Millionste Besucherin im Agrarium

Heike Duisberg-Schleier, Leiterin des Agrariums, begrüßt die millionste Besucherin, Sabine Bertram (vorne li.), 
im Beisein von Freundin Rina Wegner (v. li.), Geschäftsführerin Carina Meyer, Museumsdirektor Stefan Zimmermann und Thomas Stühlke vom Rösterei-Café „Koffietied“
  • Heike Duisberg-Schleier, Leiterin des Agrariums, begrüßt die millionste Besucherin, Sabine Bertram (vorne li.),
    im Beisein von Freundin Rina Wegner (v. li.), Geschäftsführerin Carina Meyer, Museumsdirektor Stefan Zimmermann und Thomas Stühlke vom Rösterei-Café „Koffietied“
  • Foto: FLMK
  • hochgeladen von Anke Settekorn

as. Ehestorf. Das Agrarium ist beliebt bei den Besuchern des Freilichtmuseums am Kiekeberg (Am Kiekeberg 1) in Ehestorf: Als einzige Ausstellungswelt deutschlandweit zeigt es die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Landwirtschaft und Ernährungsindustrie. Jetzt begrüßte das Agrarium den millionsten Besucher – Sabine Bertram aus Hoisdorf bei Ahrensburg (Schleswig-Holstein).
Sabine Bertram ist beeindruckt von der modernen Ausstellung, die 2012 eröffnet wurde: „Ich war zuletzt 1975 am Kiekeberg, mit der Grundschulklasse. Ein Freilichtmuseum an sich ist schon interessant – aber das Agrarium ist etwas Besonderes.“ Ihre Freundin Rina Wegner hat sie zum Ausflug mitgenommen.
Hell und freundlich empfängt die Ausstellungswelt die Besucher an einem trüben Novembertag mit vielen ungewöhnlichen Erkenntnissen und Exponaten. Zum Beispiel gibt es eine Pommes-Schneidemaschine, eine Wellness-Bürste für Rinder und eine Modell-Kuh zum Selbermelken. Regelmäßig wird die Ausstellung erweitert. Heike Duisberg-Schleier, Leiterin des Agrariums, verdeutlicht: „Mit dem Agrarium haben wir eine Besonderheit am Kiekeberg: Wir greifen aktuelle Debatten auf. Ob Heidewasser, Wolf oder Lebensmittelzusätze – wir bringen Gesprächspartner mit konträren Ansichten an einen Tisch und beteiligen das Publikum.“
„Bekannt ist das Agrarium selbstverständlich auch für seine historischen Traktoren, Motorpflüge, Dresch- und Dampfmaschinen“, sagt Museumsdirektor Stefan Zimmermann. Erwachsene und Kinder begeistern die alten Landmaschinen wie auch die Mitmach-Stationen. „Wir haben eine moderne Mähdrescher-Kabine, in der Besucher Mähdrescher fahren können“, erklärt Heike Duisberg-Schleier. „Ganz neu ist unser beliebter Rütteltrecker, der das Fahrgefühl von 1955 täuschend echt simuliert. Da sind auch Erwachsene gerührt und erinnern sich an früher.“ Sabine Bertram nutzt die Chance: Als Kind in der Stadt aufgewachsen, ist es ihre „erste Fahrt“ auf einem alten Trecker.
www.kiekeberg-museum.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.