Verein Wassermühle Karoxbostel
Baustart für den Mitmachgarten

Baustart für den Mitmachgarten auf dem Gelände gegenüber der Wassermühle Karoxbostel
3Bilder
  • Baustart für den Mitmachgarten auf dem Gelände gegenüber der Wassermühle Karoxbostel
  • Foto: ts
  • hochgeladen von Thomas Sulzyc

ts. Karoxbostel. Schaubeete, ein Sinnes-Parcours, ein Storchennest, eine Sitzgrotte und vieles mehr: Auf mehr als 20.000 Quadratmetern legt der Verein Wassermühle Karoxbostel (1.200 Mitglieder) einen Kultur- und Mitmachgarten an - öffentlich für alle und barrierefrei. Bis Ende des Jahres 2020 soll er fertig sein. Vorgesehen ist zusätzlich ein 3.500 Quadratmeter großer Blühstreifen, Lebensraum für Insekten.
Den Baustart hat jetzt die Vereinsvorsitzende Emily Weede zum Anlass genommen, der Prominenz aus Politik und Verwaltung im Landkreis Harburg sowie Vereinsmitgliedern über das Gartengelände auf der anderen Straßenseite des denkmalgeschützten Mühlen-Ensembles zu führen. Die Bundestagsabgeordneten Michael Grosse-Brömer (CDU), Svenja Stadler (SPD), Landrat Rainer Rempe und Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen waren unter den Gästen.
Die EU, der Bund, die niedersächsische Bingo-Stiftung, der Landkreis Harburg und die Gemeinde Seevetal fördern das Projekt. Insgesamt 280.000 Euro kostet das Vorhaben. Auch der Mühlenverein beteiligt sich daran. Das Geld wird für Maschinen und Anbaugeräte zur Bewirtschaftung und Pflege des Gartens sowie für den Wegebau benötigt.
Die Arbeiten beginnen mit dem Bau des Wegesystems: 500 Meter Hauptwege und 300 Meter Nebenwege werden angelegt. Im Herbst werden Obstbäume gepflanzt: Äpfel, Zwetschen, Quitten und Mirabellen.
Ein Informationssystem kommt im nächsten Jahr hinzu, sodass Besucher sich selbst schlau lesen können. "Es wird auch Führungen zu speziellen Themen geben", sagt Emily Weede. Kooperationen mit Schulen sind vorgesehen. Partner ist bereits die Integrierte Gesamtschule Seevetal. Das Gymnasium Meckelfeld möchte mit seinen Schülern gärtnern.
Die Lern- und Erlebnis-Kulturlandschaft wird später voraussichtlich "Doras Garten" heißen, benannt nach der letzten Müllerin in Karoxbostel. Landrat Rainer Rempe ist davon überzeugt, dass der Mitmachgarten ein Erfolg wird. "Alles, was der Verein Wassermühle Karoxbostel anpackt, hat Hand und Fuß", sagt er.
Neueste Errungenschaft des Mühlenvereins ist eine 50-Liter-Brauanlage. Hopfen soll im Garten angebaut werden.

Autor:

Thomas Sulzyc aus Seevetal

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.