Feuerwehr Maschen: So viele Einsätze wie nie zuvor

Der stv. Vorsitzende des Feuerschutzausschusses, Karsten Friedling (li.) und Ortsbürgermeisterin Angelika Tumuschat-Bruhn dankten den Feuerwehrleuten für ihren Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit
  • Der stv. Vorsitzende des Feuerschutzausschusses, Karsten Friedling (li.) und Ortsbürgermeisterin Angelika Tumuschat-Bruhn dankten den Feuerwehrleuten für ihren Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit
  • Foto: Köhlbrandt
  • hochgeladen von Katja Bendig

kb. Maschen. So viele Einsätze wie nie zuvor in ihrer 90-jährigen Geschichte hat die Freiwillige Feuerwehr Maschen in 2017 absolviert. Insgesamt 265-mal rückten die Feuerwehrleute zu Einsätzen aus, dabei standen 29 Brandeinsätze 236 Hilfeleistungen gegenüber. 15 Menschen befreiten die Retter aus Maschen aus lebensbedrohlichen Situationen, für drei weitere Menschen kam hingegen jede Hilfe zu spät. Weil zum Einsatzgebiet der Maschener Wehr auch die Autobahnen A1, A7 und A39 gehören, waren die Helfer mehrfach mit schweren Verkehrsunfällen konfrontiert, den Löwenanteil an Einsätzen wurde aber bei insgesamt fünf schweren Orkan-Ereignissen geleistet. Allein am 22. Juni, als ein schweres Unwetter über Maschen hinweg zog, rückte die Wehr zu 83 Hilfeeinsätzen aus.
Wie Ortsbrandmeister Torsten Meyer auf der Jahreshauptversammlung berichtete, haben sich die beiden im vergangenen Jahr in Dienst gestellten Einsatzfahrzeuge bereits bestens bewährt. Zufrieden ist Meyer auch mit dem Ausbildungsstand der Feuerwehr. Im vergangenen Jahr wurden 44 Übungen auf Orts- und Gemeindeebene, aber auch mit dem Fachzug "Gefahrgut" der Kreisfeuerwehr absolviert, hinzu kommen 42 weitere Dienste und Übungen aller Art. 19 Feuerwehrleute bildeten sich bei weiterführenden Lehrgängen an der niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz und der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Hittfeld fort. Vier junge Männer wurden beim "Truppmann Teil 1" mit den ersten Grundlagen der Feuerwehr vertraut gemacht.
Derzeit versehen in Maschen 69 aktive Feuerwehrleute ihren Dienst. Zur Freude von Ortsbrandmeister Torsten Meyer kamen in 2017 sechs neue Feuerwehrleute dazu, zwei traten in die Alters- und Ehrenabteilung (27 Mitglieder) über und es gab einen Austritt wegen Wohnortwechsels. Die Jugendfeuerwehr besteht derzeit aus nur einem Mitglied, in der Kinderfeuerwehr sind 21 Mädchen und Jungen aktiv.
Bei den Ehrungen wurde Erich Lühmann für 60 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet, für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Rolf Weseloh geehrt und Thomas Lenke und Sascha Wille für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft.
Befördert wurden Niels Höger (Oberlöschmeister), Timo Klask (Löschmeister), Matthias Bieber, Christoph Koch und Thomas Wierzchowski (alle Hauptfeuerwehrmänner) sowie Björn Göritz und Tim-Philipp Hannig (Oberfeuerwehrmänner).

Autor:

Katja Bendig aus Seevetal

Panorama

Zahlen vom 25. November
Corona im Landkreis Harburg: Mehr Genesene als Neuinfizierte

os. Winsen. Seit vergangenem Donnerstag haben im Landkreis Harburg an jedem Tag mehr Menschen ihre COVID-19-Erkrankung überstanden als sich neu infiziert haben. Am heutigen Mittwoch, 25. November, nannte Landkreissprecherin Katja Bendig folgende Zahlen: Seit Ausbruch der Pandemie sind insgesamt 1.928 Corona-Fälle bestätigt worden - ein Plus von 28 im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Genesenen lag bei 1.648 (plus 49), 33 Menschen sind bislang mit oder an dem Coronavirus verstorben. Daraus...

Panorama
Behcet Kitay (3. v. li.) mit Söhnen, seiner Tochter Awasin und Kangal "Keles"

Nachbarschaftsstreit
Die Halter des Kangal in Hittfeld: "Jetzt reden wir"

ts. Hittfeld. Der Streit um die Haltung eines Kangals in Hittfeld beschäftigt seit Monaten die Gemeindeverwaltung, das Kreisveterinäramt, manchmal die Polizei, aber vor allem die Nachbarn, die Halter des Anatolischen Hirtenhunds selbst - und die Leser, wie ungewöhnlich hohe Zugriffe auf den WOCHENBLATT-Artikel im Internet zeigen. Nach unserem Bericht von vergangenem Mittwoch äußern sich die Halter des Kangals im Gespräch mit WOCHENBLATT-Redakteur Thomas Sulzyc und im Beisein von Kangal...

Panorama
Mit diesen Affen fordern Tierschützer am LPT den Stopp von Tierversuchen
5 Bilder

Neuigkeiten vom LPT-Standort Mienenbüttel
Von der Tierqualstätte zum Tierschutzzentrum?

bim. Mienenbüttel. Ist das jetzt die Wandlung von der Tierqualstätte zu einer Tierschutzeinrichtung? Oder der Versuch, das Laboratory of Pharmacology and Toxicology (LPT) am Standort in Mienenbüttel aus den Negativ-Schlagzeilen zu bringen und als Vorzeigestandort zu etablieren, um von den Tierquälereien an den LPT-Standorten in Hamburg-Neugraben und Löhndorf (Schleswig-Holstein) abzulenken? "Auf dem ehemaligem Laborgelände entsteht ein Tierschutzzentrum", verkündet das LPT-Presseteam in einer...

Panorama
Bei der Auktion "ebbes-ersteigern.de" gibt es mit etwas Glück Mega-Reiseangebote zur Hälfte des Preises

Mega-Auktion rund um Urlaub, Reisen und Freizeit läuft nicht mehr lange
Reiseschnäppchen mit "ebbes-ersteigern.de" entdecken und noch bis zum 30.11. mietbieten

Mit der neuen Auktion ebbes-ersteigern.de gibt es auch in dieser Zeit tolle Möglichkeiten, "mal rauszukommen", sich zu erholen und sich etwas zu gönnen. Denn "ebbes-ersteigern.de" bietet vom 14. bis 30. November 2020 jede Menge attraktive Reiseschnäppchen. "Ebbes" ist schwäbisch und heißt im Hochdeutsch "etwas". Also warum nicht mal "etwas" ersteigern! "Diese Plattform könnte zu keinem besseren Zeitpunkt kommen", sagt Stephan Schrader, Geschäftsführer des WOCHENBLATT, das die Auktion mit ins...

Blaulicht

Vorläufige Festnahme gefilmt
"Gewalt"-Video soll Polizei in Misskredit bringen

tk. Buxtehude. Dieser "Film" wird für den Kameramann" und den "Hauptdarsteller" Folgen haben: In Netz kursiert ein kurzer Streifen, der eine Festnahme in Buxtehude zeigt. Zu sehen ist, wie zuerst zwei und später mehrere Polizeibeamte versuchen, einen Mann am Boden festzuhalten, der  heftige Gegenwehr leistet. Der eingeblendete Text "ACAB Polizei Buxtehude" - die Buchstaben stehen für "All Cops Are Bastards" - soll vermutlich deutlich machen, dass es sich bei der Szene um ungerechtfertigte oder...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen