35 neue Pendlerparkplätze auf dem Gelände des Rewe-Markts in Klecken

Marktleiter Kristof Burmeister will helfen das Parkplatzproblem am Bahnhof Klecken zu entschärfen
  • Marktleiter Kristof Burmeister will helfen das Parkplatzproblem am Bahnhof Klecken zu entschärfen
  • hochgeladen von Mitja Schrader

mi. Rosengarten.

Es kommt Bewegung in die verfahrene Parkplatzsituation am Bahnhof Klecken. Um den zu kleinen P+R- Parkplatz dort zu entlasten, wird die Gemeinde nach Angaben von Bürgermeister Dietmar Stadie 35 Parkplätze auf dem Gelände des Klecker Rewe-Marktes gegenüber des Bahnhofs anmieten. Das Prüfverfahren zur Erweiterung des bestehenden oder zum Bau eines zweiten P+R-Platzes werde aber ungeachtet dessen fortgesetzt.

Die Lösung lag auf der Hand: Auf der einen Seite ein viel zu kleiner P+R-Platz am Bahnhof. Auf der anderen Seite, nur einmal über die Straße (Bürgermeister-Glade-Straße), die großzügig ausgelegten Stellflächen des Klecker Rewe-Marktes. Warum nicht ein paar Stellplätze auf dem Rewe-Parkplatz für Pendler nutzen?
Genau das passiert jetzt. Die Gemeinde Rosengarten erhält für die Zahlung von 2.100 Euro Miete pro Jahr (5 Euro pro Platz und Monat) insgesamt 35 Stellplätze auf dem Rewe-Gelände. Pendler können die Flächen kostenlos nutzen. Dafür sind spezielle Parkscheine notwendig, die im Rewe-Markt ausgegeben werden.
Genutzt werden sollen ausschließlich die Plätze in der Außenbahn der Stellfläche des Rewe-Marktes. Von dort gelangen Pendler dann über einen kleinen Trampelpfad zum Bahnhof.
Entstanden ist die Idee auf dem Rosengartener Unternehmerstammtisch, einem regelmäßigen Treffen Gewerbetreibender der Region, das vom Klecker Immobilienmakler Olaf Hübner veranstaltet wird. Rewe-Marktleiter Kristof Burmeister wurde dort auf das Problem angesprochen. „Die ursprüngliche Idee war, dass Pendler einen Parkplatz für 5 Euro im Monat mieten konnten“, so der Marktleiter. Dann habe sich die Gemeinde aber angeboten die Mietkosten zu übernehmen. Burmeister: „Das ist eine gute Sache, ich freue mich, dass ich helfen kann, die Situation am Bahnhof etwas zu entspannen.
• Ungeachtet des neuen Angebots für Pendler, wird die Gemeinde an den Plänen zur Erweiterung oder dem Neubau eines Parkplatzes festhalten, sagt Bürgermeister Dietmar Stadie. Eine Machbarkeitsstudie zum Bau eines P+R Platzes an der Bürgermeister-Glade-Straße werde derzeit erstellt. Eine Erweiterung auf den Flächen, die an den alten P+R Parkplatz angrenzen, scheitert bis heute daran, dass sich der Eigentümer der Fläche und die Gemeinde Rosengarten nicht über den Ankauf einigen können. (Das WOCHENBLATT berichtete).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.