.) und Sylvia Cyperski
2Bilder
  • Die Schulsozialarbeiterinnen Nike Koch-Paul (re.) und Sylvia Cyperski
  • Foto: sb
  • hochgeladen von Stephanie Bargmann

Das könnte Sie auch interessieren:

Blaulicht
Durch die Wucht des Aufpralls wurde die gesamte Beifahrerseite des Audis aufgerissen
2 Bilder

Schwerer Unfall in Hanstedt
Trunkenheitsfahrt endet am Baum

thl. Hanstedt. In der Nacht zu Sonntag kam es auf der L213, zwischen Hanstedt und Nindorf, zu einem schweren Verkehrsunfall. Der alkoholisierte 18-jährige Fahrer kam mit seinem Pkw Audi von der Straße ab und kollidierte anschließend mit einem Baum. Neben dem Fahrer befand sich ein 23-jähriger Beifahrer in dem Fahrzeug. Bei dem Aufprall wurden beide Insassen verletzt, der Beifahrer schwebt derzeit in Lebensgefahr. Der alkoholisierte 18-jährige Fahrer war nicht im Besitz einer gültigen...

Politik
Über die Abschaffung der Gelben Säcke diskutiert der Kreistag am 6. Oktober

Kreisumweltausschuss empfiehlt Wechsel in neues Sammelsystem für Plastikmüll / Über 10.000 Landkreisbewohner haben online abgestimmt
Klares Votum für die Gelbe Tonne

as. Landkreis Harburg. Haufen von gelben Säcken, die sich am Straßenrand türmen, Joghurtdeckel und Butterpapierchen, die aus zerrissenen Tüten drängen und nach der Sammlung Straßen und Plätze verschmutzen - damit könnte schon bald Schluss sein. Der Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz des Landkreis Harburg hat jetzt empfohlen, ab Januar 2023 die Gelbe Tonne einzuführen. Schon 2014 hat das WOCHENBLATT die Einführung einer Gelbe Tonne ins Spiel gebracht. Seither hat das WOCHENBLATT immer wieder...

Wirtschaft
Die "Macher" von Ankerkraut: Stefan und Anne Lemcke freuen sich auf den Umzug nach Winsen
3 Bilder

Gewürzfabrikant hat Grundstück im Gewerbegebiet Luhdorf gekauft
Ankerkraut schafft 80 neue Arbeitsplätze in Winsen

thl. Winsen. Paukenschlag für die Stadt Winsen: Die Firma Ankerkraut verlagert spätestens Ende 2022 ihren Firmensitz in das Gewerbegebiet Luhdorf, wo das Unternehmen im sogenannten zweiten Bauabschnitt ein Grundstück erworben hat. Dort sollen die bisherigen drei Firmenstandorte in Stelle (Lager) sowie in Hamburg-Heimfeld (Zentrale) und Hamburg-Sinstorf (Produktion) zusammengeführt werden. Das bestätigen die beiden Geschäftsführer Stefan (44) und Anne Lemcke (42) dem WOCHENBLATT auf Nachfrage....

Blaulicht
Katze "Alfi" wurde von einem Luftgewehrschützen angeschossen
3 Bilder

In Wenzendorf
Fiese Attacke auf Katzendame "Alfi"

bim. Wenzendorf. War es ein fieser Katzenhasser, der aus dem Hinterhalt auf wehrlose Vierbeiner schießt? Oder hat ein Sportschütze in dem Wohngebiet mit seinem Luftgewehr übers Ziel hinausgeschossen? Katze "Alfi" wurde am Samstag, 4. September, gegen 14 Uhr im Bereich des Wennerstorfer Kirchwegs im Wenzendorfer Ortsteil Dierstorf-Heide von einem Luftgewehr ins Bein geschossen und schwer verletzt. Ihre Halter Melanie und Kay Lorenzen hoffen, dass der Tierquäler gefasst wird. Freigängerin und...

Panorama
5 Bilder

Corona-Zahlen am 17. September
Hanstedt beklagt zwei Corona-Tote

(sv). Traurige Nachrichten: Der Landkreis Harburg meldet am heutigen Freitag, 17. September, zwei neue Corona-Tote. Die beiden Verstorbenen kamen aus der Samtgemeinde Hanstedt, die bis gestern noch die einzige Kommune im Landkreis Harburg ohne Corona-Toten gewesen war. Somit sind nun insgesamt 116 Personen im Landkreis an oder mit dem Coronavirus gestorben. Aktuell befinden sich neun Personen aufgrund einer Corona-Infektion im Krankenhaus, davon werden vier intensiv behandelt und drei beatmet....

sb. Himmelpforten. Mächtig Gas gegeben haben Nike Koch-Paul und Sylvia Cyperski in den vergangenen Wochen. Die beiden Schulsozialarbeiterinnen an der Porta-Coeli-Schule in Himmelpforten haben die Zeit zwischen den Oster- und den Sommerferien genutzt und zahlreiche Präventionsprojekte durchgeführt (s. unten). 

"Im Lockdown, als immer nur wenige Schülerinnen und Schüler vor Ort waren, waren solche Angebote nicht durchführbar", sagt Nike Koch-Paul (60). "Das sah in den vergangenen Wochen allerdings wieder besser aus." Die erfahrene Schulsozialarbeiterin freut sich zudem, seit Ostern mit Sylvia Cyperski (37) eine tatkräftige Unterstützung zu haben. Die Stelle war seit Anfang 2021 vakant. Sylvia Cyperski arbeitete zuvor an der Selma-Lagerlöf-Oberschule in Harsefeld und freut sich über ihren neuen Arbeitsplatz, der deutlich dichter an ihrem Wohnort Hechthausen liegt.

"Die Jugendlichen in Harsefeld und in Himmelpforten beschäftigen die gleichen Gedanken und Probleme", hat sie beobachtet. "Weil beide Orte ähnlich groß und ländlich strukturiert sind, gibt es da keine großen Unterschiede. Das wäre sicherlich anders, wenn ich zuvor in einer Großstadt wie Hamburg gearbeitet hätte."
Die zahlreichen Präventionsprojekte, die die Schulsozialarbeiterinnen in den vergangenen Wochen organisiert und durchgeführt haben, waren für Sylvia Cyperski eine gute Möglichkeit, ihren neuen Arbeitsplatz und die Menschen dort kennenzulernen. "Wir ergänzen uns sehr gut", sagt Nike Koch-Paul. "Sylvia Cyperski hat in Harsefeld sowohl ähnliche als auch andere Projekte durchgeführt als wir in Himmelpforten, so dass wir viele Erfahrungen austauschen können." Zudem sei die junge Kollegin fit am Computer und könne Themen beispielsweise mit Bild und Film modern aufbereiten und präsentieren.
Die Präventionsangebote nach Ostern waren für die Schülerinnen und Schüler nicht nur lehrreich, sondern auch teambildend. Nach dem Homeschooling hätten die Kinder und Jugendlichen erst einmal wieder zusammenfinden müssen, dafür seien die Projekte sehr gut geeignet gewesen, sagt Nike Koch-Paul. Hier hätten auch die Kollegen von den Lehrern über eine Praktikantin von der BBS Stade bis zu den beiden pädagogischen Mitarbeiterinnen tolle Arbeit geleistet.

Für die Zukunft könnte sich Sylvia Cyperski vorstellen, an der Porta-Coeli-Schule Konfliktlotsen zu installieren sowie ein Mobbing-Interventions-Team zu gründen. Konfliktlotsen sind Schüler, die dafür ausgebildet wurden, Streit zu schlichten und Gewalt vorzubeugen. Für Mobbing-Interventions-Teams werden Lehrkräfte geschult, angemessen auf Mobbingprozesse in der Schule zu reagieren und eine Kultur des gegenseitigen Respekts zu fördern. In beiden Bereichen hat Sylvia Cyperski bereits Fortbildungen besucht.

Aktuelle Projekte zur Prävention

Zu den aktuellen Präventionsprojekten zwischen Ostern und den Sommerferien gehörten:

  • eine Aktion zum Thema Cybermobbing für die sechsten Klassen mit dem Verein Smiley aus Hannover,
  • eine Aktion zur Gewaltprävention mit der Stader Polizei für den Jahrgang fünf,
  • die Theatervorführung "Hallo Nazi" mit anschließendem Workshop, durchgeführt vom Theater Scheselong aus Berlin für die Klassenstufen neun und zehn,
  • ein Klarsicht-Parcours für die siebten Klassen mit den Themen Alkohol und andere Drogen sowie
  • ein Vortrag "Don't Drug And Drive" für den neunten Jahrgang mit der Stader Polizei.

"Smarter ohne Kater"-Cocktails

 Seit 2017 betreibt die Porta-Coeli-Schule die mobile Cocktailbar "Smarter ohne Kater". Entwickelt wurde das Projekt von der Schule gemeinsam mit dem Himmelpfortener Präventionsverein und dessen damaligen Ersten Vorsitzende Burkhard Bönnighausen. An der Bar werden leckere Cocktails ohne Alkohol gemixt und ausgeschenkt. Hinter dem Tresen stehen Schülerinnen und Schüler ab Klasse acht. "Smarter ohne Kater" ist sowohl einmal wöchentlich auf dem Schulhof als auch auf Festen und Veranstaltungen zu finden. Zuletzt stand der Verkaufsanhänger am verkaufsoffenen Sonntag in Himmelpforten vor "Buch und Papier Peschel".

"Nachlassen ist nicht meine Art"
Die Schulsozialarbeiterinnen Nike Koch-Paul (re.) und Sylvia Cyperski
Die alkoholfreie Cocktailbar "Smarter ohne Kater" wird von der Porta-Coeli-Schule betrieben
Autor:

Stephanie Bargmann aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Service

Wichtige Mail-Adressen des WOCHENBLATT

Hier finden Sie die wichtigen Email-Adressen und Web-Adressen unseres Verlages. Wichtig: Wenn Sie an die Redaktion schreiben oder Hinweise zur Zustellung haben, benötigen wir unbedingt Ihre Adresse / Anschrift! Bei Hinweisen oder Beschwerden zur Zustellung unserer Ausgaben klicken Sie bitte https://services.kreiszeitung-wochenblatt.de/zustellung.htmlFür Hinweise oder Leserbriefe an unsere Redaktion finden Sie den direkten Zugang unter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen