Ein "Fliegender Holländer" regiert in Eckel

Eckels neues Schützenkönigspaar: Rob, "der fliegende Holländer", Achten mit seiner Frau Anke
3Bilder
  • Eckels neues Schützenkönigspaar: Rob, "der fliegende Holländer", Achten mit seiner Frau Anke
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Eckel. Nach einem hervorragenden Schützenfest hatte Eckels Schützenpräsident Jens Ebeling die Ehre, eine neue Majestät auszurufen. Der sympathische Niederländer Rob Achten (54) ist Eckels neuer Schützenkönig. Er setzte sich gegen vier Mitstreiter durch und holte den Vogel runter. Sein Beiname lautet - wie könnte es anders sein - "Der fliegende Holländer". Zu seinen Adjutanten wählte er Sven Moßmann, Rasmus Martschink und Gunther Glaser.
Rob Achten ist seit drei Jahren im Schützenverein Eckel. "Er hat sich rasant ins Vereinsleben eingelebt. Er ist ein herzlicher Mensch und ein 'Hansdampf' in allen Gassen", so Jens Ebeling.
Der Niederländer kam 1985 aus beruflichen Gründen nach Deutschland. Er arbeitet heute als kaufmännischer Direktor im Hotel Holst in Sieversen und wohnt in der alten Post in Eckel. Der 54-Jährige ist außerdem Vorsitzender des Gewerbevereins Rosengarten und Mitglied im Schützenverein Sieversen-Leversen. "Ich freue mich, dass ich beim 100-jährigen Bestehen des Schützenvereins Sieversen im Juli als König antreten darf", strahlte er.
Vor dem Königsschießen hatte er seiner Frau Anke gesagt: "Ich will nur mal drauf halten." Als er dann tatsächlich König wurde, freute sie sich riesig mit ihm.
Zu Rob Achtens weiteren Hobbys neben dem Schützenverein zählen Reisen, gutes Essen und gute Weine. Sein Motto fürs Königsjahr lautet: "Lasst die Sau raus." Da machte es dem gut gelaunten Achten auch nichts, als sein Vorgänger Helge Erhorn meinte: "König kannst Du ja werden, aber Fußball-Weltmeister wird Deutschland." Man wird sehen...

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.